BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2. Damen - Berichte der Saison 2017/2018

Saisonrückblick der 2. Damen:

Die 2. Damen spielte in der zurückliegenden Saison in der 1. Regionsklasse West. In der Staffel waren zu Beginn der Saison 9 Mannschaften gemeldet. Immendorf hat seine Mannschaft jedoch vor dem ersten Punktspiel zurückgezogen. Wir haben am Saisonende Platz 4 mit 16:12 Punkten und 264:226 Toren erreicht. Somit haben wir uns gegenüber der Saison 16/17 stark verbessert.

 

Der Kader der 2. Damen umfasste 21 Spielerinnen. Zum Einsatz in den 14 Spielen der Saison kamen aber 32 Spielerinnen. Wir haben bis auf ein Spiel immer wieder Unterstützung aus der 1. Damen erhalten. Leider konnte keine Spielerin der 2. Damen an allen 14 Spielen teilnehmen. Die meisten Einsätze hatte Lea Kohlhase mit 13 Spielen, gefolgt von Lea Giesemann, Elena Brecht, Franziska Duwe, Julia Klimke und Celine Wolff jeweils mit 12 Einsätzen.

 

Am Ende hätten wir eine bessere Platzierung erreichen können. Manche Spiele wurden nur knapp verloren. Das lag unter anderem daran, dass wir eine schlechte 7-Meter Treffer Quote hatten. Von 78 zugesprochenen 7-Metern konnten wir lediglich 55 verwandeln. Unter den ersten 10 Plätzen für die Häufigkeit an 2-Minuten-Strafen sind gleich 6 Spielerinnen der SG Adenstedt. Dadurch stehen wir, was die roten Karten betrifft, auch sehr schlecht da: 5 Spielerinnen sind gelistet, davon sind es 3 SG Adenstedt-Spielerinnen. Das muss sich in der neuen Saison unbedingt zum Positiven verändern. Die meisten Treffer erzielte mit 38 Toren Lea Giesemann, gefolgt von Celine Wolff mit 27 Treffern, Julia Klimke mit 19 und Franziska Duwe mit 18 Toren.

 

Bedanken möchten wir uns bei den Trainern (Frank, Lutz, Jochen und Jana) und bei den Personen, die sich als Kampfgericht zur Verfügung gestellt haben. Ein Dank geht auch an die 1. Damen, insbesondere an alle, die bei uns ausgeholfen haben, und natürlich an die Zuschauer. Für die Saison 2018/19 wollen wir ganz viel Spaß haben und – wenn möglich – eine noch bessere Platzierung erreichen. (Uwe Giesemann)

 


 

Damen - 1. Regionsklasse:

TSV Hallendorf - SG Adenstedt II 22:17 (12:6)

Das Spiel beim Tabellenersten verlief bis zur 17. Minute ausgeglichen (6:6). Dann gab es eine Phase, wo unsere Spielerinnen jede Schiedsrichterendscheidung angezweifelt haben und sich überhaupt nicht mehr auf das Spiel konzentriert konnten. So konnte Hallendorf sich schön bis zur Pause einen 6 Tore Vorsprung erspielen. Zur Halbzeit stand es 12:6. In der Pause wurde das Verhalten angesprochen, denn die Schiedsrichter haben über die gesamte Partie eine gute Leistung gezeigt, so dass wir gar keinen Grund hatten, uns über die Entscheidungen zu beschweren.

 

Die zweite Halbzeit verlief dann auch besser. Wir konnten uns wieder auf 1 Tor heran kämpfen (17:16). Diese Aufholjagd kostete wohl zu viel Kraft, so dass wir am Ende völlig verdient mit 22:17 verloren haben. Wieder einmal haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Von sieben 7-Metern konnten wir nur drei verwandeln. Im Angriff leisteten wir uns ganz viele technische Fehler und in der Abwehr wurde sich nicht gegenseitig unterstützt. So kann man gegen den Tabellenführer und jetzigen Staffelsieger nicht gewinnen. Glückwunsch an den TSV Hallendorf zum Staffelsieg und Aufstieg in die Regionsliga. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

L. Kohlhase, J. Giesemann (beide Tor), Mohrholz, Duwe (1), L. Giesemann (4), Engelbrecht (2), Sobotta (2), Herbst (1), Wolff, Burgdorf (2), Kaminski (5)

 


 

Damen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - FC Viktoria Thiede II 21:15 (13:5)

Im heutigen Spiel gegen Thiede 2 konnten wir uns von Anfang an eine Führung herauswerfen, die wir über 3:0 bis zum 13:5-Halbzeitstand ausbauen konnten. In der 1. Halbzeit stand die Abwehr gut, sodass Thiede es schwer hatte, zu Torchancen zu kommen. Im Angriff haben mal wieder zu viele 100-prozentige Torchancen nicht genutzt.

 

Die 2. Halbzeit wurde von unserer Seite leider nicht mehr mit dem nötigen Ernst angegangen. Vorne wurden reihenweise beste Chancen nicht genutzt und in der Abwehr wurde jetzt nicht mehr verschoben, so dass Thiede die 2. Halbzeit für sich entscheiden konnte. Unser Sieg geriet zwar nicht in Gefahr, hätte aber mit einer anderen Einstellung wesentlich höher ausfallen müssen. Am Ende stand es 21:15 für uns. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

J. Giesemann, L. Kohlhase (beide Tor), Kaminski (2), Duwe (2), L. Giesemann (3), Engelbrecht (3), Klimke (1), Sobotta (3), Herbst (3), Wolff (4), Binder, Wagner, Brecht, Burgdorf

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

PSG 04 Peine - SG Adenstedt II 25:24 (13:10)

Für das Spiel hatten wir schon im Vorfeld 12 Absagen, darunter waren auch alle 3 Torfrauen. Deshalb erklärte sich Louisa Wittenberg (Feldspielerin) bereit, ins Tor zu gehen. Weitere Unterstützung bekamen wir von Nathalie Kegelmann, Laura Lose und Jana Löfflath, so dass wir mit einem Kader von 13 Spielerinnen antreten konnten. Auch bei den Schiedsrichtern war ein Sportkamerad krankheitsbedingt ausgefallen. Das alles waren schon nicht die besten Voraussetzungen.

 

Bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen, dann erzielte PSG 3 Tore in Folge. Zur Halbzeit stand es 13:10. Nach der Pause konnte Peine auf 15:10 erhöhen. Das war der Weckruf für uns, von da an machten wir richtig Tempo und konnten uns über das 15:15 bis zm 18:21 in Führung bringen. Als Nele dann ihre dritte Zwei-Minuten-Strafe bekam, konnte PSG wieder aufholen. Kurze Zeit später musste auch Nathalie nach ihrer dritten Zwei-Minuten-Strafe auf der Tribüne Platz nehmen. Dadurch waren wir etwas unorganisiert in der Abwehr gewesen und PSG konnte in der hektischen Schlussphase das Spiel für sich entscheiden. Endstand 26:24.

 

Gegen uns wurden 10 Zwei-Minuten-Strafen ausgesprochen. Dafür haben wir aber 10 7-Meter bekommen. PSG hatte 4 Zwei-Minuten-Strafen, dafür aber nur 5 7-Meter. Hieraus kann man entnehmen, dass PSG für ihre Vergehen nicht genauso bestraft wurde, wie wir. (Uli Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

L. Wittenberg (Tor), A. Kanning (1), J. Löfflath, L. Giesemann (9), L. Wichmann (4), J. Klimke (1), L. Lose (4), M. Herbst (3), K. Binder, J. Wagner, E. Brecht, N. Burgdorf (1), N. Kegelmann (1)

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - TSV Bildung Peine II 18:6 (9:1)

Das Spiel gegen Bildung konnten wir mit vollbesetztem Kader bestreiten. Bei unserem Gegner liefen sehr zu unserer Verwunderung gleich 2 ehemalige Adenstedter Spielerinnen auf. Mit Nicole Misch haben wir gerechnet. Dass aber ihre Schwester Katrin Gieselmann, die sonst in der 1. Damen spielt, nach langer Verletzungspause gegen uns ihr Comeback gibt, war nicht zu erwarten.

 

In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen, denn Bildung konnte ihr erstes Tor erst 56 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erzielen. Zwar hatte Bildung auch ihre Torchancen. Unsere Gegner sind aber mit jedem Wurf an Lea Kohlhase gescheitert. Lea hat einfach alles gehalten, selbst vom 7-Meter-Punkt konnte Bildung kein Tor erzielen. So stand es zur Halbzeit 9:1. In der zweiten Halbzeit wurde unser Gegner im Angriff zwar stärker, aber unsere 5:1-Abwehr stand gut, so dass wir uns immer weiter absetzen konnten. Am Ende stand es 18:6 für uns.

 

Fazit: Durch unsere sehr gute Abwehr haben wir heute das Spiel verdient gewonnen. Großen Anteil daran mit ihren Paraden hatte Lea im Tor und hatte Julia Klimke als Vorgezogene, die unermüdlich das Angriffsspiel von Bildung gestört hat. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

Kohlhase, J. Giesemann (beide Tor), Duwe (2), Engelbrecht, Wichmann (2), Klimke (2), Sobotta (1), Herbst (4), Wolff (3), Binder (1), Wagner, Brecht, Burgdorf (3), Kretzschmar

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - HSG Ilsede 15:5 (10:2)

Die Voraussetzungen für das Spiel standen unter einem guten Stern. Ilsede hatte bis dato noch kein Spiel gewonnen und wir hatten eine volle Bank. Bis zur 10. Minute verlief das Spiel ausgeglichen (3:2), dann konnten wir uns bis zur Halbzeit auf 10:2 absetzen. Die Tore erzielten wir über Tempogegenstöße und einfaches Kreuzen. Nach der Halbzeit haben wir ein wenig den Faden verloren. Im Angriff verloren wir durch technische Fehler den Ball und gegen die starke Torfrau Antje Ehlers vergaben wir reihenweise Torchancen. Der Endstand lautete 15:5.

 

Fazit: Wir müssen unbedingt an unserer Chancenverwertung arbeiten, ansonsten rächt sich das gegen unsere nächsten Gegner. Unsere Abwehr hat defensiv sehr gut verteidigt und unsere Torfrauen machten ein gutes Spiel. Wir freuen uns über die nächsten 2 Punkte. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

Kohlhase und J. Giesemann (Tor), Wolff (6), Sobotta (3), L. Giesemann (3), Klimke (2), Duwe (1), Schütte, Wichmann, Spohr, Binder, Wagner, Brecht, Engelbrecht

 


 

Damen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - MTV Wolfenbüttel 17:23 (9:8)

Heute war der MTV Wolfenbüttel zu Gast am Lafferder Busch. Aus dem Hinspiel war uns bekannt, dass unser Gegner über eine erfahrene Mannschaft verfügt. Wir wollten über eine schnelle Balleroberung durch Konter zum Torabschluss kommen, das ist uns im gesamten Spiel nicht gelungen. Unser Gast ging mit 0:2 in Führung. In der 12. Minute hatten wir den Rückstand in eine 4:2 Führung gewandelt. Den 4-Tore-Vorsprung haben wir bis zum 8:4 gehalten. Wenn wir bis zur Halbzeit unsere vielen Chancen genutzt hätten, wäre das Spiel schon für uns entschieden gewesen. Aber wie schon so oft in dieser Saison haben wir die Bälle nicht verwandelt. Wolfenbüttel hat uns dann für jede vergebene Chance im Gegenzug bestraft. 14 Sekunden vor der Pause hat eine Spielerin der Gegner die Rote Karte o. B. bekommen. Den fälligen 7-Meter verwandelte Lea zum 9:8 Halbzeitstand. Nach der Pause wurde es auf beiden Seiten etwas härter. Insgesamt bekamen wir zehn 7-Meter zugesprochen, wovon wir 4 nicht verwandeln konnten. Wolfenbüttel hat fünf 7-Meter erhalten, die alle im Netz versenkt wurden. Ab der 36. Minute hatte Wolfenbüttel wieder die Führung übernommen, die sie bis zum Ende nicht mehr hergaben. Zum Schluss stand es 17:23. Fazit: wer so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, kann kein Spiel gewinnen. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung:

Lea Kohlhase, Julia Giesemann (beide Tor), Nora Pape, Franziska Duwe (1), Lea Giesemann (4), Leonie Wichmann, Julia Klimke (1), Celine Spohr (1), Celine Wolff (3), Louisa Wittenberg, Katja Binder, Elena Brecht, Jule Kaminski (2), Nathalie Kegelmann (5)

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

SG Zweidorf/Bortfeld III - SG Adenstedt II 16:23 (7:10)

Am Samstagabend feierten die 1. & 2. Damen ihre "Weihnachtsfeier". Der Anpfiff Sonntagvormittag in Bortfeld um 11.20 Uhr war für alle sehr früh. Nach einem intensiven Warmmachen wurden aber alle munter.

 

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel ausgeglichen (3:3). Danach konnte sich die SG Zweidorf/Bortfeld mit 6:3 absetzen, weil wir in der Abwehr nicht genug verschoben haben. Zudem haben wir im Angriff zu viele Torchancen vergeben. Ab der 13. Minute änderte sich dies. Wir verschoben gut zur Ballseite und verwandelten unsere Chancen in Tore. Somit stand es zur Halbzeit 7:10. Nach der Halbzeit knüpften wir an unsere Leistung an und gewannen verdient mit 16:23. Lea Kohlhase zeigte trotz Fingerprellung eine starke Partie im Tor!

 

Wir freuen uns über die nächsten 2 Punkte, müssen aber weiterhin an unserer Abwehrarbeit und Chancenverwertung arbeiten. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

Kohlhase (Tor), A. Bertram (11), Wittenberg (5), Spohr (2), Wichmann (2), Giesemann (1), Wolff (1), Schütte (1), Duwe, Brecht, Klimke, Mohrholz, Kanning

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - TSV Hallendorf 17:26 (6:15)

Hallendorf spielte von Beginn an mit hohem Tempo und kam in den ersten 10 Minuten fast ohne Gegenwehr zum Torabschluss. Wir hingegen ließen wieder einmal die besten Torchancen ungenutzt. So stand es nach 10 Minuten 2:7. In der von uns genommenen Auszeit wurden die Fehler angesprochen und auf eine 5:1-Deckung umgestellt. Zwar unterbanden wir dann das Passspiel unserer Gäste, dafür setzten sich jetzt die Außen immer wieder im 1:1 durch und erzielten die Tore für Hallendorf.

 

Zur Halbzeit stand es 6:15. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen. Unsere Abwehr stand jetzt besser, aber trotzdem kassierten wir jedes Mal ein Gegentor, wenn wir im Angriff eins geworfen hatten. So stand es dann am Ende 17:26. Fazit: Der Respekt vor unserem Gegner war in der ersten Halbzeit zu groß. Unser großes Problem ist der Torabschluss, daran müssen wir arbeiten.

 

Aufstellung und Tore:

Lea Kohlhase, Alina Huter (beide Tor), Schütte, Engelbrecht, L. Giesemann (2), Duwe, Wichmann, Klimke (2), Spohr (3), Pape (6), Wolff (3), Wagner (1), Brecht, Sobotta

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - PSG 04 Peine 16:21 (6:13)

Leider konnten wir im heutigen Spiel nicht an die gute Abwehrleistung der letzten Spiele erbringen. Bereits im 1. Angriff unserer Gegner bekamen wir die erste von insgesamt 6 Zeitstrafen. In der Anfangsphase waren wir völlig von der Rolle. Deshalb haben wir schon nach 6 Minuten, als PSG 1:4 führte, das erste Team-Timeout genommen. Aber auch danach bekamen wir keine Ordnung in unser Spiel. Im Angriff leisteten wir uns immer wieder technische Fehler, die unser Gegner zu leichten Toren nutzte. Zur Halbzeit stand es 6:13. Nach der Pause lief unser Angriff-Spiel zwar besser, aber jedes Mal, wenn wir ein Tor erzielen konnten, bekamen wir auch wieder einen Gegentreffer. Am Ende stand es 16:21.

 

Fazit: Aufgrund der katastrophalen 1. Halbzeit haben wir zu Recht auch in der Höhe verloren. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

Kohlhase, J. Giesemann (beide Tor), Duwe (1), L. Giesemann (5), Wichmann (2), Klimke (3), Sobotta (1), J. Lose, Wolff (2), Wagner, Brecht (1), Burgdorf (1), Kretzschmar

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

HSG Ilsede - SG Adenstedt II 3:14 (1:9)

Das war am Donnerstag in Ilsede schon ein sehr merkwürdiges Spiel. In der 5. Spielminute konnten wir 0:1 in Führung gehen. Diese bauten wir bis zur 14. Minute auf 0:3 aus. Zur Halbzeit stand es 1:9. Es hätten eigentlich auf beiden Seiten mehr Tore fallen müssen, aber beide Torfrauen hatten etwas dagegen. Nach der Pause wollten wir unsere vielen Chancen besser nutzen. Das gelang uns aber nur im 1. Angriff nach Wiederanpfiff. Danach scheiterten wir immer wieder an Ilsedes Torfrau. Erst in der 48. Minute konnten wir in der 2. Halbzeit das 2. Tor erzielen. Unserem Gegner erging es auch nicht besser: auch sie konnten ihre Chancen nicht nutzen. So stand es am Ende in einem sehr fairen Derby (es gab nur 1 gelbe Karte für Ilsede) 3:14 für uns.

 

Fazit: unsere Abwehr klappt immer besser, aber im Angriff müssen wir einfach unsere vielen Chancen in Tore verwandeln. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

L. Kohlhase, J. Giesemann (beide Tor), Schütte, Mohrholz, Duwe (2), L. Giesemann (1), Wichmann (1), Klimke (1), Spohr (4), Wolff, Binder (1), Wagner (1), Brecht (1), Kretzschmar (2)

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

TSV Bildung Peine II - SG Adenstedt II 12:21 (5:9)

Wir hatten heute ein Auswärtsspiel gegen TSV Bildung Peine 2. Da Bildung über eine sehr erfahrene Mannschaft verfügt, wussten wir, dass unsere Gegnerinnen in der Abwehr auch zupacken können. So war die 1. Halbzeit von zwei starken Abwehrreihen geprägt. Bereits nach 45 Sekunden bekamen wir den ersten von insgesamt zehn 7-Metern zugesprochen. Leider konnten wir im gesamten Spiel nur 6 davon verwandeln. Bildung hatte vier 7-Meter, trafen aber nur zwei Mal.

 

Bis zum 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen, bevor wir uns mit 2 Toren in Führung bringen konnten. Zur Halbzeit hatten wir schon einen 4 Tore Vorsprung erzielt (5:9). Bis zum 12:15 in der 47. Minute konnte Bildung gut mithalten, doch dann schwanden die Kräfte der Gegnerinnen und wir zogen mit Kontertoren und zwei verwandelten 7-Metern zum 12:21-Endstand davon. Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung war heute der Garant zum Sieg. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

L. Kohlhase und J. Giesemann (beide Tor), Schütte, Mohrholz, Duwe (2), L. Giesemann (3), Wichmann (3), Klimke (4), Teichmann (4), Wolff (2), Binder (1), Wagner (1), Brecht, Kretzschmar (1)

 


 

Frauen - 1. Regionsklasse:

SG Adenstedt II - SG Zweidorf/Bortfeld III 15:12 (9:4)

Zu unserem ersten Heimspiel hatten wir einen vollbesetzten Kader. Wir wollten aus einer sicheren Abwehr heraus, möglichst schnell in Ballbesitz kommen. Diese Vorgabe setzte die Mannschaft zu 100% um. Bis zum 4:4 in der 11. Minute verlief das Spiel ausgeglichen. Danach ließen wir in der Abwehr bis zur Halbzeit kein Tor mehr zu. So stand es zur Halbzeit 9:4. Nach der Halbzeitpause gab es wieder unsere 10 Minutenphase, wo bei uns nichts klappte und unser Gegner 3 Tore in Folge warf. In dem darauf genommenen Team-Timeout, wurde die Mannschaft wieder wachgerüttelt. Danach stand die Abwehr wieder besser, trotzdem kamen die Gäste bis auf ein Tor heran (12:11). Doch am Ende gewannen wir verdient mit 15:12.

 

Fazit: Eine überragende Abwehrleistung sicherte uns den Sieg! (Uli Giesemann)

 

Aufstellung und Tore:

Kohlhase & J. Giesemann (Tor), Schütte, Mohrholz, Duwe, L. Giesemann, Wichmann, Klimke (1), Kaminski (2), Wolff, Wittenberg (4), Binder, Wagner (3), Kegelmann (5)

 


 

Frauen - Regionsklasse:

MTV Wolfenbüttel - SG Adenstedt II 29:26 (16:13)

Zum 1. Spiel in der neuen Saison musste die 2. Damen nach Wolfenbüttel zum MTV reisen. Unser Start verlief sehr vielversprechend. Konnten wir doch gleich mit 0:1 in Führung gehen und diese auch bis zum 4:5 behaupten. Bis zum 13:13 verlief die Partie sehr ausgeglichen. Dann kam die spielentscheidende Phase, wo unseren Gegnern vier Tore in Folge gelangen. Leider konnten wir in dieser Phase kein Tor erzielen, obwohl wir reichlich Chancen dazu hatten. Im Angriff wurde im gesamten Spiel viel zu schnell der Torabschluss gesucht oder der MTV wurde durch unnötige Ballverluste zu Kontern eingeladen. So stand es zwischenzeitlich 21:15. Zwar fanden wir noch einmal zurück ins Spiel und kämpften uns bis auf 2 Tore wieder heran. Jedoch brachte die offene Manndeckung nicht den gewünschten Erfolg, so dass es am Ende 29:26 für Wolfenbüttel stand.

 

Fazit: Wir haben heute in der Abwehr nicht richtig verschoben und unseren Gegnern teilweise ohne Gegenwehr den Torabschluss ermöglicht. Im Angriff müssen wir unsere Aktionen besser zu Ende spielen, dann kommen wir auch zum Torerfolg. Dieses gilt es bis zum nächsten Spiel abzustellen. (Uwe Giesemann)

 

Aufstellung:

L. Kohlhase, J. Giesemann – L. Giesemann (3/1), L. Zellmann (4), E. Teichmann (3/1), J. Kaminski (2/1), L. Wittenberg (1/1), L. Kretschmar (1), K. Binder, N. Pape (4), A. Keul (2), E. Brecht (2), J. Schulze (4), N. Kegelmann.