BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

1. Herren - Berichte der Saison 2022/2023

himmelsthuer_ERGEBNIS

Herren - Verbandsliga:

TuS GW Himmelsthür - MTV Groß Lafferde 41:27 (21:15)

Sonntag, 25.09.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle Gymnasium Himmelsthür

 

Spielbericht

Gegen die starken Hildesheimer mussten wir die zweite Niederlage einstecken. Bereits unter der Woche deutete sich an, dass es keine leichte Aufgabe werden wird, da einige Spieler angeschlagen oder erkrankt nicht trainieren konnten.

 

In den ersten Minuten der Partie konnte sich keine Mannschaft absetzen. Bis zum 9:9 in der 15. Minute agierten beide Teams auf Augenhöhe. Dann verloren wir jedoch den Anschluss und Himmelsthür konnte sich bis zur 22. Minute auf 15:9 absetzen. In dieser Phase leisteten wir uns zu viele einfache Fehler im Angriff und ließen auch jegliche Stabilität in der Abwehr vermissen. Der Vorsprung von sechs Treffern hielt bis zum Halbzeitstand von 21:15. Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung weiter aus und gewannen am Ende verdient mit 41:27. 

 

Aufstellung und Tore:

 

Jan Hagedorn, Arne Maushake - Maximilian Rudnik, Gerrit Büüs (2), David Pfaff (1), Kevin Winkler (3), Arne Hansen (3), Tim Kamradt (3), Jonas Brunke (1), Marcel Waschke (9/9), Fabian Gerstung (2) und Sören Reuter (3).

spiel_2_himmelsthuer_AUSWAERTS

Herren - Verbandsliga:

TuS GW Himmelsthür - MTV Groß Lafferde

Sonntag, 25.09.2022, 17:00 Uhr, Sporthalle Gymnasium Himmelsthür

 

Vorbericht

Nach der Auftaktniederlage in Altwarmbüchen wartet am Sonntag mit der Partie bei der TuS GW Himmelsthür die nächste schwere Aufgabe bei einem Aufsteiger auf uns. Himmelsthür spielte letzte Saison noch in einer Staffel mit unserer Reserve und dominierte dort die Gegner nach Belieben. Am Ende gab man lediglich einen Punkt ab und schaffte so souverän den langersehnten Wiederaufstieg. Nach einigen Jahren in der Landesliga möchte man im Hildesheimer Vorort wieder an alte Verbands- und Oberligazeiten anknüpfen und um dieses Unterfangen möglich zu machen, wurde mächtig aufgerüstet. Ihre Ambitionen untermauerte der TuS bereits in den ersten beiden Partien und ließ so mächtig aufhorchen. In eigener Halle besiegte man den Aufstiegsfavoriten MTV Braunschweig II deutlich und am Wochenende holte man bei der heimstarken HSG Oha ein Unentschieden.

 

Für uns lief der Saisonauftakt nicht ganz wie geplant. Es zeigt sich, dass wir die Abgänge und Ausfälle unserer letztjährigen Stützen noch nicht voll und ganz kompensieren können. Das soll uns aber nicht beunruhigen, da das Auftaktprogramm ein wirkliches Brett ist. In Altwarmbüchen sprangen Neuzugang Max Rudnik und der letzte Saison lange verletzte Arne Hansen in die Bresche und auch Tim Kamradt zeigte, dass er an seine damaligen Leistungen in der Verbandsliga anknüpfen kann. In der Schlussphase mussten wir dem hohen Tempo etwas Tribut zollen, wodurch letztlich zu viele falsche Entscheidungen getroffen wurden. Auch in Himmelsthür werden einfache Ballverluste sofort bestraft.

 

Der Himmelsthürer Kader ist gespickt mit Hochkarätern und konnte im Sommer noch mit Keanu Brandes, einem der besten Rückraumspieler der letzten Saison, und Albin Xhafolli verstärkt werden. Xhafolli zeigte gegen OHA bereits seine Klasse und war mit 14 Treffern Topscorer der Partie. Die Verantwortlichen haben um Eigengewächs Simon Oertel einen Kader zusammen gestellt, der am Ende durchaus unter den ersten drei zu finden sein wird. Oertel ist unheimlich spielstark, hat ein gutes Auge für den Wurf und geht über sechzig Minuten Tempo. Allgemein dürfen wir das Tempospiel des TuS nicht zur Geltung kommen lassen, wobei man dies über sechzig Minuten nicht komplett verhindern kann. Ohne eine konsequente Rückwärtsbewegung und eine kompakte Abwehr wird es am Sonntag ganz schwer.

 

Ein besonderes Spiel wird es sicherlich für unseren Torwart Arne Maushake, der lange Jahre in Himmelsthür aktiv war und noch eine Akteure dort kennt. Gegenüber der Vorwoche wird Sören Reuter in den Kader zurückkehren, was uns mehr Alternativen im Rückraum gibt. (Steffen Slabon)


 

altwarmbuechen_ERGEBNIS

Herren – Verbandsliga:

TuS Altwarmbüchen – MTV Groß Lafferde 35:27 (18:16)

Sonntag, 18.09.2022, 17:00 Uhr, Sportzentrum Altwarmbüchen Isernhagen

 

Spielbericht

Zum Auftakt mussten wir uns dem Aufsteiger TuS Altwarmbüchen deutlich geschlagen geben. Leider konnten wir in vielen Phasen unsere Leistung nicht wie gewohnt abrufen. So blieben im Angriff viele Torchancen ungenutzt. Auch die Abwehr offenbarte große Abstimmungsprobleme.

 

Nach dem 6:6 in der 10. Minute übernahmen wir nach und nach die Kontrolle und setzten uns mit zwei bis vier Treffern ab. Beim 9:13 (20. Minute) zwangen wir den Gastgeber in die Auszeit. Doch diese Pause tat uns nicht gut. Wir vergaben nun klare Chancen und spielten unüberlegte Pässe. Der TuS drehte das Spiel. Beim 18:16 wurden die Seiten gewechselt.

 

In den zweiten Durchgang starteten wir gut. Vor allen Dingen Arne Hansen glänzte zwischen der 31. und 37. Minute als Vollstrecker und erzielte vier seiner sieben Tore. Wir drehten das Spiel erneut und führten bis zur 45. Minute mit 24:22. Doch was dann kam ist kaum zu erklären. In Abwehr und Angriff lief nichts mehr zusammen. Immer wieder kamen die Gastgeber zu einfachen Kontern, da wir nicht präzise genug abgeschlossen haben und die Bälle wegwarfen. (Dennis Bühn)

 

Aufstellung und Tore:

Arne Maushake, Jan Hagedorn – Maximilian Rudnik (5), Lars Hansen, Gerrit Büüs (4), Jonas Waschke, David Pfaff (2), Kevin Winkler, Arne Hansen (7/1), Justin Mohrig, Jonas Brunke, Tim Kamradt (5), Marcel Waschke (4/2) und Fabian Gerstung.

spiel1_altwarmbuechen

Herren – Verbandsliga:

TuS Altwarmbüchen – MTV Groß Lafferde

Sonntag, 18.09.2022, 17:00 Uhr, Sportzentrum Altwarmbüchen Isernhagen

 

Vorbericht

Nach intensiver Vorbereitung starten auch wir am kommenden Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim TuS Altwarmbüchen in die Saison. Der Aufsteiger aus dem Raum Hannover wird vom ehemaligen Bundesligaspieler Robin Kothe trainiert und startete am vergangenen Wochenende mit einem Auswärtssieg in die Saison. Man geht also mit ordentlich Rückenwind in das erste Heimspiel, daher erwartet uns eine sehr schwierige Aufgabe.

 

Die Vorbereitung verlief durchaus vielversprechend und wir konnten gegen einige höherklassige Gegner mithalten. Auch das Trainingslager in Barsinghausen war ein voller Erfolg. Einen Wermutstropfen gab es leider schon wieder vor dem Saisonstart, Henrik Frühling verletzte sich beim Spiel der 2. Herren und fällt vorerst aus. Umso besser ist es, dass wir mit David Pfaff einen weiteren Linkshänder für die rechte Außenbahn verpflichten konnten.

 

Die Verbandsliga wurde nach der vergangenen Saison kräftig durchgemischt und ist vielleicht noch einen Tick ausgeglichener als letzte Saison. Mit Sehnde, Altwarmbüchen und Himmelsthür gibt es zum Beispiel drei starke Aufsteiger aus dem Raum Hannover/Hildesheim. Gerade in Himmelsthür sind die Ambitionen traditionell hoch und man schielt sicherlich auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Für uns geht es am Sonntag aber erstmal nach Altwarmbüchen. Die Mannschaft setzt sich aus vielen ehemaligen Burgdorfer Jugendspielern zusammen und ist dementsprechend hervorragend ausgebildet. In der Abwehr erwarten wir einen offensiv ausgerichteten Gegner, was uns in den vergangenen Jahren oftmals Probleme bereitete. Das Trainerteam um Dennis Bühn wird die Mannschaft aber besonders darauf einstellen.

 

Durch den verspäteten Saisonstart wissen wir noch nicht so richtig, wo wir stehen. Zumal wir mit vier Auswärtsspielen beginnen und erst Mitte Oktober das erste Heimspiel am Lafferder Busch absolvieren dürfen. Wir wollen hier an die letzte Saison anknüpfen, wo wir auswärts oftmals sehr gute Leistungen zeigten. (Steffen Slabon)