BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2. Herren - Berichte der Saison 2021/2022

Herren - Landesliga:

MTV Geismar - MTV Groß Lafferde II 

Samstag, 21.05.2022, 16:00 Uhr, Sporthalle I Geismar

 

Vorbericht

Genau wie gegen Schoningen plagen den MTV Personalsorgen gegen Geismar. Verletzte und an Corona erkrankte Spieler werden am Sonnabend nicht zur Verfügung stehen. An die Erste müssen Spieler abgestellt werden. Deswegen müssen erneut Spieler aus der dritten Mannschaft aushelfen.


Im Hinspiel war Geismar überlegen und fand mit schnellem und druckvollen Spiel oft den Weg zum Torerfolg. Die Groß Lafferder müssen deswegen in der Abwehr besser verteidigen als im Hinspiel. Und das sehr variabel, denn Geismar greift mit unterschiedlichen Ansätzen an. Im Angriff werden wir uns verhalten wie gegen Schoningen. Wir werden wegen der dünnen Personaldecke kraftsparend und wohlüberlegt unser Spiel so aufziehen, dass sich Lücken ergeben, die zu einfachen Toren genutzt werden können. Gegen Schoningen hat das gut geklappt. Die Mannschaft hatte nur knapp verloren. Die Spieler freuen sich auf das Spiel und wollen wissen, ob sie besser gegen Geismar spielen können als im Hinspiel. Da abwehrstarke Spieler zurück sind, ist die Möglichkeit klar gegeben. 

 


 

Herren - Landesliga:

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - MTV Groß Lafferde II 32:28 (15:14)

Samstag, 07.05.2022, 19:30 Uhr, Sporthalle Gymnasium Uslar

 

Spielbericht

Der MTV ist mit sehr kleiner Truppe zum Auswärtsspiel nach Uslar gefahren. Lediglich 7 Spieler der 2. Herren plus Kai Schlag aus der 3. Mannschaft des MTV standen Trainer Meyer zur Verfügung. Es wurde vorab besprochen, die Kräfte einzuteilen und jeden Angriff strukturiert vorzubereiten und erst abzuschließen, wenn sich Chance bilden. Diese Taktik hat die Mannschaft umgesetzt und ein tolles Spiel geliefert. Schaltzentrale im Angriff war Jan Burgdorff, der immer wieder über gelungene Kombinationen oder überraschende Anspiele seine Mitspieler sehr gut in Szene setzen konnte. So führte der MTV bis zur 22. Minute mit 3 Toren und ging mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause.

 

In der 2. Halbzeit hat Jürgen Kloth, Trainer der HSG, die Taktik geändert und mit Wiederanpfiff den bis dahin souverän spielenden Sebastian Meyer für 30 Minuten in Manndeckung nehmen lassen. Schnell ging die HSG bis zur 33. Minute mit 3 Toren in Führung. Eine Umstellung im Angriff, Meyer an den Kreis, Lars Hansen auf Rückraum links und Philipp Wittenberg auf Rückraum rechts, stabilisierte den Angriff. Insbesondere Lars Hansen konnte sich wiederholt sehr gut in Szene setzen und erziele schöne Tore oder brachte mit tollen Pässen seine Mitspieler in gute Wurfpositionen. Bis zum Ende konnte der MTV den Rückstand leider nicht verkürzen. 

 

Insgesamt war es aber ein tolles Spiel, in dem die 8 MTV-er gezeigt haben, welche gute Leistung sie auch mit kleiner Truppe vollbringen können. Ohne viele Wechselmöglichkeiten arbeitet die Abwehr gegen den schnell kombinierenden Angriff der HSG über weite Strecken gut mit einem klasse haltenden Torwart, Ole Grunst. Trotz der Niederlage hat dieses Spiel Spaß gemacht.    

 

Vorbericht

Der MTV muss Sonnabend bei der spielstarken HSG Schoningen/Uslar/Wiensen in Uslar antreten. Das Hinspiel ging mit 3 Toren verloren. In Groß Lafferde erzielte Alexander Laufer 15 Tore. Insgesamt hat die Mannschaft stark zusammen gespielt. Der MTV ist also gewarnt. Selber haben wir eine angespannte Personalsituation mit verletzen oder von Corona noch nicht genesenen Spielern. Einzelne Spieler leiden noch unter den Nachwirkungen von Corona und halten 60 Minuten Einsätze noch nicht durch. Wir werden in Uslar also versuchen, unser Spiel sehr stark zu strukturieren und lieber einen Angriff besonnen vorzutragen, als über zu hohes Tempo dem Gegner Vorteile zu verschaffen. Insgesamt werden wir alles daran setzen, uns achtbar in Uslar zu schlagen. Der Fokus liegt mehr auf die Spiele nach diesem Spiel. 

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - MTV Geismar 30:39 (13:19)

Samstag, 30.04.2022, 16:00 Uhr, Kreissporthalle Lengede

 

Spielbericht

Der MTV Groß Lafferde hatte gegen Geismar in der Abwehr keine Chance. Wegen der vielen Verletzten und Ausfälle wegen Corona konnte die Abwehr nicht so aufgestellt werden, wie es die individuellen Eigenschaften der Gegenspieler erfordert hätte. Dadurch kamen die schnellen und sehr druckvoll spielenden Geismarer immer wieder zu erfolgreichen Einzelaktionen. Über kombiniertes Spiel erzielte Geismar wenig Tore. Weil viel zu oft die Geismarer völlig frei zum Torwurf kamen, konnten die Torwarte leider wenig retten.

 

Der Angriff zeigte sich trotz der Ausfälle in guter Verfassung und erzielte 30 Tore, eine Anzahl, die in vielen Fällen zum Sieg reicht. Im gesamten Spielverlauf lag der MTV zurück. Nur in den ersten 3 Minuten der zweiten Halbzeit keimte Hoffnung im Team des MTV auf, als innerhalb von 2 Minuten drei Tore erzielt werden konnten und der Vorsprung von Geismar auf 3 Tore zurück ging (16:19). Der MTV benötigte zu viele Angriffe, um Tore zu erzielen. Geismar war in diesem Punkt deutlich besser und hat aus ihren Angriffen mehr Tore erzielen können. Am 21.05.2022 findet das Rückspiel hoffentlich mit voller Truppe statt. An dem Spieltag werden wir es Geismar hoffentlich nicht so leicht machen. Die Mannschaft freut sich auf die Revanche gegen die fair spielende Truppe von Geismar.  

 

Vorbericht

Am Sonnabend erwartet der MTV Groß Lafferde die spielstarken Geismarer diese Mal in der Sporthalle in Lengede. Die Mannschaft hat beeindruckende Siege gegen starke Mannschaften errungen und mit William-Edmond Eggerich und Kajo Hinz zwei spielstarke Torewerfer. Der MTV wird alles in die Waagschale werfen müssen, um auch dieses Spiel gewinnen zu können.

 

Leider stehen der Mannschaft coronabedingt wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Dennoch werden die Groß Lafferder mit einer starken Truppe antreten. Wir werden uns am zweiten Spiel gegen Hornburg orientieren. Unser Angriff muss ähnlich stark und strukturiert gegen Geismar agieren. Mit der Motivation und Spielfreude der Mannschaft gleichen wir fehlende Spieler aus und hoffen auf den nächsten Sieg.

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Eintracht Hornburg - MTV Groß Lafferde II 20:29 (8:13)

Samstag, 23.04.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle Hornburg

 

Spielbericht

Nach so einem katastrophalen Spiel am Donnerstag bekamen die Spieler am Freitag trainingsfrei. Sonnabend traten die Groß Lafferder in Hornburg zum Rückspiel an.

 

Dieses Spiel war das Gegenteil vom Donnerstag. Die Mannschaft war top motiviert und hat von der ersten Minute an den Hornburgern gezeigt, wer das Sagen in der Halle hat. Angetrieben vom hervorragend in Abwehr und Angriff spielende Jan Burgdorff ging die Mannschaft an ihr Werk und hat Hornburg nie eine Chance gelassen. Ole Grunst im Tor hat ausgezeichnet gehalten und die Abwehr hat den Hornburgern wenig Spielmöglichkeiten gelassen. Die Folge waren Fehlwürfe der Hornburger, die der MTV zu Gegenstößen und Torerfolgen nutzte. Im Angriff hat die gesamte Mannschaft geschlossen zusammen gespielt und aus sehenswerten Kombinationen Tore erzielt.

 

Aus dieser super geschlossenen Mannschaftsleistung können Justin Mohrig und Sebastian Meyer erwähnt werden. Am Kreis konnte Justin nie vom Gegner kontrolliert werden. Hatte er den Ball, erzielte Justin ein Tor oder holte einen Siebenmeter heraus. Sebastian Meyer warf 13 Tore, wurde aber auch klasse von seinen Mitspielern in Szene gesetzt. Dieses Spiel hat allen Groß Lafferde Beteiligten viel Freude bereitet. Der erste Auswärtssieg der Saison wurde mit einem netten Grillabend abgeschlossen.  

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - MTV Eintracht Hornburg 26:21 (12:13)

Donnerstag, 21.04.2022, 20:00 Uhr, Sporthalle Woltwiesche

 

Spielbericht

Der MTV hat 20 Minuten in der zweiten Halbzeit gebraucht, um Hornburg zu besiegen. Über die 40 weiteren Minuten haben wir in der Mannschaft Stillschweigen vereinbart. In der ersten Halbzeit hat der MTV erst nach 7 Minuten das erste Tor geworfen. Das Spiel war in Abwehr und Angriff chaotisch, zerfahren und für die Zuschauer schwere Kost. Nach einer Umstellung der Abwehr in der Halbzeitpause und einer super Ansprache durch Gerrit Meyer, der der Mannschaft erläutert hat, wie gegen den Vorgezogenen der Hornburg Abwehr gespielt werden muss, kam die Mannschaft mit Wiederanpfiff in Fahrt und ging bis zur 47. Minute mit 7 Toren in Führung. Danach versank das Spiel wieder im Chaos und nach 60 Minuten ertönte der erlösende Schlusspfiff.

 

Vorbericht

Hornburg ist die große Unbekannte für den MTV. Die Mannschaft ist in Teilen ein Rätsel. Siege gegen Söhre und Northeim II erzeugen Respekt. Nigel Gille ist der Aktivposten der Mannschaft. Nigel muss der MTV unter besonderer Beobachtung halten. Für den MTV sind die nächsten beiden Spiele gegen Hornburg von besonderer Wichtigkeit. Aus den Spielen müssen 4 Punkte geholt werden. Der MTV wird wie gewohnt mit Tempo und hohem Einsatz in das Spiel gehen. Die letzten beiden Spiele gingen jeweils knapp mit einem Tor verloren. Teils waren Fehlpässe und -würfe der Grund. Teils war der Gegner etwas effizienter als der MTV. Die Spiele waren gut. Daran wird der MTV anschließen. Mit etwas mehr Präzision im Abschluss und mehr Tempo im Gegenstoß wir der MTV gewinnen. Die Mannschaft hat Moral und Fröhlichkeit. Damit werden wir in das Spiel gehen und mit Einsatz und Entschlusskraft 4 Punkte aus den nächsten beiden Spielen gegen MTV Eintracht Hornburg holen. 

 


 

Herren - Landesliga:

SG Spanbeck/Billingshausen

Samstag, 26.03.2022, 19:15 Uhr, Sporthalle Bovenden

 

Vorbericht

Der MTV steht vor dem schweren Auswärtsspiel gegen Spanbeck/Billingshausen. Das Hinspiel konnte in eigener Halle knapp gewonnen werden. Spanbeck hat eine spielstarke Mannschaft mit Routiniers und jungen schnellen Spielern. Wichtig wird es sein, Andreas Badenhop unter Kontrolle halten zu können.

 

Trotz guter Spiele hat der MTV die letzten 4 Partien verloren. Um nicht in den Abstiegskampf zu geraten, ist ein Sieg wichtig. Die Mannschaft baut auf ihre positive Einstellung und interne Motivation. Die Abwehr stand in den letzten Spielen gut. Da Ole Grunst in die Mannschaft zurück kehrt, steht ein weiterer guter Torwart zur Verfügung. Der Angriff muss mehr Struktur bekommen. Ruhiger spielen, bis Wurfchancen entstehen, ist das Gebot des Spiels. Die Hektik und technischen Fehler der letzten Spiele müssen minimiert werden. Der Abschluss muss erfolgreicher werden. In den letzten Spielen wurde zu oft der gegnerische Torwart aus aussichtsreicher Position angeworfen.

 

Die Mannschaft geht frohgemut und mit super Moral in das Spiel und wird es mit diesen Tugenden gewinnen. 

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - HSG Bad Harzburg/Vienenburg 21:22 (8:7)

Samstag, 19.03.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle Woltwiesche
 

Spielbericht

Der MTV hat mit Pech das Spiel gegen Bad Harzburg durch ein Tor in der letzten Sekunde verloren. Das Spiel war insgesamt sehr zerfahren. Beide Mannschaften haben wenig konstruktives Angriffsspiel gezeigt. Viele Toren wurden aus Einzelaktionen erzielt. Leider hat der MTV zahlreiche Chancen ausgelassen. Oftmals wurde der Gästetorwart angeworfen. Viele Abspielfehler im Angriff führten zu hektischen Szenen in der Abwehr, wenn der Gegner durch Fehlpässe in Ballbesitz kam.

 

Die Abwehr stand gut. So konnte das Ergebnis bis zur 46. Minute knapp gehalten werden. Bad Harzburg führte bis zu dem Zeitpunkt mit nie mehr als 2 Toren. In der 47. Minute erhielt der MTV innerhalb von 20 Sekunden 2 Zweiminutenstrafen. Diese anschließende doppelte Unterzahl nutzte Bad Harzburg, um mit 3 Toren in Führung zu gehen. Gut war wieder einmal die Moral der jungen Mannschaft. Bis zur 53. Minute konnte der MTV den Ausgleich erzielen. Die Entscheidung für Bad Harzburg fiel in der 59. Minute mit der Hinausstellung von Arne Hansen. Die letzten 90 Sekunden musste der MTV in Unterzahl spielen. Der letzte Angriff des MTV in Unterzahl musste wegen passivem Spiel unvorbereitet abgeschlossen werden und führte nicht zum Torerfolg. Eine Sekunde vor Ende erziele Bad Harzburg das Siegtor.

 

Vorbericht

Am Sonnabend, den 19.03.2022, findet vermutlich das erste Heimspiel des MTV in fremder Halle statt. Die Sporthalle am Lafferder Busch steht bis auf weiteres nicht zur Verfügung. Das Spiel gegen Bad Harzburg ist für den MTV sehr wichtig. Bad Harzburg hat weniger Minuspunkte als der MTV. Wenn der MTV weiter in der Tabelle vor Bad Harzburg stehen will, muss der MTV siegen. 


Bad Harzburg ist ein schwer zu spielender Gegner. Insbesondere die Harzer Routiniers sind häufig bei Torwürfen erfolgreich und schwer vom Ball zu trennen. Hier muss die Abwehr des MTV ganze Arbeit leisten. 


Im Angriff dürfen nicht wieder so viele technische Fehler und Fehlwürfe passieren wie gegen Northeim. Die Mannschaft ist motiviert. Die Trainingszeiten wurden umgeplant. Jeder weiß, dass und wie es weiter gehen wird. Mit viel Mut und Zusammenhalt werden wir das Heimspiel gegen Bad Harzburg gewinnen. 

 


 

Herren - Landesliga:

Northeimer HC II - MTV Groß Lafferde II 30:27 (14:11)

Samstag, 12.03.2022, 19:00 Uhr, Sporthalle Schuhwall Northeim

 

Spielbericht

Die zweite Mannschaft des Northeimer HC hatte Glück, dass das Spiel der ersten Mannschaft abgesagt wurde. So konnten 4 Spiel der 3.-Liga-Mannschaft (1 x Torwart, 3 x Feldspieler) gegen den MTV eingesetzt werden. Bis auf Michael Dewald und Linus Lüdecke waren die Spieler der zweiten Mannschaft nur Statisten und wurden nicht gebraucht. Der MTV fand gegen den wurfgewaltigen Rückraum kein dauerhaftes Mittel. In der Abwehr stand Northeim sicher und verteidigte mit 3.-Liga-Härte so, dass der MTV viele Fehler im Abschluss machte. Das Spiel des MTV wurde im Angriff verloren. Fehlwürfe und Fehlpässe brachten Northeim immer wieder in Ballbesitz.

 

Gegen die verstärkte Mannschaft hat der MTV gut gespielt. Die Mannschaft hat insbesondere in der zweiten Halbzeit ihre Stärke demonstriert. Sie gibt nicht auf und hält zusammen. In der 42. Minute erzielte Jonas Waschke einen Ausgleich zum 19:19, nachdem die Mannschaft zwischenzeitlich schon mit 4 Toren zurück gelegen hat. Auch in der 55 Minute bei zwei Toren Rückstand war noch ein Sieg möglich. Leider erhielt Sebastian Meyer in dieser entscheidenden Phase eine umstrittene 2-Minuten-Strafe der sich stets bemühenden Schiedsrichter, die leider mit dem Tempo des Spiels ihre Probleme hatten. In der Unterzahl des MTV ging Northeim bis zur 57. Minute vorentscheidend mit 4 Toren in Führung. 

 

Auszeichnen konnten sich beide Torwarte, Ole Grunst und Levin Veckenstedt. Auch Jonas Waschke hat nach langer Verletzungspause wieder sehr gut ins Spiel gefunden und die Mannschaft insbesondere im Angriff mit seiner Schnelligkeit und Übersicht gut verstärkt. 

 

Fazit: solche Spiele braucht keine Mannschaft.   

 

Vorbericht

Der MTV Groß Lafferde steht vor dem schweren Auswärtsspiel in Northeim. Northeim hat in Groß Lafferde einen schnellen Handball gespielt. Die Abwehr wird den Haupttorewerfer von Northeim, Linus Lüdecke (8 Tore im Hinspiel), in den Griff bekommen müssen. Insgesamt muss die Abwehr besser als gegen Schoningen spielen. Schoningen wurde es erlaubt, wiederkehrende Angriffsspielzüge zum Torerfolgt zu bringen, ohne dass die Abwehr trotz Wiederholung den Ablauf unterbinden konnte. 

Im Angriff muss der MTV über schnelles, kombinationsreiches Spiel die gegnerische Abwehr in die Seitwärtsbewegung bringen, damit Lücken zum Torwurf entstehen.

 

Insgesamt ist die Mannschaft zuversichtlich, den ersten Auswärtssieg zu erkämpfen. Die letzten Spiele waren trotz Niederlagen gut. 

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - HSG Schoning./Uslar/Wiens. 27:30 (13:15)

Samstag, 05.03.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch" 

 

Spielbericht

Trotz eines guten Spiels hat der MTV leider verloren. Die erfahrenen Spieler Florian Scharberth und Alexander Laufer (15 Tore, davon 7 vom 7-m-Punkt) haben den Unterschied gemacht. Beide Spieler haben mit ihrer Routine die Abwehr des MTV oftmals mit überraschenden Einlagen getäuscht, sodass Schoningen Tore erzielen konnte.

 

Zunächst ging der MTV in Führung. Angetrieben von stark spielenden Niklas Zellmann führte der MTV bis zur 9. Minute mit 4:3. Die zwischenzeitliche Führung von Schoningen (20. Minute, 8:11) konnte Arne Hansen in der 23. Minute zum 11:11 ausgleichen. Philipp Wittenberg brachte den MTV anschließend mit 12:11 letztmalig in dem Spiel in Führung.

 

Die erste Halbzeit endete und die zweite Halbzeit begann desaströs. Schoningen warf 6 Toren in Folge und führte in der 35. Minute mit 13:19. Wegen der tollen Einstellung der Spieler des MTV war das Spiel noch nicht verloren. Aber leider konnte der MTV den Rückstand bis zum Ende nicht auf weniger als 3 Tore reduzieren. Schoning warf ein Tor, der MTV verkürzte im Gegenangriff. So ging es hin und her bis zum Abpfiff. Die MTV-Abwehr bekam einfach keinen Zugriff auf Alexander Laufer und scheiterte leider zu oft am Kreisläufer von Schoningen, der von Laufer geschickt in Szene gesetzt wurde.

 

Die tolle Torwartleistung von Ole Grunst, der viele freie Würfe halten konnte und einige sehenswerte Tempogegenstöße einleitete, muss unbedingt genannt werden. Ole hat sich zu einer wichtigen Stütze der Mannschaft entwickelt. 

 

Vorbericht

Mit der HSG Schoningen muss der MTV erneut gegen eine Top-Mannschaft der Liga spielen. Schoningen ist mit 4 Minus-Punkten der nächste Verfolger des TuS GW Himmelsthür. Mit Alexander Laufer hat die Mannschaft einen der führenden Torewerfer der Liga. Insgesamt verfügt Schoningen über viele erfahrene Spieler. Die Leistungsdichte ist ausgeglichen. Mit Jürgen Kloth hat die Mannschaft einen Super-Trainer. 

 

Der MTV setzt auf seine Heimstärke und seinen Enthusiasmus. Die jungen Spieler werden Schoningen mit Tempo unter Druck setzen. Tempogegenstöße, schnelle zweite Welle und druckvolles Durchstoßen sollen zum Erfolg führen. Dabei dürfen im Angriff nur wenig Fehler passieren. Sonst ist Schoningen mit seinen erfahrenen Spieler in der Lage, ein Spiel zu kontrollieren. Das letzte Heimspiel gegen Söhre war voller Erfolg. An diesen Spaß wollen wir anschließen.

 


 

Herren - Landesliga:

TuS GW Himmelsthür - MTV Groß Lafferde II 29:18 (15:10)

Samstag, 19.02.2022, 16:45 Uhr, Sporthalle Jahnstr. Himmelsthür

 

Spielbericht

Der MTV Groß Lafferde hat eine deutliche Niederlage gegen Himmelsthür bekommen. Trotz 28 Gegentoren waren es die Torhüter, Ole Grunst und Levin Veckenstedt, die den MTV im Spiel gehalten haben. Das Spiel des MTV war nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Wenn im Angriff druckvoll und schnell durchgestoßen wurde, konnten erfolgreiche Angriffe mit Torerfolg abgeschlossen werden. In diesen Phasen konnte der MTV durchaus mit Himmelsthür mithalten. Leider leistete sich der MTV viel zu viele Abspielfehler, die der Gegner zu einfachen Toren nutzen konnte. Auch die Chancenauswertung war phasenweise mangelhaft. Bereits in den ersten 20 Minuten lies der MTV viele Torchancen, Tempogegenstöße und 7-Meter, ungenutzt. Der Rückstand in der ersten Halbzeit war auf diese Fehlwürfe zurück zu führen.

 

Von den individuell starken Gegenspieler bekam der MTV einzig den pfeilschnellen Simon Oertel nie unter Kontrolle. Alle anderen Spieler von Himmelsthür konnten oft unter vereinten Kräften gestoppt werden.

 

Das Ergebnis mag anders aussehen. Ich bin als Trainer mit der Leistung der Mannschaft nicht unzufrieden. Mit nur 7 Feldspielern und 2 Torhütern fehlten uns leider Wechselmöglichkeiten in Angriff und Abwehr. Insgesamt ist die Mannschaft auf einem guten Weg. Die spielerische Entwicklung ist positiv. Himmelsthür ist leider noch eine andere Liga.     

 

Vorbericht

Nach dem sensationellen Sieg gegen die Sportfreunde aus Söhre muss der MTV am Sonnabend erneut gehen eine sehr spielstarke Mannschaft, die TuS GW Himmelsthür, antreten. Himmelsthür führt souverän die Tabelle an und ist Aufstiegsfavorit Nummer 1. Im Hinspiel waren wir in eigener Halle trotz toller Leistung chancenlos. Himmelsthür besticht durch eine Mannschaft, die auf allen Positionen sehr stark besetzt ist und auf allen Positionen Tore werfen kann. Insbesondere der wurfstarke Rückraum und ein pfeilschneller Mittelmann bereiten jedem Gegner große Probleme. Gerade diese Kombination der Gegner bedeutet bei jedem Ballverlust unmittelbare Gefahr für ein Gegentor. Deswegen lieber kontrolliert langsamer spielen, als mit Hurra den Ball zu verlieren. 

 

Der MTV hat sich seit dem Hinspiel spielerisch verbessert. Wir haben im Angriff auch auf allen Positionen spielstarke Torewerfer. Wir wechseln mittlerweile schnelles Angriffsspiel mit kombinationsstarken Übergängen ab und kommen so zu unseren Chance. Lieder ist der einzige Linkshänder, Thorsten Arlt, bis auf weiteres verletzt. Die Rechtsaußenposition muss deswegen durch einen Rechtshänder besetzt werden. Das Pfund der Mannschaft ist jedoch ihr Mannschaftsgeist und die Freude, zusammen Handball zu spielen und zusammen zu sein. Dieses Pfund setzen wir in Hildesheim ein. Dagegen muss Himmelsthür spielen. Sonnabend werden wir unser leichtestes Spiel der Saison haben. Niemand rechnet realistisch mit einem Auswärtssieg gegen Himmelsthür. Es zählt ein gutes Ergebnis, ein schönes Spiel und wir setzen voll auf unser Können und Glück.

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - Sportfreunde Söhre II 32:26 (14:11)

Samstag, 12.02.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 

Spielbericht

Mit einer grandiosen Mannschaftleistung in Angriff und Abwehr hat der MTV die Gäste aus Söhre niedergerungen und sich für die Niederlage im Hinspiel revanchiert.

 

Der Sieg war ein Sieg der Mannschaft, die sich im Angriff mit gelungenen Kombinationen Räume für Torwürfe geschaffen hatte. Davon konnten besonders Dominik Rodemeier von außen und Sebastian Meyer aus dem Rückraum profitieren. Die Mannschaft hat mit viel Geduld und Tempo im Angriff agiert und das umgesetzt, was im Training erarbeitet wurde.

 

Der MTV ging zunächst bis zur 7. Minute mit 2 Toren (4:2) in Führung. Söhre drehte den Rückstand bis zur 20. Minute in eine 3 Tore-Führung. Der MTV blieb jedoch gelassen und arbeitete sich mit einer super Abwehrarbeit und einem glänzenden Torwart, Ole Grunst, wieder heran, erzielte bis zur 27. Minute den Ausgleich und ging mit 3 Toren Führung in die Halbzeitpause.

 

Nach Wiederanpfiff konnte Söhre bis zur 37. Minute ausgleichen. In der 40. Minute ging der MTV wieder in Führung, die er bis zum Ende auf einen 6-Tore-Sieg ausbaute. Gerade in der Schlussphase war Torwart Ole Grunst der Rückhalt, der die Grundlage dafür war, dass der MTV den Vorsprung Tor um Tor ausbauen konnte.

Das Spiel war ein gelungener Abend für Angriff und Abwehr. Die Zuschauer waren von der jungen Truppe begeistert. 

 

Vorbericht

Die Sportfreunde aus Söhre belegen aktuell den 2. Platz der Tabelle. Das Hinspiel ging für den MTV mit 16 Toren verloren. Es war das schlechteste Spiel der Hinrunde. In eigener Halle wollen wir es besser machen. Gegen Söhre müssen wir variabel spielen. Schnelle Angriffe mit erster und zweiter Welle müssen geschickt  mit ausdauerndem Angriffsspiel kombiniert werden. Nur mit Variabilität im Angriff können wir den clever agierenden Söhrern Paroli bieten.

 

Bei Söhre werfen nahezu alle Spieler Tore in den Spielen. Die Abwehr muss deswegen auf der gesamten Breite achtsam sein und mit hohem Einsatz spielen. Ganz besonders müssen wir in der Abwehr auf Julian Modrejewski achten. Im Hinspiel hat Julian 7 Tore gegen uns erzielt. Aktuell führt er die Torewerferliste unangefochten mit durchschnittlich mehr als 10 geworfenen Toren pro Spiel an. Der erfahrene Spieler ist schwer vom Ball zu trennen, wurfgewaltig und schnell. Hier werden die Abwehr und die Torwarte harte und ganze Arbeit leisten müssen, um Modrejewskis Kreise einschränken zu können.

 

Letztendlich freuen sich alle Spieler auf die Revanche gegen Söhre.

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - HSG Oha II 31:21 (16:10)

Samstag, 22.01.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferde Busch"

 

Spielbericht

OHA II kam mit kleiner Truppe nach Groß Lafferde. Dennoch haben sie zunächst bis zur 13. Minute den Spieltakt angegeben. Der MTV fand in dieser Zeit nicht zu seinem Spiel. Die Abwehr agierte ohne Aggressivität und den Angriff bestimmten technische Fehler. Das erste Tor der Groß Lafferder fiel erst nach mehr als 5 Minuten. Ab der 13. Minute änderte sich das Bild. Mit 5 Toren in Folge drehte der MTV den Rückstand in eine 3 Tore-Führung. In dieser Zeit waren es die schnellen Außen, Niklas Zellmann und Dominik Rodemeier, die über einfache Tore den MTV nach vorne brachten. Und endlich klappte auch die Abwehr. Der Gegner wurde konsequent aus dem 9-m-Raum gehalten und kam aus der zweiten Reihe und über den Kreis nur selten zum Erfolg. Denn im Tor stand der klasse haltende Ole Grunst, der sich auch als hervorragender Angreifer in Szene setzte. Seine weiten Abwürfe zu den Tempogegenstoß laufenden Spielern fanden punktgenau ihr Ziel, sodass Grunst einen großen Anteil an der 6 Tore Führung zur Halbzeit hatte.

 

Nach der Halbzeit setzte der MTV sein Spiel wie in der ersten Halbzeit fort. Mit einer tollen Mannschaftleistung wurde die Führung Tor um Tor ausgebaut. Selbst als OHA seine Abwehr auf 5:1 umstellte, erspielte sich der MTV immer wieder Chancen zum Torerfolg. Gerade das Spiel gegen eine 5:1-Abwehr hatten wir im Training geübt. Die Freude über die Erfolge gegen diese Abwehrformation konnte jeder bei Gerrit Meyer ablesen, der der Mannschaft in mehreren Einheiten gezeigt hatte, wie gegen 5:1 erfolgreich gespielt wird. Ab der 40. Minute war das Spiel gelaufen. Der MTV führte mit 9 Toren. Die Stimmung auf der Bank war ausgelassen. So ausgelassen, dass in der 50. Minute eine Auszeit genommen werden musste, um mit den Spieler zu besprechen, wie wir auch die letzten Minuten diszipliniert zu agieren hatten.   

 

Am Ende konnten alle Spieler sehr zufrieden sein. Jeder Feldspiel konnte Tore werfen. Ole Grund zeichnete sich im Tor durch viele Paraden und Anspiele zum Torerfolg aus. Der Sieg war eine Sieg der gesamten Mannschaft, die mit Jan Burgdorff einen sicher agierenden Anführer hatte. 

 

Vorbericht

Die Corona-Neuinfektionen haben mit über 100.000 Neu-Infizierten an einem Tag den je gezählten höchsten Stand erreicht, Tendenz steigend. Wissenschaftler und Ärzte raten dringen, Kontakte zu beschränken. Seit Unterbrechung des Spielbetriebs haben die negativen Daten zugenommen, und die Landesliga Staffel Süd geht zur Normalität über und nimmt den Spielbetrieb wieder auf. Natürlich unter strengen Testvorschriften vor jedem Spiel. Wie die Handballnationalmannschaft. Huch, war da nicht etwas?

 

Mit OHA II kommt eine spielstarke, unangenehm zu spielende Mannschaft nach Groß Lafferde. Mit Niklas Langlotz hat OHA einen starken Torewerfer. Das Hinspiel ging unentschieden aus. Seinerzeit hatten die Spieler des MTV den Sieg durch Fehlwürfe und technische Fehler verspielt. Das soll am Sonnabend nicht erneut passieren. Die Mannschaft ist spielstärker geworden und hat durch ihre tollen Spiele an Selbstvertrauen gewonnen. Die Stimmung ist gut bis hurra. Auf Niklas Langlotz werden wir gut achtgeben. Mit der guten positiven Einstellung und spielerischen Fortentwicklung wollen wir in Groß Lafferde den ersten Sieg der Rückrunde einfahren. Leider werden zum Rückrundenauftakt einzelne Spieler fehlen. Aber das wird die Mannschaft nicht aufhalten. Der Zusammenhalt ist super. Die Spieler auf der Platte werden einfach mehr und schneller laufen.

 

Wichtig für alle Zuschauer: jeder Zuschauer, ob doppelt geimpft oder geboostert, muss, um die Halle betreten zu dürfen, einen tagesaktuellen negativen Corona-Test am Eingang vorlegen und eine FFP2-Maske während des gesamten Aufenthaltes in der Halle tragen. 

 


 

Herren – Landesliga:

MTV Groß Lafferde II – SG Spanbeck/Billingshausen 28:25 (15:13)

Samstag, 27.11.2021, 19:00 Uhr, Sporthalle „Am Lafferder Busch“

 

Spielbericht

Das war ein seltsames Spiel. Der MTV hat bis auf die erste Spielminute ständig geführt und teils mit 5 Toren die Oberhand gehabt. Dennoch war das Spiel bis zu 58.Minute nicht gewonnen. Alle denkbaren Modelle eines Handballspiels, von 100% durchstrukturiertem schnellem Spiel bis totales Chaos, wurden den Zuschauern geboten. 

 

Zunächst setzte sich der MTV bis zur 7. Minute auf 4:1 ab. Spanbeck konnte aber bis zur 18. Minute den Vorsprung des MTV auf ein Tor reduzieren. Bis zur 25. Minute ging der MTV wieder mit 3 Toren in Führung. 3 Minuten später war der Vorsprung wieder dahin. In der ersten Halbzeit wechselten sich also Phasen mit guten und erfolgreichen Handball und zufälliges 1-gegen-1-Gewurschtel ab. Gut das in den ersten 30 Minuten Jonas Waschke und Sebastian Meyer zuverlässig trafen. Die Abwehr hatte in den ersten 30 Minuten genau wie der Angriff tolle Phasen und komplette Ausfälle. 

 

Die zweite Halbzeit war ein Ebenbild der ersten Halbzeit. Selbst eine 5 Toreführung in der 39. Minute brachte keine anhaltende Ruhe ins Spiel. Insbesondere der sprunggewaltigen Andreas Badenhop traf in der zweiten Halbzeit für die Gäste mit sehenswerten Treffen aus dem Rückraum. Es war der individuellen Stärke einiger Spieler in der Abwehr zu verdanken, dass die Führung des MTV auch in hektischen Phasen erhalten blieb. Positiv war auch, dass Jonas Waschke auch in der zweiten Halbzeit alle 7-Meter verwerten konnte, dass Ole Grunst 2 mal 7-Meter-Strafwürfe hielt und dass insgesamt 7 Spieler in der zweiten Halbzeit Tore erzielen konnten.

 

Insgesamt war der Sieg verdient. Mit mehr Disziplin im Angriff hätte der höher ausfallen können.  

 

 

Vorbericht

Nach der Niederlage gegen Bad Harzburg/Vienenburg hat der MTV die Chance, in eigener Halle gegen Spanbeck/Billinghausen zu punkten. Muss die Mannschaft auch, denn sonst würden Spanbeck und Groß Lafferde in der Tabelle die Plätze tauschen. Dazu muss der MTV den Haupttorewerfer von Spanbeck, Andreas Badenhop, in den Griff bekommen. Selber muss die Anzahl der technischen Fehler im Angriff gegenüber dem Bad-Harzburg-Spiel deutlich reduziert und die Trefferquote gesteigert werden. In eigener Halle wird dieses dem MTV gelingen.

 

Natürlich geht der MTV optimistisch ins Spiel. In eigener Halle hat die Mannschaft bis jetzt nur gute Spiele gezeigt. Daran werden wir anknüpfen. Und auch wenn die Mannschaft nicht vollzählig antreten kann, werden wir an die guten Heimspielleistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Die Zuschauer können ein spannendes Spiel erwarten.

 


 

Herren - Landesliga:

HSG Bad Harzburg/Vienenburg - MTV Groß Lafferde II 29:24 (17:14)

Samstag, 13.11.2021, 17:30 Uhr, Deilich Sporthalle Bad Harzburg

 

Spielbericht

Gegen die HSG Bad Harzburg/Vienenburg konnten wir leider nicht an die guten Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen. Bad Harzburg hat mit einer kompakten Abwehr hart verteidigt. Ein Durchkommen durch die Mitte war deswegen nur schwer und selten möglich. Die Bad Harzburger haben in der Abwehr ihre körperlichen Vorteile und größere Erfahrung geschickt eingesetzt, sodass sich der Angriff des MTV oft fest lief. Dazu kamen viele Fehlwürfe und Fehlpässe. Gegen Bad Harzburg fehlten der jungen Mannschaft des MTV noch Erfahrungen, um gegen so eine Abwehr bestehen zu können.

 

Die Abwehr hatte ebenfalls große Probleme gegen den druckvoll spielenden Angriff von Bad Harzburg. Mit drei erfahrenen Spielern im Rückraum, einem schnellen und klug spielenden Mittelmann, wurfstarke Rückraumspieler und einem rd. 2 Meter großen Kreisläufer hatte die Abwehr des MTV häufig große Probleme und konnte erfolgreiche Angriffe nicht verhindern.

 

Nach einem 16:19 Rückstand in der 38. Minute schaffte der MTV mit viel Willen und schnellem Spiel bis zur 44. Minute den 20:20 Ausgleich. Konnte dieses druckvolle Spiel aber leider nicht bis zum Spielende aufrechterhalten. Bad Harzburg hat verdient gewonnen.

 

Positiv waren einmal mehr die Moral der Mannschaft, was der Ausgleich in der 44. Minute gezeigt hat und die Trefferquote von Lars Hansen. Lars konnte auf der Außenposition oft freigezogen werden. Die Chancen aus teils schwierigem Winkel hat Hansen erfolgreich zu Torerfolgen genutzt.   

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - Northeimer HC II 32:22 (15:10)

Sonntag, 07.11.2021, 17:00 Uhr, Sporthalle „Am Lafferder Busch“

 

Spielbericht

Zunächst lag der MTV bis Mitte der ersten Halbzeit zurück. Trotz eines schnellen und geordneten Angriffsspiels lag der MTV nicht in Führung, denn es wurden beste Chancen verworfen.

 

Ab der 20. Minute wurde die Chancenverwertung besser. Über einfaches aber schnelles und strukturiertes Angriffsspiel wurden Lücken geschaffen, die insbesondere Jonas Waschke und Sebastian Meyer erfolgreich nutzten. Zusätzlich schalteten sich die Torwarte ins Angriffspiel ein und lieferten passgenaue Anspiele, die zu erfolgreichen Tempogegenstößen führten.

 

Die Entscheidung von Jan Burgdorff, Meyer im Abwehrzentrum offensiver spielen zu lassen, teilte das Angriffsspiel der Northeimer und erschwerte deren Erfolgsaussichten. Bälle wurden durch die offensive Abwehr erkämpft und in Tore umgesetzt. Der Sieg war der Erfolg einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die in Abwehr und Angriff gut und energisch sowie schnell zusammen gespielt hat und sich diesen Sieg wegen ihres Engagements und Tempos verdient hat.

 

 

Vorbericht

Nach 3 spielfreien Wochenenden darf der MTV am Sonntag wieder antreten. Gegen den Northeimer HC konnte der MTV noch nicht gewinnen. In der letzten gespielten Saison 2019/20 haben wir beide Spiele deutlich verloren. Gegen die routiniert und strukturiert agierenden Northeimer hatten wir in der Saison 2019/20 wenig Chancen.

 

In der aktuellen Saison sieht es anders aus. Der MTV ist mit 3 guten von 4 Spielen positiv in die Saison gestartet. Gegen OHA II hatten wir einen Sieg wegen Abschlussschwächen verschenkt und gegen Plesse II waren wir mit Beginn der 2. Halbzeit in Führung gegangen und hatten diese bis zum Abpfiff nicht wieder abgegeben.

 

Die Mannschaft ist physisch fit und hoch motiviert. Das hat das Spiel gegen Himmelsthür gezeigt. Dort hatten wir in den letzten 12 Minuten das Tempo trotz hohem Rückstand verschärft und sind mit einem guten Gefühl aus dem Spiel gegangen. Mit dem Einsatz, den die Mannschaft gegen Himmelsthür in der zweiten Halbzeit gezeigt hat und der in allen Spielen guten und hart arbeitenden Abwehr und den Torhütern als Rückhalt, steht die Mannschaft deutlich besser und spielstärker da als in der Saison 2019/20. Mit etwas mehr Geduld im Angriff, und wenn wir es schaffen, die Angriffsstruktur länger zu halten, werden wir in dieser Saison besser spielen als in der Saison 2019/20. Diese neue Einstellung und Stärke werden wir am Sonntag gegen Northeim II präsentieren. Wir spielen voll auf Sieg und werden erfolgreich sein. 

 


 

Herren – Landesliga:

MTV Groß Lafferde II – TuS GW Himmelsthür 26:32 (9:15)

Sonntag, 10.10.2021, 15:00 Uhr, Sporthalle „Am Lafferder Busch“

 

Spielbericht

Himmelsthür war am Sonntag der erwartet schwere Gegner. Die Mannschaft konnte sich seit der nicht gespielten Saison 2020/21 personell noch steigern. Die Mannschaft ist auf allen Positionen stark besetzt und körperlich dem MTV deutlich überlegen. Das wirkte sich ganz besonders für die Groß Lafferder Kreisläufer aus, da deren Sperren häufig einfach zur Seite geschoben wurden. Durch Tempospiel, einen starken Rückraum und kräftige Kreisspieler führte Himmelsthür in der 22. Minute bereits mit 8 Toren (4:12). Gerade in der Abwehr haben die sehr fair spielenden Hildesheimer ihren körperlichen Vorteil eingesetzt und wenig vom Kreis oder über die Mitte und Rückraum zugelassen. 

 

Die Groß Lafferder Mannschaft hat sich aber nie aufgegeben. Trotz des Rückstandes hat die Abwehr gut gearbeitet. Leider kam Himmelsthür durch technische Fehler des MTV immer wieder in Ballbesitz und über den superschnellen Mittelmann zu leichten Toren.

Ab der 23.Minute steigerte sich der MTV. Nach einer Umstellung im Angriff konnte der MTV über Einläufer an den Kreis, Sperren und schnelles Spiel im Rückraum Treffer erzielen. In Teilen sah das Angriffsspiel richtig gut aus. Es war über alle Positionen schnell und flüssig. Als Konsequenz konnte der MTV den Toreabstand seit der 23. Minute halten und bis zum Spielende auf 6 Tore Rückstand verkürzen. Angetrieben von Jan Burgdorf und Gerrit Marris hat sich die Mannschaft nie aufgegeben und druckvoll bis zum Schlusspfiff gespielt. Diese Moral verdient großen Respekt.

 

Wenn es dem MTV gelingt, das phasenweise starke und schnelle Angriffsspiel über einen längeren Zeitraum zu halten und bei der aktuell starken Abwehr, wird die Mannschaft trotz dieser deutlichen Niederlage in Zukunft starke Spiele abliefern.    

 


 

Herren - Landesliga:

Sportfreunde Söhre II - MTV Groß Lafferde II 32:16 (16:9)

Sonntag, 03.10.2021, 14:30 Uhr, Steinberg-Sporthalle Diekholzen

 

Vorbericht

Am Sonntag spielt der MTV gegen Söhre, die ungeschlagen die Tabelle anführt. Söhre ist für den MTV eine unbekannte Mannschaft. Noch nie hat die zweite Mannschaft des MTV gegen Söhre gespielt.

 

Bekannt ist die gute Jugendarbeit des Vereins. Das gesamte Dorf steht hinter dem Handball. Es wird vermutlich ein sehr schweres Spiel. Leider muss der MTV ohne Niklas Zellmann und Torwart Ole Grunst antreten. 

 

Wir planen zunächst aus einer starken Abwehr heraus, den Gegner abzutasten, um dann über schnelle Angriffe zum Torerfolg zu kommen. Dabei wollen wir an das starke Spiel gegen Plesse II anknüpfen und werden versuchen, mit einfachen Angriffen zum Erfolg zu kommen.

 

 

Spielbericht

Nach den tollen Spielen gegen OHA und Plesse II war der MTV gegen Söhre chancenlos und hat schlecht gespielt und das bei fast vollzähligem Kader, in dem lediglich Niklas Zellmann und Ole Grunst fehlten.  Die Abwehr kam mit dem wurfstarken Rückraum nicht zurecht. Durch zu spätes Heraustreten aus der Abwehr konnten die Söhrer Spieler viele Tore aus der zweiten Reihe erzielen. Das Rückzugsverhalten war ungenügend, was Söhre zu zahlreichen Tempogegenstößen nutzte.

 

Der Groß Lafferder Angriff war dazu das Gegenteil. Wenige Tore aus der zweite Reihe, ein über weite Zeiten druckloses und ohne Konzept vorgetragenes Angriffspiel führten dazu, das Groß Lafferde in den Halbzeiten jeweils nur 9 oder 7 Tore warfen. Viel zu oft wurde aus dem eigenen Angriffsspiel durch ergebnislose Richtungswechsel der Druck entnommen. Es wurden kaum Lücken für die Nebenspieler geschaffen. Tempogegenstöße gab es auf Groß Lafferder Seite nicht. 

Groß Lafferde war schlicht eine Klasse schlechter als Söhre.

 

Positiv war das erfreuliche Spiel von Torwart Levin Veckenstedt, der nach ca. 3 Jahren erstmals wieder zwischen den Pfosten stand.

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde II - HSG Plesse-Hardenberg II

Samstag, 25.09.2021, 16:00 Uhr, Sporthalle „Am Lafferder Busch“

 

Vorbericht

Mit Plesse II kommt der Tabellendritte der letzten Landesligasaison vor Corona nach Groß Lafferde. Die Plesser Mannschaft spielte in der Saison 2019/20 sehr routiniert und abgeklärt. Angriffe wurden strukturiert aufgebaut und gut vorbereitet abgeschlossen. Die Spieler von Plesse II machen wenig Fehler. Auf die Abwehr des MTV kommt deswegen viel Arbeit zu. Alle Spieler müssen über die gesamte Spielzeit hinweg ständig mit vollen Einsatz agieren. Die Rückraumspieler müssen früher als gegen OHG II angegriffen werden. Da die Abwehr gegen OHA II gut stand, gehe ich davon aus, dass sie auch gegen Plesse II gut bestehen wird.

 

Der Angriff muss besser spielen als gegen OHA II. Das Spiel der Groß Lafferder wird sich aus den Komponenten starke Abwehr, schnelles Umschalten auf Angriff und strukturiertes Vorbereiten von Torwurfsituationen zusammensetzen. Wenn das Tempo hoch gehalten werden kann, werden wir Chancen gegen Plesse II haben. Ein Muss wird es sein, die Angriffsstruktur lange zu halten. Die Spieler müssen Geduld im Angriff zeigen. Auf die Mittelmänner wird viel Arbeit zukommen. Wenn wir es schaffen, unsere Angriffe mit Geduld vorzubereiten, werden wir auch gegen die starke Mannschaft von Plesse II Erfolg haben können.

 

Leider wird die Mannschaft längere Zeit ohne Niklas Zellmann auskommen müssen, der sich außerhalb vom Handball verletzt hat.

 


 

Herren – Landesliga:

HSG Oha II – MTV Groß Lafferde II 20:20 (8:10)

Samstag, 18.09.2021, 19:00 Uhr, Mahnte-Sporthalle Herzberg

 

Vorbericht

Nach rd. 1,5 Jahren Spielpause wird der MTV Groß Lafferde II am Sonnabend in Osterode gegen OHA II antreten. Die Mannschaft hat seit Juni 2021 eine intensive Vorbereitungszeit trainiert, in der zunächst auf körperliche Fitness der Schwerpunkt lag. Handballerische Elemente wurden verstärkt erst an Mitte Juli geübt. Von 5 geplanten Vorbereitungsspielen fielen 2 Spiele leider aus und in drei der durchgeführten Spiele waren die Leistungen nur durchschnittlich. Wie der Saisonstart aussehen wird, ist deswegen schwer vorher zu sagen.

 

Gegen OHA II hat die Mannschaft in Osterode noch nicht gewonnen. Dennoch sehen alle Beteiligte dem ersten Spiel positiv entgegen. Die Mannschaft ist fit. Nur zwei Feldspieler sind vor 1994 geboren. Schnelligkeit und gute Kondition sind der Trumpf. Das junge Durchschnittsalter und die Erfahrungen aus höherklassigen Jugendligen sind der Motor der Mannschaft. Die Mannschaft wird OHA II ein anhaltend schnelles Spiel bieten können. In den Testspielen hat die Abwehr überwiegend gut gearbeitet und die 3 Torhüter haben sich ausgezeichnet. Leider fehlen berufsbedingt gleich zum ersten Spiel 4 Feldspieler.

 

Alle freuen sich auf das Spiel und werden auf Sieg setzen.

 

___

 

Spielbericht

Mit nur 20 Gegentoren in fremder Halle werden Spiele eigentlich gewonnen. Leider hat der MTV am Sonnabend in Herzberg einen Punkt liegen gelassen. 

 

Die Moral der Truppe war bis zum Abpfiff gut. Auch 5 Gegentore in Folge kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit und die rote Karte gegen Abwehrchef Jan Burgdorff haben die junge Mannschaft nicht zum Aufgeben gebracht. Leider hat hat die gute Moral allein nicht ausgereicht.

 

Die Abwehr stand gut. Wenn auf die Rückraumspieler etwas früher heraus getreten worden wäre, hätten vielleicht weitere Tore verhindert werden können. Torwart Jan Niklas Münch hat hervorragend gehalten.

 

Leider benötigte der Angriff zu viele Versuche, um 20 Tore zu erzielen. Auch fehlte über weite Strecken die Ordnung im Angriffsspiel. Spielweisen gegen die 5:1-Abwehr, die OHA in der zweiten Halbzeit gespielt hat, wurden trotz Absprache nicht umgesetzt. Reihenweise wurden gute Einwurfmöglichkeiten verworfen. Latte, Pfosten, Torwart waren leider viel zu oft Endstation des Balles. Der Angriff muss im weiteren Verlauf der Saison geordneter spielen. Das wird er auch. Die Mannschaft ist lernwillig. Fehler im ersten Spiel nach 1,5 Jahren Spielpause dürfen nicht zur Katastrophe hochgeredet werden. Die Einzelqualität der Spieler ist so hoch, dass die Spielweise in Zukunft besser werden wird.

 

Und Pech kam auch noch zum Spiel dazu. In der letzten Sekunde flog der Ball nach Wurf von Jonas Waschke auf das OHA-Tor und schlug oben rechts ein. Leider ertönte Sekundenbruchteile vor Überschreiten der Torlinie der Abpfiff, sodass das Tor zurecht nicht gegeben wurde. Es hat buchstäblich nur eine Sekunde zum Sieg gefehlt.  

 

Kader und Tore: Münch, Grunst, Veckenstedt (3xTW) - Meyer (5), Hansen (1), Wittenberg (1), Waschke (3), Reinecke (2), Schmidt-Simon (2), Schmidt-Jakob (1), Zellmann (4), Burgdorff (1)