MTV Gross Lafferde

 
handball | zur Startseitesporthalle | zur Startseite
 

2. Damen - Berichte der Saison 2021/2022

Damen - Regionsliga:

SG Adenstedt II - MTV Vater Jahn Peine II 10:36 (2:15)

Sonntag, 14.11.2021, 15:00 Uhr, Stadionsporthalle Ilsede

 

Die vierte Begegnung der SG Adenstedt Damen 2 stand am 14.11. an. Unsere Gegnerinnen waren die Damen der MTV VJ Peine 2. Aufgrund der Tabellensituation, dass Vater Jahn ungeschlagener Tabellenführer ist, waren unsere Erwartungen, den ersten Saisonsieg zu erkämpfen, ehrlicherweise nicht allzu hoch. Unser Ziel war es allerdings keine 40 Gegentore zu bekommen.

 

Die Peiner starteten gut ins Spiel, sodass sie nach 5 Minuten mit einem 0:4 in Führung gingen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnten sich unsere Gegnerinnen weiter absetzten, in die Halbzeitpause gingen wir mit einem 2:15 Rückstand.


Die zweite Hälfte der Partie verlief für uns besser. Wir haben nicht aufgegeben und unser Bestes gegeben. Einige Male haben wir es sogar geschafft den Angriff der Jahner zu unterbinden und vorne ging der Ball auch mal ins Netz. In den letzten 5 Minuten konnten wir 4 Treffer erzielen. Am Ende haben wir die Partie zwar mit einem Endstand von 10:36 verloren, aber wir haben unser Ziel, keine 40 Gegentore zu bekommen, erreicht und mehr Tore als im letzten Spiel erzielt. Zudem war die Stimmung in unserer Mannschaft von Anfang an bis zum Ende ebenfalls sehr gut.

 

Am 27.11. spielen wir auswärts gegen die Damen der MTV Seesen.

Aufstellung: Giesemann I., Giesemann L. (2), Herbst (2), Hundt, Kohlhase (Tor), Richert, Schlender (3), Tchorkowski (3), Wichmann 

 


 

Damen - Regionsliga:

SG Adenstedt II - HSV Vechelde-Woltorf 10:16 (5:6)

Sonntag, 26.09.2021, 15:15 Uhr, Sporthalle „Am Lafferder Busch“

 

Unser erstes Heimspiel stand an und unser Gegner waren unsere Nachbarn aus Vechelde/Woltorf. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Zur Halbzeit stand es 5:6. Durch mangelnde Absprache in der Abwehr und technische Fehler im Angriff konnte sich die HSV nach der Halbzeit auf 6:11 absetzen. Damit war das Spiel entschieden.

 

Wir verpassten beim 8:11 die Aufholjagd und die HSV gewann letztendlich verdient mit 10:16. Fazit: in den nächsten Spielen muss die Absprache in der Abwehr besser werden und wir müssen unsere Lücken im Angriff besser nutzen. Wir freuen uns, dass wir eine 100% Trefferquote beim 7-Meter hatten. Dazu muss man sagen, dass einige wichtige Spielerinnen krankheits- oder verletzungsbedingt gefehlt haben. Unser nächstes Heimspiel findet am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr gegen den Lehndorfer TSV statt. 

 

Aufstellung: Sachteleben & Kohlhase (Tor), Winkler (1), Giesemann L. (1), Schlender (2), Herbst (2), Kretzschmar (3), Damian N. (1), Wichmann, Richert, Ehlers