BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

1. Herren - Berichte der Saison 2016/2017

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde - Northeimer HC II 34:25 (15:15)

Auch im letzten Spiel der Saison blieben wir zu Hause ungeschlagen und sicherten uns somit den 4. Platz. Die Northeimer präsentierten sich keineswegs als „Kellerkind“, insbesondere Linkshänder Marc Bode war nur schwer in den Griff zu kriegen. 
 
Northeim fand besser in die Partie und lag dank vier Treffern von Bode bis zur 9. Minute in Führung. Abwehrarbeit wurde auf beiden Seiten vernachlässigt und so gab es auch für die Torhüter nicht viel zu halten. Erst mit der Einwechslung von Georg Strub stabilisierte sich unsere Defensive etwas. Der NHC spielte jedoch seine Angriffe clever aus und blieb so immer auf Augenhöhe. Beim Stand von 15:15 wurden die Seiten gewechselt.
 
Trainer Kai-„Uwe“ Reinemann war alles andere als zufrieden und schien dies in der Pause deutlich Kund gegeben zu haben. Die Abwehr packte jetzt besser zu und auch Lionel Lütgering im Tor steigerte sich. In der 37. Minute erzielte Lukas Bühn per Konter die erste drei Tore Führung, dadurch schien der Wille der Northeimer gebrochen. Wir konnten uns Tor um Tor absetzen und Christoph Könnecker setzte in der 52. Minute noch einmal ein Zeichen, indem er einen 7m von Toptorschütze Bode spektakulär hielt. Den Schlusspunkt der Saison markierte dann Robert Schröder mit dem 34:25.
 
Ein gelungen Abschluss einer durchaus erfolgreichen Saison, wir bedanken uns bei allen Zuschauern, Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern. (Steffen Slabon)

 


 

Herren - Landsliga:

MTV Groß Lafferde - MTV Braunschweig III 31:26 (17:10)

Auch gegen die Drittvertretung aus Braunschweig gelang uns ein souveräner Heimsieg. Im Tor zeigte Lionel Lütgering wieder eine überragende Leistung und vorne trafen Felix Büttner und Tino Mrasek nach Belieben. Dies führte dazu, dass die Braunschweiger nach einer Auszeit auf eine Offensive Deckung umstellten und die beiden in Manndeckung nahmen. Die dadurch entstandenen Räume konnten dann von Sören Reuter und Henrik Frühling genutzt werden. In dieser Phase kam auch Sebastian Meyer zu seinem ersten Einsatz und garnierte diesen auch gleich mit einem Tor.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit leisteten wir uns einen kleinen Hänger und der MTV kam auf fünf Tore heran. Trainer Reinemann nutzte eine Auszeit um das Spiel neu zu ordnen. So setzten wir uns auf 10 Tore ab. In der 50. Minute wechselten wir dann munter durch, in der Abwehr wurde nicht mehr richtig zugepackt und die Braunschweiger verkürzten Tor um Tor. Der Sieg war allerdings nicht mehr in Gefahr.

 

Fazit: 5. Tabellenplatz gesichert, Heimserie ausgebaut. (Steffen Slabon)

 

---

 

Vorbericht des Co-Trainers:

Am Samstag findet das vorletzte Saisonspiel unserer 1. Herren statt. Gast am Lafferder Busch ist die Drittvertretung des MTV Braunschweig. Das Team aus der Löwenstedt belegt derzeit den sechsten Rang mit 28:20 Punkten. Damit liegen sie derzeit einen Punkt hinter unserem Team.

 

Unsere Gäste verfügen über einen guten Kader. Bereits im Hinspiel entwickelte sich eine enge Begegnung, die am Ende mit einem Remis endete. Ebenfalls mit einem Remis endeten vier der letzten fünf Spiele der Braunschweiger.

 

Wir wollen in diesem Spiel die Punkte unbedingt am Lafferder Busch behalten. Dazu gilt es an die Leistung der letzten Woche anzuknüpfen. Gegen den Zweiten aus Spanbeck haben wir eine eine starke Begegnung gespielt. In Abwehr und Angriff hat viel geklappt. Dies soll auch am diesem Samstag die Grundlage für einen Heimerfolg sein. (Dennis Bühn)

 

Vorbericht des Handballwarts:

Zum zweitletzten Heimspiel erwarten wir heute den Tabellennachbarn aus der Löwenstadt. Der MTV Braunschweig rangiert auf dem sechsten Rang direkt hinter uns. Mit einem Sieg wollen wir die Braunschweiger auf Abstand halten und so den fünften Tabellenplatz sichern.

 

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die SG SpanBill gehen wir mit breiter Brust ins Spiel. Das Trainergespann Reinemann / Bühn hat personell wieder die Qual der Wahl. Es gilt, die gute Abwehrleistung der Vorwoche zu kompensieren, um so zu einfach Toren über das Tempospiel zu kommen.

 

Jedoch verfügen auch die Braunschweiger über eine solide Abwehr und schnelle Außenspieler. Der Aufsteiger hat nahtlos an die Leistungen in der Regionsoberliga angeknüpft und sich beachtlich schnell in der Landesliga etabliert. Besonders in den Heimspielen zeigte sich der MTV „löwenstark“, das bekamen wir beim Unentschieden im Hinspiel bereits zu spüren. Die Braunschweiger sind sehr homogen besetzt und können dadurch von jeder Position Torgefahr ausstrahlen.

 

Über die Saison hat sich gezeigt, dass wir uns gerade zu Hause vor keinem Gegner verstecken müssen. Seit der Heimniederlage am ersten Spieltag gegen den Meister HSG Oha blieben alle Punkte am Lafferder Busch. Dies soll auch heute so bleiben. (Steffen Slabon)

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde - SG Spanbeck/Billingshausen 30:26 (17:11)

Gegen den Tabellenzweiten aus der Nähe des Plesselands gelang uns ein souveräner Start – Ziel – Sieg. Dabei konnte das Trainerduo „Kante“ Reinemann / Dennis Bühn endlich mal wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen. Aus der MA – Jugend debütierte Torhüter Lionel Lütgering, außerdem waren Marcel Waschke und Georg Strub wieder mit von der Partie. Alle drei fanden sich sodann auch in der Startformation wieder und zahlten das gezeigte Vertrauen mit überzeugenden Leistungen zurück. Lionel verzichtete auf eine Eingewöhnungsphase und entschärfte, über das gesamte Spiel, reihenweise gute Chancen der Spanbecker. Marcel spielte seine Schnelligkeit aus und lief einen Konter nach dem anderen. Auch vom Siebenmeterpunkt zeigte er sich gewohnt sicher. Georg organisierte zusammen mit Lukas Bühn die Abwehr und führte im Angriff klug Regie. Hiervon profitierte besonderes Toptorschütze Tino Mrasek, der die von Georg erarbeiteten Freiräume immer wieder nutzen konnte. Durch die Kombination aus sicherer Abwehr und guter Torhüterleistung konnten wir uns bis zur Halbzeit auf 17:11 absetzen.

 

In der Kabine war man sich einig, dass man nahtlos an die überzeugende 1. Halbzeit anknüpfen wollte. Das gelang uns in der Vergangenheit leider nicht immer. Der Gegner stellte in der Abwehr auf eine offensive 5:1 – Formation um. Dies stellte uns zunächst vor keine großen Probleme. Georg Strub und Gerrit Marris fanden immer wieder den freien Nebenmann oder holten Siebenmeter heraus. Beim Stand von 25:15 in der 41. Minuten kam dann ein leichter Bruch ins Spiel. Die Spanbecker trafen fünffach in Serie, da wir im Angriff unkontrolliert abschlossen und in der Abwehr nicht mehr die nötige Aggressivität an den Tag legten. Felix Büttner brachte dann mit einem Geschoss aus dem Rückraum die nötige Sicherheit zurück ins Spiel. Die hielt jedoch nur kurzzeitig, da die SG, angetrieben von ihren mitgereisten Fans, verbissen kämpften und sich nicht aufgaben. Beim Stand von 28:25 in der 58. Minute kamen sie erstmals wieder auf drei Tore heran. Jetzt setzten sie alles auf eine Karte und öffneten die Abwehr, die dadurch entstandenen Räume nutze Lukas Bühn eiskalt und garnierte seine starke Leistung in Angriff und Abwehr mit zwei Treffern hintereinander. Damit war das Spiel entschieden.

 

Unter dem Strich steht eine sehr gute Mannschaftsleistung. Besonders hervorzuheben sind Georg, Lionel und Marcel, die (wieder mal) zeigten, dass sie eine große Bereicherung für unser Spiel sind. Nun geht es darum, die letzten zwei Heimspiele siegreich zu gestalten, um so eventuell noch auf den vierten Tabellenplatz zu klettern. (Steffen Slabon)

 

--

 

Die Einschätzung des Co-Trainers:

Nach der Osterpause geht die Saison 2016/2017 mit großen Schritten auf die Zielgeraden zu. Für unser Team stehen noch drei Spiele auf dem Plan. Alle Begegnungen werden am heimischen Lafferder Busch ausgetragen. Gast am Samstag ist die SG Spanbeck/Billingshausen. Anpfiff ist bereits um 18:00 Uhr.

 

Die Südniedersachsen belegen derzeit den zweiten Rang mit 36:10 Zählern. Sie haben die Vize-Meisterschaft fest im Blick. Einzig die zwei Punkte schlechter stehende SG Zweidorf/Bortfeld könnte Spanbeck noch gefährlich werden. Somit dürfen sich unsere Gäste keine Niederlage mehr erlauben und werden voll auf Sieg spielen. Dafür werden sie auf ihre starke Abwehr bauen. In 23 Begegnungen ließ die Spielgemeinschaft nur 516 Gegentore zu und ist somit Top-Wert der Liga.

 

Dennoch wollen wir die Punkte am Lafferder Busch behalten. Nachdem unser Team das letzte Punktspiel am 01.04.2017 bestritten hatte, schickte Trainer Kai-Olaf Reinemann seine Mannschaft in eine zweiwöchige Pause. Seit dieser Woche bereitet sich das Team auf den Saisonendspurt vor. Personell hat Reinemann mittlerweile die Qual der Wahl. Denn die Saison der männlichen A-Jugend ist beendet und mit Lionel Lütgering, Georg Strub, Marcel Waschke und Sebastian Meyer rücken vier talentierte Jugendliche in den Kader auf. (Dennis Bühn)

 

Die Einschätzung des Handballwarts:

Nach der (langen) Osterpause treffen wir heute auf den Tabellenzweiten aus dem Flecken Bovenden. Die SG hat sich in der vergangenen Aufstiegssaison schnell in der Landesliga etabliert und gehört in dieser Saison zu den Spitzenteams. Die Mannschaft verfügt über ein starkes Torhütergespann und eine solide Deckung. Außerdem überzeugen die „SpannBills“ durch ein sehr gutes Temposiel.

 

Trainer Reinemann verordnete nach dem Auswärtsmarathon zwei Wochen trainingsfrei, so konnten die Spieler Verletzungen auskurieren und die Akkus wieder aufladen. Dies war auch bitter nötig, da die Mannschaft in den letzten Wochen personell auf dem Zahnfleisch ging.

 

Die SG spielt eine überzeugende Saison und steht zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings können sie die HSG Oha nicht mehr vom Platz an der Sonne verdrängen. Für sie wird es darum gehen, den zweiten Platz gegen die SG Zweidorf/Bortfeld zu verteidigen. Unser Ziel ist es, alle drei noch ausstehenden Heimspiele zu gewinnen. Dazu benötigt es gegen die Spielgemeinschaft eine hochkonzentrierte Leistung über die vollen 60 Minuten.

Personell sieht es wieder deutlich besser aus, die schmerzlich vermissten Lukas Bühn und Gerrit Marris kehren nach überstandenen Verletzungen zurück. Zudem gehören nun Georg Strub, Marcel Waschke und Lionel Lütgering fest zur Mannschaft. Eventuell steht auch Steffen Slabon, der sich letzte Saison im Heimspiel gegen die SG SpanBill das Kreuzband riss, wieder im Kader. (Steffen Slabon)

 


 

Herren - Landesliga:

HSG Schladen-Hornburg 08 – MTV Groß Lafferde

Sonntag, 26.03.2017, 17:00 Uhr, Sporthalle Franz-Kaufmann-Straße in Schladen

 

Am Sonntag bestreiten wir unser nächstes Auswärtsspiel. Der Weg führt uns nach Schladen zur dort beheimateten HSG Schladen-Hornburg 08. Die Spielgemeinschaft belegt derzeit einen Abstiegsplatz mit 8:34 Zählern. Dennoch dürfen wir Schladen nicht unterschätzen. Am letzten Spieltag haben sie ihr Heimspiel gegen den MTV Moringen gewonnen und damit ein klares Lebensziechen im Abstiegskampf an die Konkurrenten geschickt.

 

Bereits aus den letzten Jahren wissen wir, dass Auswärtsspiele in Schladen immer recht unangenehm zu spielen sind. Vor heimischer Kulisse sind sie wesentlich stärker als in fremden Hallen. Der Erfolg aus der Vorwoche sollte sie zusätzlich motivieren. Doch wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen. Nach den großen personellen Problemen aus der Vorwoche gibt es nun gute Nachrichten. Christoph Könnecker, Felix Büttner, Gerrit Marris und Sören Reuter werden wieder dabei sein. Daher sollten wir für dieses Spiel gut gerüstet sein. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

VfL Lehre - MTV Groß Lafferde

Samstag, 18.03.2017, 19:00 Uhr, Sporthalle Rosinenweg in Lehre

 

Am Samstag gastieren wir beim VfL Lehre. In den letzten Jahren entwickelten sich regelmäßig spannende Spiele gegen den VfL, da sich beide Teams auf Augenhöhe begegnet sind. Wir dürfen gespannt sein, ob es auch an diesem Wochenende zu einer ähnlich knappen Begegnung kommen wird.

 

Allerdings steht die Partie bisher unter nicht wirklich guten Vorzeichen. Denn im Vergleich zur Vorwoche werden auch noch Felix Büttner und Sören Reuter ausfallen. Somit muss Trainer Kai-Olaf Reinemann erneut improvisieren. Doch die Jungs haben bereits gezeigt, dass sie mit den schwierigen Personalsituationen der letzten Wochen prima umgehen können. So wurde auch das Spiel bei der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen mit einer ganz dünnen Personaldecke am Ende gewonnen.

 

Doch am Samstag ist der VfL Lehre eindeutig in der Favoritenrolle. Gerade mit ihrem Auswärtssieg beim MTV Moringen (26:29) aus der Vorwoche haben sie auf sich aufmerksam gemacht. Dieses Ergebnis gegen solch eine heimstarke Mannschaft sollte bei Lehre für Selbstvertrauen sorgen. Im Hinspiel haben wir mit 24:19 gewonnen. So einfach wird es uns der VfL nicht wieder machen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren – Landesliga:

MTV Groß Lafferde – HSG Nord Edemissen

Samstag, 11.03.2017, 18:30 Uhr, Sporthalle am Lafferder Busch

 

Nach zwei Auswärtsspielen dürfen wir am diesem Samstag wieder am heimischen Lafferder Busch antreten. Zu unserem letzten Kreisderby in dieser Saison stellt sich die HSG Nord Edemissen vor.

 

Die Nordkreisler spielen als Aufsteiger eine gute Saison. Im Hinspiel mussten wir uns recht deutlich geschlagen geben. Am Ende stand ein 30:24 auf der Anzeige. Damals haben wir einen gebrauchten Tag erwischt, an dem nur wenig klappen wollte. Dies soll im Rückspiel nicht nochmals vorkommen. Dazu müssen wir uns im Angriff und in der Abwehr weiter steigern. Gerade unser Angriff muss im Vergleich zum Hinspiel bei der Qualität der Würfe zulegen. Zu oft waren unsere Würfe leichte Beute für den gegnerischen Torhüter.

 

Allerdings gab es unter der Woche einige schlechte Nachrichten für das Team von Trainer Kai-Olaf Reinemann: Gerrit Marris und Lukas Bühn haben sich verletzt. Gerrit wird sicher in den nächsten Spielen ausfallen. Hinter Lukas steht ein mehr als großes Fragezeichen. Positive Nachrichten gibt es indes von Henrik Frühling und Steffen Slabon. Beide Spieler machen in ihren Trainingsprogrammen Fortschritte. Vielleicht ist sogar schon ein Einsatz im nächsten Monat möglich. Ein weiteres Fragezeichen steht hinter Jan Neumann, der in diesem Jahr leider noch kein Spiel absolvieren konnte. Für das Spiel am Samstag werden erneut Spieler aus der A-Jugend zum Einsatz kommen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

SG Zweidorf/Bortfeld - MTV Groß Lafferde 27:24 (12:9)

Erfreulicherweise war Sören Reuter doch dabei, trotzdem war unser Kader relativ dünn besetzt. Die SG konnte auf der anderen Seite aus dem Vollen schöpfen. Zu Beginn der Partie brauchten wir ein paar Minuten, um uns in der Abwehr zu formieren, im Angriff stellten wir uns relativ schnell auf die offensive Variante der Zweidorfer ein. Beim 6:3 durch Sören Reuter waren wir das erste Mal mit drei Toren in Front. In der 22. Minute nahm Michael Nechanitzky eine Auszeit und seine Mannschaft kam nun besser ins Spiel. Marco Lehne im Tor hielt einige Bälle und vorne traf Tobias Schulze, der nun in den Rückraum beordert wurde. Aber auch Christoph Könnecker zeigte im Tor eine starke Leistung, sodass sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Dann verletzte sich leider Gerrit Marris und unserem dünn besetzten Rückraum fehlte eine weitere Alternative. So konnte die SG bis zur Halbzeit aus drei Tore davonziehen.

 

In der Halbzeit erinnerte Trainer Reinemann an die starken 25 Minuten in der 1. Halbzeit. Allerdings verschliefen wir den Start in den zweiten Durchgang total und in der 37. Minute erzielten die Zweidorfer das 18:12. Aber wir gaben uns nicht geschlagen und kämpften uns wieder heran. Beim Stand von 20:18 für die SG wurde Tino Mrasek bei einem Konter regelwidrig gestoppt, die bis dahin souveränen Schiedsrichter entschieden jedoch auf Abwurf. Danach folgte leider eine nicht verhältnismäßige Auslegung von Strafen und Siebenmeterpfiffen, durch die wir uns zu unnötigen Zwei-Minuten-Strafen wegen Meckern hinreißen ließen. Trotz permanenter Unterzahl kamen wir eine Minute vor Schluss noch einmal auf zwei Tore heran, allerdings spielte die SG den Vorsprung sicher ins Ziel.

 

Unterm Strich steht eine vermeidbare Niederlage. Die Mannschaft hat eine starke kämpferische Leistung geboten, jedoch hat man sich durch die Undiszipliniertheiten um den Lohn gebracht. Am Ende fehlte durch den Ausfall von Gerrit Marris ein wenig die Kraft. Man muss jedoch auch der SG eine starke Abwehr- und Torhüterleistung attestieren. (Steffen Slabon)

 

--

 

Am Sonntag kommt es zu unserem dritten Derby in dieser Saison. So treten wir bei der in Vechelde beheimateten SG Zweidorf/Bortfeld an. Gute Erinnerungen haben wir an das Hinspiel. Dies konnten wir am Ende mit 32:27 für uns entscheiden.

 

Vor heimischem Publikum trat die SG bisher immer recht souverän auf. Allerdings gab es im letzten Heimspiel die erste Heimniederlage. Gegen das Top-Team aus Oha mussten sich die Mannschaft aus dem Ostkreis mit 25:29 geschlagen geben.

 

Es wird schon ein hartes Stück Arbeit werden, um einen ähnlichen Erfolg landen zu können. Der Kader unseres Gastgebers ist recht ausgeglichen besetzt. In der Abwehr sind sie sehr flexibel. Von einer defensiven 6:0 bis hin zur offensiven 3:2:1 können sie viele Varianten problemlos spielen.

 

Am letzten Wochenende hatten wir spielfrei. Die Zeit konnte genutzt werden, um kleine Verletzungen und Erkältungen auszukurieren. Dennoch wird Trainer Kai-Olaf Reinemann erneut nicht seine Bestbesetzung an den Start schicken können. Verletzt fehlen weiterhin Henrik Frühling, Steffen Slabon und Matthias Wosnitza. Sören Reuter ist beruflich verhindert. Jan Neumann hat in diesem Jahr noch kein Spiel bestritten. Auch am Sonntag ist sein Einsatz fraglich. Dennoch haben die Jungs bereits gezeigt, dass sie auch mit einer dünnen Personaldecke erfolgreich sein können. Mit dem ähnlichen Einsatz gilt es der favorisierten SG alles abzuverlangen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - MTV Groß Lafferde 23:26 (11:10)

Vor der Begegnung gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiesen hatten wir mit Personalproblemen zu kämpfen. So galt es die Ausfälle von Sören Reuter, Jan Neumann, Matthias Wosnitza und Florian Frühling zu kompensieren. Am Spieltag meldeten sich dann noch Jonas Brunke und Florian Frühling krank ab. Die 2. Herren spielte zeitgleich. Aus der A-Jugend half Marcel Waschke aus. Somit hatte Trainer Kai-Olaf Reinemann acht Feldspieler im Aufgebot. Als Notnagel setzte sich Steffen Slabon nach über einem Jahr Verletzungspause mit auf die Bank.
 
Der Heimstarke Gastgeber hatte in der Anfangsphase Vorteile auf seiner Seite. Doch in der Folge entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel. Erst Mitte der zweiten Halbzeit haben wir Oberwasser bekommen. Grundlage dafür waren eine wesentlich verbesserte Abwehrarbeit und mit Christoph Könnecker ein starker Rückhalt im Tor. Unterm Strich steht ein verdienter Erfolg.
 
Nach 12 Minuten lagen wir mit 4:7 in Rückstand. Grund dafür waren Unaufmerksamkeiten und mehrere Fehlwürfe – besonders aus dem Rückraum. Zudem hat die Abwehr Lücken aufgewiesen. So kam der Gegner zu einfachen Toren. Nach einer Auszeit waren wir besser sortiert. Die Tore zur 10:9-Führung (20.) sind zum größten Teil aus 1:1-Situationen sowie durch Anspiele an den Kreis entstanden.
 
Das Offensiv-Erfolgsrezept ist auch in der zweiten Hälfte häufig zum Tragen gekommen. Einen gehörigen Anteil daran hatte MTV-A-Jugend-Spieler Marcel Waschke, der neun Tore erzielte. Marcel hat glänzend gespielt. Einen Großteiler der Siebenmeter hat er selber herausgeholt und dann allesamt eiskalt verwandelt.
 
Bis zur 50. Minute warfen wir einen 22:17-Vorsprung heraus. Eine Vorentscheidung war das aber noch nicht. Die Gastgeber haben bis zum Schluss nicht aufgegeben. Am Ende konnten wir diesen Vorsprung dann doch ins Ziel bringen und einen weiteren Auswärtssieg feiern. (Gerrit Marris)
 
Aufstellung und Tore:
Christoph Könnecker, Simon Brecht – Tino Mrasek (6), Robert Schröder, Tim Tillack (1), Marcel Waschke (9/6), Gerrit Marris (2), Lukas Bühn (3), Felix Büttner (3), Steffen Slabon, Christoph Meyer (2).

 

--

 

Am kommenden Samstag tritt unsere 1. Herren bei der HSG Schoningen / Uslar / Wiensen in Uslar an. Für die Auswärtsfahrt zum Tabellenneunten werden wir einen Bus einsetzen. Abfahrt ist um 14:15 Uhr am Wasserturm.

 

Am Samstag steht das nächste Auswärtsspiel für unsere 1. Herren auf dem Spielplan. Die Reise geht nach Uslar in den Solling, zur dort beheimateten HSG Schoningen/Uslar/Wiensen. Die Spielgemeinschaft spielt als Aufsteiger bisher eine solide Saison und liegt mit 12:18 Zählern auf dem neunten Rang.
 
Gute Erinnerungen haben wir an das Hinspiel. In eigener Halle gewannen wir mit 32:27. Doch nun hat die HSG einen klaren Heimvorteil. Den wussten die Gastgeber bisher fast immer zu nutzen. Zehn der bisher gesammelten zwölf Zähler wurden in der heimischen Gymnasium-Sporthalle eingefahren. Eine Niederlage gab es lediglich gegen Ligaprimus HSG OHA.
 
Daher liegt die Favoritenrolle klar beim Gastgeber. Doch nach unseren beiden zurückliegenden Heimsiegen wollen wir mehr. Die HSG muss sich in heimischer Halle beweisen. Wir hingegen können ohne Druck aufspielen und hoffen so für eine Überraschung sorgen zu können.
 
Um diese hohe Hürde nehmen zu können hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung. Daher reisen wir mit einem Bus nach Uslar. Interessenten können noch kurzfristig mitfahren. Abfahrt ist am Samstag um 14:15 Uhr am Wasserturm. Anmeldungen nimmt Dennis Bühn entgegen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde - HSV Warberg/Lelm 35:31 (16:17)

Am Samstag empfingen wir den HSV Warberg/Lelm. In einem sehr intensiv geführten Spiel schenkten sich beide Teams nichts. Am Ende konnten wir durch eine Steigerung im zweiten Durchgang einen weiteren Heimsieg feiern.
 
Es war ein sehr körperbetontes Spiel. Man merkte den Warbergern an, dass sie die Punkte unbedingt haben wollten, um sich unten abzusetzen. Aber auch wir wollten unbedingt als Sieger vom Platz gehen. So versuchten beide Teams immer wieder durch Zweikämpfe zu einfachen Torerfolgen zu kommen. Oftmals konnten die Angreifer nur durch Foulspiel gestoppt werden. Das Schiedsrichtergespann verhängte insgesamt 14 Zweiminuten-Strafen und 19 Siebenmetern
 
Bis zum 27:27 in der 50. Minute lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dann übernahmen wir nach und nach das Kommando und setzten uns durch die Tore von Sören Reuter (2), Tino Mrasek und Robert Schröder auf 31:27 (54.) ab. In den verbleibenden Minuten konnten die Helmstedter den Vorsprung nicht mehr verkürzen.
 
Maßgeblichen Anteil an diesem Heimerfolg hatte Torhüter Christoph Könnecker, der im zweiten Abschnitt immer wieder mit klasse Paraden glänzte. Im Angriff erwischte Tino Mrasek einen Sanhetag und erzielte 12 Feldtore. (Dennis Bühn)
 
Aufstellung und Tore
Christoph Könnecker, Florian Frühling – Tino Mrasek (12), Robert Schröder (5), Tim Tillack, Jonas Brunke (9/9), Gerrit Marris (3), Lukas Bühn (2), Christoph Meyer, Felix Büttner (1) und Sören Reuter (3).

 

--

 

Am Samstag empfängt unsere 1. Herren den HSV Warberg/Lelm. Dies ist bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison. Vor dem Punktspielstart standen sich die Mannschaften im HVN-Pokal gegenüber. Damals mussten wir uns mit 34:29 geschlagen geben. Das Hinspiel ging mit 34:28 verloren.
 
Am Samstag erwarten wir 60 umkämpfte Minuten. Nach zwei Niederlagen gegen die Spielgemeinschaft will nun das Team von Trainer Kai-Olaf Reinemann das Spielfeld als Sieger verlassen. Dafür gilt es den Heimvorteil zu nutzen. Die bisherigen Begegnungen fanden in fremder Halle statt. Am Samstag soll der heimische Lafferder Busch erneut zur Festung werden.
 
Dafür ist vor allen Dingen ein variabler Angriff notwendig. Die offensive Abwehr unserer Gäste ist nur im Zusammenspiel zu knacken. Mit Einzelaktionen wird hier kein Durchkommen sein. Unsere Abwehr hingegen muss an die zweite Halbzeit des letzten Wochenendes anknüpfen. Durch eine engagierte Leistung taten sich die Moringer sehr schwer. Mit der gleichen Einstellung wollen wir die Helmstedter bremsen.
 
Unser Trainer muss definitiv auf Matthias Wosnitza, Henrik Frühling und Simon Brecht verzichten. Hinter dem Einsatz von Jan Neumann steht ein Fragezeichen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Groß Lafferde - MTV Moringen 31:22 (15:12)

Nach drei Auswärtsspielen zum Jahresbeginn stand am Samstag für unser Team endlich das erste Heimspiel an. Gegner war der MTV Moringen. Mit einem Sieg hätten sich die Südniedersachsen auf den zweiten Rang vorschieben können. Doch es kam anderes. Unsere Jungs erwischen einen guten Tag und kamen durch eine gute Leistung zu einem auch in der Höhe verdienten Heimerfolg.
 
Im Vorfeld der Partie sah es nicht wirklich gut aus. Durch Verletzungen fehlten Henrik Frühling, Matthias Wosnitza und Robert Schröder. Zudem fiel auch Jan Neumann erneut aus. Dafür liefen die A-Jugendlichen Marcel Waschke und Georg Strub zum ersten Mal in der ersten Herrenmannschaft auf. Dabei machte Georg gleich ein richtig starkes Spiel, übernahm Führungsaufgaben vorn und hinten und hatte maßgeblichen Anteil am Sieg.
 
In der ersten Halbzeit sah es allerdings noch nicht nach dem klaren Erfolg aus. Wir hatten oft unvorbereitet Situationen geworfen und Moringen damit zu leichten Ballgewinnen eingeladen. Immerhin konnten wir von 12:12 auf 15:12 bis zur Halbzeit davonziehen.
 
Einen Drei- oder Vier-Tore-Vorsprung behielten wirr während der zweiten Halbzeit bis zum 23:20 (49. Minute). Dann zogen wir auf 29:20 (53.) davon und brachen mit dieser Sechs-Tore-Serie endgültig den Widerstand der Gäste.
 
Hauptgrund war unsere gute Abwehrarbeit, mit der wir Moringen das Leben schwer gemacht haben. Zudem haben wir unsere Chancen im zweiten Abschnitt besser genutzt – oft in Eins-gegen-Eins-Situationen – und vor allen Dingen miteinander gespielt. (Dennis Bühn)
 
Aufstellung und Tore:
Christoph Könnecker, Simon Brecht, Florian Frühling – Tino Mrasek (6), Adrian Jemric, Tim Tillack, Jonas Brunke (7/5), Marcel Waschke, Georg Strub (2), Lukas Bühn (5), Felix Büttner (5), Christoph Meyer (2) und Sören Reuter (4).

 

--

 

Nach drei Auswärtsspielen im Januar freuen wir uns nun endlich auf unser erstes Heimspiel in diesem Jahr. Gast am Lafferder Busch ist der MTV Moringen. Die Südniedersachsen belegen derzeit den dritten Rang mit 20:8 Zählern. Im Hinspiel mussten wir uns knapp mit 31:30 geschlagen geben.
 
Moringen ist die Mannschaft der Stunde in der Landesliga. Sie reisen mit einer Serie von 14:0 Punkten an. Dabei ist auch der 25:24-Auswärtserfolg gegen die HSG OHA. Oder der deutliche 33:25-Heimerfolg gegen das ambitionierte Team aus Spanbeck. Damit haben sie bewiesen, dass die zu Recht ein Spitzenteam sind.
 
Das Team von Trainer Kai-Olaf Reinemann will jedoch diese hohe Hürde nehmen und Moringen mit einer guten Leistung alles abverlangen. Dazu gilt es vor allen Dingen die Fehler im Angriff zu minimieren. Im Hinspiel hat Moringen unsere Ballverluste immer wieder genutzt, um einfache Tore durch schnelle Konter zu erzielen. Wir hingegen mussten hart für die Torerfolge arbeiten. Dies soll im Rückspiel besser laufen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

HSG Oha - MTV Groß Lafferde

Samstag, 21.01.2017, 17:00 Uhr, Sporthalle "Röddenberg" in Osterode/Harz

 

Im dritten Spiel des Jahres bestreiten wir das dritte Auswärtsspiel in Folge. Die Reise führt uns nach Osterode zum Tabellenführer HSG OHA. Die Heimmannschaft spielt bisher eine sehr gute Saison. Neun Siegen stehen ein Unentschieden und zwei Niederlagen gegenüber. Das jüngste Negativerlebnis erlebte die Mannschaft aus dem Harz am letzten Spieltag, als sie im Heimspiel gegen den MTV Moringen mit 24:25 das Nachsehen hatten.
 
Die Spielgemeinschaft dürfte wegen dieser Niederlage noch ordentlich angestachelt sein und alles für einen Sieg geben. Der Druck liegt damit ganz klar beim Gastgeber. In den ersten beiden Spielen dieses Jahres kamen wir zu drei Auswärtspunkten. Gegen den hoch gehandelten Tabellenführer haben wir absolut nichts zu verlieren. Wir können befreit in die Partie gehen.
 
Im Hinspiel haben wir uns 40 Minuten auf Augenhöhe präsentiert. Danach kam dann der Einbruch und es setzte eine klare Niederlage. Damals haben wir viel zu unüberlegt auf das gegnerische Tor geworfen. OHA nutze dies um aus fast jedem Fehlwurf einen Konter zu laufen. Dies soll nicht wieder passieren. Dazu gilt es die Fehlerquote zu minimieren und die Angriffe überlegter abzuschließen. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

Northeimer HC - MTV Groß Lafferde 29:30 (13:15)

Gegen den Northeimer HC kam unsere 1. Herren zu einem glücklichen Auswärtssieg. Damit erhöhen wir unseren Punktestand in fremder Halle auf fünf Zähler. Zudem sind wir seit drei Spielen ungeschlagen.
 
Die Partie gegen den Vorletzten fand zu jeder Zeit auf Augenhöhe statt. Keine Mannschaft konnte sich während der Partie Vorteile erspielen, dennoch lagen wir die meiste Zeit vorn. Eine hohe Fehlerquote bei unseren Abschlüssen verhinderte jedoch eine frühere Vorentscheidung. Statt ins gegnerische Tor zu werfen, war der Torhüter der Gastgeber oftmals das Ziel unserer unvorbereiteten und unplatzierten Würfe.
 
So auch beim 25:28 in der 53. Minute. Hier hätten wir das Spiel für uns entscheiden müssen. Doch eine Vielzahl von Fehlwürfen sorgte dafür, dass die Oberligareserve erneut zum Ausgleich kam. Dieser Ausgleich hatte bis in die letzte Spielminute Bestand. Auch hier trafen wir nicht, bekamen aber die Abpraller. Drei Sekunden vor dem Ende kam der Ball zu Sören Reuter. Er erzielte eiskalt den umjubelten Siegtreffer zum 30:29. (Dennis Bühn)
 
Aufstellung und Tore
Simon Brecht, Florian Frühling – Tino Mrasek (7), Robert Schröder (2), Henrik Frühling (6), Jonas Brunke (1/1), Gerrit Marris (3), Lukas Bühn (7), Felix Büttner (2), Christoph Meyer, Sören Reuter (2).

 

--

 

Nach dem umkämpften Punktbeginn gegen den MTV Braunschweig III wartet für unsere 1. Herren an diesem Wochenende die nächste Auswärtsaufgabe. Die Reise geht am Samstag nach Südniedersachen, zum Northeimer HC II.
 
In den letzten Jahren haben wir uns gegen den HC immer recht schwer getan. Northeim setzte in den letzten Spielen gegen uns oftmals Spieler der ersten Mannschaft, die in der Oberliga spielt, ein. Da unsere Gastgeber unter Zugzwang stehen, ist auch in der Partie mit einigen Verstärkungen zu rechnen.
 
Aber auch wir wollen die Heimfahrt nicht ohne zwei weitere Auswärtspunkte antreten. Dafür werden sich die Jungs von Trainer Kai-Olaf Reinemann ordentlich strecken müssen. Grundlage für einen guten Auftritt soll die schon gegen Braunschweig sehr gute Abwehrarbeit sein. (Dennis Bühn)

 


 

Herren - Landesliga:

MTV Braunschweig III - MTV Groß Lafferde

Sonntag, 08.01.2017, 17:00 Uhr, SH Ottenroder Straße

 

Bereits am ersten Wochenende des neuen Jahres befindet sich unsere 1. Herren wieder im Einsatz. Am Sonntag gastiert das Team von Trainer Kai-Olaf Reinemann beim MTV Braunschweig III. Die Gastgeber liegen mit 14:8 Punkten auf dem sechsten Rang.
 
Nach 14:4 Punkten gab es für den MTV Braunschweig an den letzten beiden Spieltagen Niederlagen. Zuerst musste sich die Mannschaft aus der Löwenstadt dem Titelfavoriten HSG OHA deutlich mit 29:18 geschlagen geben. Eine Woche später gab es im Heimspiel gegen MTV Moringen eine weitere Niederlage.
 
Für unser Team wird es Zeit, dass es wieder in den geregelten Spielbetrieb geht. Unsere Jungs hatten die Woche vor Weihnachten und die Woche zwischen den Feiertagen frei, um einmal abschalten zu können und kleinere Verletzungen auszukurieren. Entsprechend gut war die Stimmung in der ersten Trainingswoche. Diese positive Stimmung gilt es in die Begegnung am Sonntag mitzunehmen.
 
Natürlich wird Braunschweig alles dafür geben die Punkte in der heimischen Halle zu behalten. Wir werden uns jedoch nicht verstecken und alles für einen Auswärtssieg geben. Dabei wird auch Lukas Bühn wieder mithelfen können. Er melde sich nach seiner Verletzungspause wieder zurück. (Dennis Bühn)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig:

MTV Groß Lafferde - VfL Wittingen II 33:15 (17:8)

 

Im letzten Heimspeil des Jahres stellte sich der VfL Wittingen II am Lafferder Busch vor. In einer einseitigen Begegnung kamen wir zu unserem bisher höchsten Saisonsieg. Am Ende stand ein 33:15 auf der Anzeige.
 
Wir konnten erneut auf unsere Heimstärke bauen! Wittingen hat nur die ersten zehn Minuten bis zum Stand von 6:5 mitgehalten. Bis zum 15. Minute setzten wir uns durch einfache Treffer aus dem Rückraum auf 11:5 ab. Auch danach dominierten wir die Partie weiter. Nach dem 12:7 in der 18. Minute ließen wir zehn Minuten keinen Gegentreffer zu und bauten den Vorsprung auf 17:7 aus. Beim 17:8 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang ließen wir nicht nach. In der 52. Minute traf Christoph Meyer zum 32:12. Dies war gleichzeitig unsere höchste Führung.
 
Über die gesamt Spielzeit standen wir in der Abwehr recht sicher und sind viele Tempogegenstöße gelaufen. Unsere Gäste aus Wittingen hatten an diesem Tag auch aufgrund ihrer personellen Besetzung nicht die Möglichkeit uns gefährlich zu werden. Am Ende reichte eine solide Mannschaftsleistung aus, um die zwei Zähler auf unserem Konto verbuchen zu können.
 
Nun gilt es die Akkus über die Weihnachtstage wieder aufzufüllen. Bereits am 08.01.2017 treten wir beim MTV Braunschweig III an. (Dennis Bühn)
 
Aufstellung und Tore:
Christoph Könnecker, Florian Frühling – Robert Schröder (4), Henrik Frühling (4), Tim Tillack (1), Jonas Brunke (5/3), Jan Neumann, Gerrit Marris (2), Tino Mrasek (8), Felix Büttner (4), Christoph Meyer (2) und Sören Reuter (3).

 

--

 

Zu ungewohnter Uhrzeit empfangen wir am Samstag den VfL Wittingen II zum Rückspiel am Lafferder Busch. Die Begegnung wird bereits um 16:00 Uhr angepfiffen. Bei diesem Spiel handelt es sich um ein vorgezogenes Spiel, welches eigentlich für den Februar terminiert war.
 
Wittingen reist mit einer Bilanz von 1:21 Punkten nach Groß Lafferde. Den einzigen Punktgewinn gab es beim 25:25 gegen den VfL Lehre. Im Hinspiel konnten wir uns mit 34:28 durchsetzen. Allerdings betrug der Vorsprung in der 50. Spielminute lediglich zwei Treffer Differenz. Am Ende konnten wir die Führung weiter ausbauen. Wittingen hat gerade Auswärts nichts zu verlieren. Sie werden mit Sicherheit ein unbequemer Gegner sein. Wir dürfen also gespannt sein, ob am Ende wieder so ein deutlicher Erfolg auf der Anzeige stehen wird.
 
Wir wollen diesen Sieg unbedingt und uns mit einem Erfolg in die Weihnachtspause verabschieden. Allerdings muss Trainer Kai-Olaf Reinemann wieder einige Ausfälle in seinem Kader kompensieren. So sind Simon Brecht, Lukas Bühn und Matthias Wosnitza nicht dabei. Der Einsatz von Jan Neumann ist fraglich. (Dennis Bühn)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig:

SG Spanbeck/Billingshausen - MTV Groß Lafferde 34:25 (16:14)

 

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres mussten wir uns der SG Spanbeck/Billingshausen geschlagen geben. Durch die Ausfälle von Simon Brecht, Lukas Bühn, Jan Neumann, Sören Reuter und Matthias Wosnitza reisten wir mit lediglich acht Feldspieler und zwei Torhüter in den Süden.
 
In den ersten 40 Minuten machten unsere Jungs ihre Sache gut. Dabei hielten sie sich konsequent an die vor der Partie verabredeten Vorgaben. Doch mit zunehmender Spieldauer machte sich eine Hektik bemerkbar.
 
Knackpunkt der Begegnung sind die fünf Minuten nach dem 23:20 (44.) gewesen, in denen die Gastgeber auf 29:21 davonzogen. In dieser Phase und danach machten wir vieles falsch. Ideen und Mannschaftsspiel fehlten und es wurde unkontrolliert geworfen. So luden wir die SG förmlich zu Kontern ein.
 
Schade, es hätte mehr drin gelegen. Mit einem vollen Kader hätten wir weitere Möglichkeiten auf der Bank gehabt. Nun geht der Blick auf das kommende Wochenende. Im vorgezogenen Rückspiel gegen den VfL Wittingen II wollen wir das Jahr 2016 mit einem Heimsieg beenden. (Dennis Bühn)
 
Aufstellung und Tore
Christoph Könnecker, Florian Frühling - Tino Mrasek (10), Robert Schröder (3), Henrik Frühling, Tim Tillack, Jonas Brunke (3/3), Gerrit Marris (2), Felix Büttner (7) und Christoph Meyer.

 

--

 

Am Sonntag bestreitet unsere 1. Herren ihr letztes Auswärtsspiel des Jahres 2016. Die Reise geht nach Bovenden. Dort treffen wir auf die SG Spanbeck/Billingshausen. Die SG spielt bisher eine sehr gute Saison und liegt mit 13:7 Punkten auf den dritten Platz.
 
Die Südniedersachsen haben in dieser Spielzeit noch kein Heimspiel verloren. Gegen das Top-Team MTV Braunschweig III gab es einen 28:20-Heimerfolg. Gegen Tabellenführer HSG Oha kam es nach 60 Minuten zum einem 23:23. Pro Heimspiel kassieren unsere Gastgeber durchschnittlich lediglich 21 Gegentore. Auf uns wartet also ein richtiger Brocken.
 
Schon anhand der bisher starken Bilanz ist die Spielgemeinschaft klarer Favorit. Doch wir werden uns nicht verstecken. Wir haben die letzten drei Partien gewonnen. Dabei konnten wir unsere Leistung immer weiter steigern. Auch gegen Spanbeck werden wir mit dem richtigen Einsatz in die Partie gehen. Dann wird sich zeigen was nach dem Abpfiff auf der Anzeige steht. (Dennis Bühn)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig:

MTV Groß Lafferde - HSG Schöningen 40:23 (27:9)

Samstag, 03.12.2016, 18:30 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 

Mit gemischten Gefühlen sind wir in die Begegnung gegen die HSG Schöningen gegangen. Auf der einen Seite wollten wir unbedingt das dritte Spiel in Folge gewinnen. Auf der anderen Seite galt es die Ausfälle von Christoph Könnecker, Lukas Bühn, Sören Reuter und Matthias Wosnitza zu kompensieren.
 
Dies taten wir in der ersten Halbzeit eindrucksvoll. Zwar reiste Schöningen auch nicht in Bestbesetzung an, doch auch wir hatten ja nur neun Feldspieler zur Verfügung. Im Gegensatz zur Vorwoche stand jedoch unsere Abwehr sehr sicher. Dadurch kamen wir immer wieder zu einfachen Ballgewinnen, die wir zu leichten Treffern über die erste und zweite Welle nutzen konnten.
 
Über 15:5 in der 20 Minute zogen wir bis zur Halbzeit auf 27:9 davon. Die Zuschauer in der gut gefüllten Sporthalle am Lafferder Busch trauten teilweise ihren Augen nicht. Schöningen wurde im ersten Durchgang regelrecht an die Wand gespielt. Besonders Tino Mrasek und Henrik Frühling trafen immer wieder nach Belieben.
 
Im zweiten Abschnitt machte sich das Gefühl des sicheren Sieges breit. Es wurde ein Schongang eingelegt und der Vorsprung wurde bis zum Abpfiff nur noch verwaltet. Eine entscheidende Verkürzung gelang der Helmstedter Spielgemeinschaft dabei nicht mehr. Am Ende steht ein Kantersieg, mit dem so nicht zu rechnen war.
 
Am kommenden Sonntag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Spanbeck. Hier müssen wir mit wesentlich mehr Gegenwehr rechnen. Dabei gilt es eine ähnlich gute Leistung in der Abwehr abzurufen. (Dennis Bühn)
 
Aufstellung und Tore
Simon Brecht, Florian Frühling –  Tino Mrasek (8), Robert Schröder (5), Henrik Frühling (8), Tim Tillack (2), Jonas Brunke (4), Jan Neumann (3), Gerrit Marris (6), Felix Büttner (3) und Christoph Meyer (1).

 

--

 

Am Samstag bestreiten wir das dritte Heimspiel in Folge. Gast am Lafferder Busch ist die HSG Schöningen. Nach zuletzt zwei Heimsiegen, wollen wir auch das dritte Spiel gewinnen. Allerdings ist die Helmstedter Spielgemeinschaft alles andere als ein Lieblingsgegner, dann aus den letzten vier Aufeinandertreffen gab es lediglich einen Sieg.

 

Dies soll sich am Samstag ändern. Mit 10:8 Punkten haben wir bisher ein solides Ergebnis hingelegt. Natürlich hätten es ein, zwei Siege mehr sein können, wenn nicht sogar müssen. Doch der Blick geht in die Zukunft - und das wartet die HSG Schöningen, die mir 8:10 Punkten vier Plätze hinter uns steht. Um erfolgreich sein zu können müssen wir vor allen Dingen unsere Abwehr stabilisieren. Hier haben wir in den letzten Spielen viele einfache Gegentreffer hinnehmen müssen. Dies müssen wir gegen Schöningen unbedingt abstellen.

 

Personell haben wir einige Fragezeichen im Kader, denn Christoph Könnecker und Lukas Bühn fehlen wohl weiterhin verletzungsbedingt. Sören Reuter wird voraussichtlich dienstlich verhindert sein. Mit allen weiteren Spielern kann Trainer Kai-Olaf Reinemann planen. (Dennis Bühn)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig, 9. Spieltag:

MTV Groß Lafferde - HSG Schladen-Hornburg 08

Sonntag, 27.11.2016, 12:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 

Alljährlich feiert der MTV Groß Lafferde am 1. Adventssonntag ein großes Winterfest für Groß und Klein. Den Auftakt bildet traditionell das Punktspiel der 1. Herren. In diesem Jahr gastiert die HSG Schladen-Hornburg 08 am Lafferder Busch.

 

Nach der letzten Saison galt unser Gast als Absteiger aus der Landesliga Braunschweig. Doch durch den Aufstieg des MTV Geismar konnte die Spielgemeinschaft aus dem Harz die Klasse noch halten.

 

In der Sommerpause gab es einige personelle Veränderungen bei den Gästen. Auch auf der Trainerbank gab es einen Wechsel. Holger Heinrich übernahm das Team. Nach acht Spieltagen liegen die Harzer mit 4:12 Punkten und 190:225 Treffern auf dem 12. Tabellenplatz. Damit haben sie weniger Gegentore bekommen als unser Team.

 

Dennoch wollen wir unseren Heimvorteil nutzen und zwei wichtige Punkte einfahren. Wenn auch die Vorbereitung auf die Begegnung durch Ausfälle wegen Verletzung, Krankheit oder Arbeit gestört wurde, so gilt es alles für einen Erfolg zu geben. Denn mit einem Sieg wollen wir uns im Mittelfeld festsetzen. In den bisherigen Heimspielen haben wir oftmals überzeugt. Dies soll sich am Sonntag gegen Schladen nicht ändern.

 

Allerdings gibt es einige Fragezeichen im Kader von Kai-Olaf Reinemann. Verletzungsbedingt werden wohl Lukas Bühn und Christoph Könnecker fehlen. (Dennis Bühn)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig, 8. Spieltag:

MTV Groß Lafferde - VfL Lehre 24:19 (12:7)

Sonntag, 13.11.2016, 17:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig, 7. Spieltag:

HSG Nord Edemissen - MTV Groß Lafferde 30:24 (12:14)

Sonntag, 06.11.2016, 16:45 Uhr, Sporthalle Edemissen I

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig, 6. Spieltag:

MTV Groß Lafferde - SG Zweidorf/Bortfeld

Samstag, 29.10.2016, 19:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 

Derbyzeit am Lafferder Busch. Am kommenden Samstag steht für uns das erste Kreisderby der laufenden Saison an. Um 19:00 Uhr treffen wir auf die SG Zweidorf/Bortfeld.

 

Das Team um den ehemaligen Lafferder Coach Michael Nechanitzky blickt wie wir auf einen eher durchwachsenen Saisonstart zurück. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 5:5 Punkten rangiert die SG aktuell nur auf dem neunten Tabellenplatz.


Aus dem ausgeglichenen, aber gut besetzten Kader unseres Gegners sticht insbesondere Tobias Brümmer heraus. Sollte der Rückraumshooter der SG am Samstag im Kader stehen, gilt es für uns, seine Kreise einzuengen.

 

Wir selbst scheinen nach dem Sieg bei der Oberligareserve des VFL Wittingen langsam in die Spur zu kommen. Vor allem aus dem Rückraum kamen wir in Wittingen zu vielen einfachen Toren, als unsere Rückraumspieler Brunke, Büttner und Mrasek 27 von 34 Treffern erzielten. Mit einer ähnlichen Leistung ist ein Sieg im Derby möglich. Dennoch ist am Samstag mit einer engen Partie zu rechnen. (Sören Reuter)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig, 5. Spieltag:

VfL Wittingen II - MTV Groß Lafferde 28:34 (14:17)

Samstag, 22.10.2016, 19:15 Uhr, Sporthalle RS Wittingen

 

Am Samstag wird auch die Saison unserer 1. Herren fortgesetzt. Die Reise führt das Team von Trainer Kai-Olaf Reinemann zum VfL Wittingen II. Die Oberligareserve ist mit vier Niederlagen in die Saison gestartet und belegt somit mit 0:8 Zählern den letzten Tabellenplatz.
 
Wir hingegen haben nach drei Niederlagen am letzten Spieltag endlich den ersten Sieg eingefahren. Dieser Sieg sorgte für Erleichterung im ganzen Team. Nun ist hoffentlich der Knoten geplatzt und viele weitere Siege werden folgen. Schon am Samstag wollen wir daran anknüpfen.
 
Allerdings hofft auch der VfL endlich in die Spur zu finden. Gerade in Heimspielen waren unsere Gastgeber in den letzten Spielzeiten deutlich besser als in Auswärtsspielen. Wir werden also auf einen Gegner treffen, der um jeden Ball kämpfen wird und sich nicht einfach geschlagen geben wird. Wir dürfen die Wittinger definitiv nicht unterschätzen. Ihre Heimspiele haben sie gegen den Ersten und Zweiten der Tabelle verloren. Auch gegen den heimstarken MTV Moringen gab es eine deutliche Niederlage. Beim Northeimer HC II mussten sie sich lediglich mit 30:26 geschlagen geben. Wir sind also gewarnt.
 
Trainer Kai-Olaf Reinemann steht fast der komplette Kader zur Verfügung. Gerrit Marris wird nicht dabei sein. Dafür wird die Rückkehr von Jan Neumann erwartet, der die letzten drei Spiele verletzt pausieren musste. Die Grundlagen sind also gelegt. Nun gilt es eine gute Leistung abzurufen und die ersten Auswärtspunkte einzufahren. (Dennis Bühn)

 


 

Männer - Landesliga Braunschweig, 4. Spieltag:

MTV Groß Lafferde - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 32:27 (16:11)

Sonntag, 02.10.2016, 17:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 


 

Landesliga Braunschweig, 3. Spieltag:

HSV Warberg/Lelm - MTV Groß Lafferde 34:28 (16:14)

Samstag, 24.09.2016, 18:30 Uhr, Sporthalle Kreisberufsschule in Helmstedt

 

Auch beim HSV Warberg / Lelm mussten wir uns geschlagen geben. Dabei sah es zu Beginn sehr gut aus. Aus einer sicheren Abwehr setzen wir uns schnell auf 4:0 ab. Warberg nahm daraufhin früh die erste Auszeit und kam dadurch besser ins Spiel. Die erste Halbzeit verlief weitestgehend ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen. Kurz vor der Halbzeit wurde Lukas Bühn frei beim Wurf gefoult, ähnlich wie im Pokalspiel blieb der 7m Pfiff aus. Warberg konnte so noch den 16:14 Halbzeitstand erzielen.
 
Leider verschliefen wir wieder den Start in die zweite Halbzeit, so dass sich die Warberger erstmals ein wenig absetzen konnten. Allerdings fingen wir uns wieder und hatten beim Stand von 19:20 aus unserer Sicht zweimal die Chance auf den Ausgleich. Jedoch gaben wir diese Möglichkeiten leichtfertig her. Im Gegenzug erzielte Warberg fünf einfache Tore und setzte sich nun immer weiter ab. 
 
Alles in allem verpassten wir es wieder uns selber zu belohnen. Eine kurze Schwächephase unserseits nutzte Warberg eiskalt aus. Im Angriff wurden wieder mal viele gute Chancen vergeben und Bälle weggeworfen. Diese Unkonzentriertheit sollten wir nun schnellstmöglich einstellen, damit im kommenden Heimspiel der erste Saisonsieg eingefahren werden kann. (Steffen Slabon)

 

--

 

Im zweiten Auswärtsspiel hintereinander müssen wir beim HSV Warberg/Lelm in Helmstedt antreten. Die Spielgemeinschaft hat die ersten beiden Partien gewonnen und startete somit optimal mit 4:0 Punkten. Nach einem Heimerfolg gegen den MTV Moringen (35:22) gab ein Auswärtssieg gegen die HSG Schladen-Hornburg (25:21).

 

Bereit in der ersten Runde des HVN Pokals trafen wir auf Warberg/Lelm. Am Ende mussten wir uns mit 34:29 geschlagen geben. Das Aufeinandertreffen am Samstag soll jedoch einen anderen Ausgang haben. Zwar wissen wir um die Stärke unserer Gastgeber, doch auch wir haben uns in den letzten Tagen weiter gesteigert. Dies gilt es gegen die jungen Gastgeber nun auf die Platte zu bringen. Dabei müssen wir vor allen Dingen den starken Abwehrriegel knacken. (Dennis Bühn)

 


 

Landesliga Braunschweig, 1. Spieltag:

MTV Groß Lafferde - HSG Oha 26:35 (13:14)

Sonntag, 11.09.2016, 17:00 Uhr, Sporthalle "Am Lafferder Busch"

 

 

Für MTV-Abteilungsleiter Steffen Slabon gibt das hohe Ergebnis nicht das Spielgeschehen wieder. „Die HSG Oha war zwar nicht schlecht. Aber es lag für uns mehr drin“, verweist er auf die ausgeglichene erste Hälfte. Kurz nach der Pause habe es dann unerklärlicherweise einen Bruch im Spiel seiner Mannschaft gegeben. „Nach dem 14:15 kassierten wir fünf Gegentore hintereinander und verloren völlig den Faden. Von da an lief bei uns gar nichts mehr, beim Gegner war fast jeder Wurf ein Treffer.“

 

Der Beginn der Begegnung war für die Gastgeber verheißungsvoll verlaufen, legten sie doch ein 4:1 vor. „Und wir hätten noch höher führen müssen. Doch HSG-Torwart Niklas Berger war ganz stark. Er hielt in dieser Phase drei freie Würfe von uns. Er hat uns auch im weiteren Verlauf des Spiels den Zahn gezogen.“

Von der Chancenverwertung abgesehen, habe seine Mannschaft in der ersten Halbzeit voll überzeugt, betont Slabon. „Wir standen in der Abwehr sicher und haben vorne geduldig gespielt.“

 

In zweiten Hälfte fingen sich die Lafferder einen Konter nach dem anderen. Nach 55 Minuten drohte sogar ein Debakel, die Gäste führten mit 13 Toren Differenz. Doch der MTV riss sich noch einmal zusammen, vier Tore in Folge sorgten dafür, dass das Ergebnis im Rahmen blieb. (Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung vom 12.09.2016)

 

--

Am kommenden Sonntag starten wir endlich in die neue Landesliga-Saison. Zum Saisonstart empfangen wir die HSG Oha in der Halle am Lafferder Busch.

Die Gäste aus dem Raum Osterode gehen als einer der Topfavoriten in die Saison. Als Vorjahresvierter verfügen die Harzer über einen ausgeglichenen Kader mit starken Torhütern. Alles andere als eine Platzierung in der oberen Tabellenregion wäre eine große Überraschung.

Auf der anderen Seite gilt es für uns nach zwei Jahren im Abstiegskampf, wieder eine stabilere Saison zu spielen. Vor allem in den Heimspielen wurden in jüngerer Vergangenheit zu viele Punkte hergeschenkt. Mit der HSG Oha wartet diesbezüglich sofort eine immens anspruchsvolle Aufgabe.

Personell entspannt sich die Lage im Vergleich zum Pokalaus gegen Warberg wieder etwas. Zwar wird Sören Reuter berufsbedingt fehlen, jedoch kehren die verletzten Jan Neumann, Lukas Bühn und Henrik Frühling wieder in den Kader zurück. Des Weiteren wird Rückkehrer Gerrit Marris sein Pflichtspiel-Comeback geben.

Wir freuen uns über zahlreiche und lautstarke Unterstützung, um die beiden Punkte in Groß Lafferde behalten zu können!! (Sören Reuter)

 


 

HVN-Pokal, 1. Runde:

HSV Warberg/Lelm - MTV Groß Lafferde

Samstag, 03.09.2016, 13:00 Uhr, SH "Alte Waage" in Braunschweig

 

Die Vorbereitung auf das Spiel war alles andere als ideal, auf Grund von Problemen mit dem Schließdienst konnten wir die Halle erst 15 Minuten vor dem eigentlichen Anpfiff betreten, so dass man sich auf eine verspätete Anwurfzeit einigte. Hinzu kam, dass sich Lukas Bühn, Jan Neumann und Henrik Frühling noch mit kleineren Blessuren herumschlagen und deswegen für den Ligastart geschont wurden.

 
Zum Saisonstart fanden wir nur schleppend in die Partie. Warberg agierte von Beginn an mit einer offensiven Abwehr und im Angriff mit dem siebten Feldspieler. Klare, gut herausgespielte Chancen konnten nicht genutzt werden, so dass die Warberger schnell mit 3:0 in Führung gingen. Danach stellten wir uns besser auf die Spielweise des Gegners ein und Torwart Christoph Könnecker glich über das ganze Feld ins leere Tor aus. Danach fehlte in der Abwehr die nötige Konsequenz und im Angriff wurden weiter fleißig klarste Chancen vergeben. Daraus resultierte die erste 6 Tore Führung der Warberger beim 14:8. Ein überhastet abgeschlossener Angriff 30 Sekunden vor der Halbzeit ermöglichte dem Gegner noch ein weiteres Tor, so dass man beim Halbzeitstand von 18:11 in die Kabine verschwand. Trainer Kai - Olaf Reinemann fand deutliche Worte, die zunächst allerdings keine Wirkung zeigen. Warberg konnte den Vorsprung konstant beim 25:16 in der 35. Minute erstmals auf 9 Tore ausbauen. Danach begann jedoch die Aufholjagd. Gestützt auf eine nun zupackende Abwehr und einen sicheren Simon Brecht im Tor konnte im Angriff immer wieder Tino Mrasek in Wurfposition gebracht werden.  Die jungen Warberger wurden immer nervöser und in der 45. Minute hatte man den Anschluss hergestellt. Beim 28:29 hatte Robert Schröder vom Kreis den Ausgleich in der Hand, allerdings wurde er regelwidrig am Wurf gehindert, der fällige Siebenmeterpfiff blieb allerdings aus. Im Gegenzug erzielte Warburg das 30:28. Im Anschluss folgten noch weitere nicht ganz nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen, wodurch sich Warberg über Konter wieder absetzen konnte. Jonas Brunke erzielte nach Schlusspfiff per einzigem Siebenmeter den 34:29 Endstand.
 
Alles in allem viel der Sieg etwas zu hoch aus, war auf Grund der 1. Halbzeit jedoch verdient. Vor dem Saisonauftakt gegen die hochgehandelte HSG Oha gibt es, vor allem in der Abwehr, noch Arbeit. Allerdings sind dann auch die geschonten Spieler und Urlauber Gerrit Marris wieder mit von der Partie.
 
Ein besonderer Dank gilt dem MTV Braunschweig, der die komplette Mannschaft zum Saisonauftakt ihrer 1. Herren in der 3. Liga einlud. (Steffen Slabon)
 
Torschützen:

Könnecker (1), Brecht, - Büttner (5), Brunke (1/1), Tillack (2), Mrasek (9), Wosnitza (2), Schröder (4), Reuter (2), Meyer, Kolle (3).

 

--

 

1. Herren im HVN-Pokal gefordert

 

Am kommenden Samstag steht die erste Pflichtaufgabe für unsere 1. Herren auf den Plan. Die Mannschaft von Trainer Kai-Olaf Reinemann tritt im HVN-Pokal an. Dieses Pokalturnier ist eine Pflichtveranstaltung für alle Teams ab der Landesliga.

 

An diesem Spieltag sollten zwei Halbfinalspiele stattfinden. Die Sieger sollten dann im Final um das Erreichen der 2. Runde spielen.

 

Wir treffen um 13:00 Uhr auf den Landesligisten HSV Warberg/Lelm. Um 14:45 Uhr sollten sich Ausrichter und Verbandsligaaufsteiger MTV Braunschweig II und das Landesliga-Team der HSG Schöningen gegenüber stehen. Doch die HSG Schöningen sagte am Donnerstag die Teilnahme da. Somit fällt das zweite Halbfinale aus. Der Sieger des ersten Spiels trifft dann im Finale um 15:00 Uhr auf den MTV Braunschweig II.

 

Turnierfavorit ist sicherlich der heimische MTV Braunschweig. Nach der Dominanz in der letzten Landesliga-Saison haben sie sich weiter gut verstärkt. Dennoch kommt uns dieses Turnier zum Abschluss unserer Vorbereitungsphase gut gelegen. Dadurch haben wir zur Generalprobe auf die am 11.09.2016 beginnende Saison noch einmal mindestens ein Testspiel auf einem guten Niveau. (Dennis Bühn)