BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Jahresbericht der Handball-Abteilung 2019

Das Handballjahr 2019 hatte viele Höhepunkte, aber auch Rück-schläge zu bieten – zu viele, um an dieser Stelle alle aufzuzählen. Der größte Erfolg ist sicherlich der Klassenerhalt der 1. Herren in der Verbandsliga und der Aufstieg der 2. Herren in die Landesliga. Als größte Niederlage muss der Rückzug der 3. Herren aus der laufenden Saison und durchaus auch den Saisonverlauf in der männlichen B- und A-Jugend bezeichnen. Bedingt durch eine letztlich nicht optimale Personalentscheidung bekam die erfolgreiche Jugendarbeit der letzten Jahre eine kleine Delle, die es nun wieder zu beseitigen gilt.

Auch einige Danksagungen dürfen an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. In diesem Jahr möchte ich mich besonders ausdrücklich bei Kerstin Frühling bedanken! Kerstin hat öfter mal mit uns zu kämpfen, steht aber dennoch immer als gewissenhafte Zeitnehmerin und Herrin des Gastraums zur Verfügung – vielen Dank dafür! Ein weiter Dank gilt der „Taskforce Sponsoring“, die innerhalb kürzester Zeit ein zukunftsfähiges Sponsorenkonzept entwickeln konnte, welches bereits die ersten Früchte trägt.

Wie in jedem Jahr hatten wir wieder einige „Routineangelegenheiten“ zu bewältigen. Hier sind unter anderem der Fuhse-Cup und die Relegation zur Jugendhandballbundesliga zu nennen. Die Organisationsteams um Christoph Meyer und Dennis Bühn (Bundesliga) bzw. Astrid Kanning, Almuth Hansen und Dirk Wittenberg (Fuhse-Cup) wickelten die Turniere gewohnt souverän ab.

Im Jahr 2020 wird es beide Veranstaltungen aus terminlichen Gründen voraussichtlich nur in abgespeckter Form geben. Die erste Runde der Jugendbundesligarelegation kollidiert mit dem beliebten Pfingstfest, sodass wir nur die zweite Runde ausrichten werden. Der Fuhse-Cup leidet unter den späten Sommerferien. Nähere Informationen gibt es dazu im Laufe des Jahres auf der Homepage. Es wird aber auch ein neues Format ins Leben gerufen. So organisiert Karl-Heinz Bühn ein Altherrenturnier, welches im August stattfinden wird.

Neben dem Aufzählen von Erfolgen, dem Lob und den Danksagungen ist aber auch immer wieder Raum für ein paar kritische Worte. Die ehrenamtliche Vereinsarbeit bekommt kontinuierlich neue Hürden in den Weg gelegt und erfährt immer weniger Anerkennung. Im Gegenteil, oftmals muss man sich mit Kritikern auseinandersetzen, denen der Aufwand hinter den Kulissen überhaupt nicht bewusst ist. Meckern geht immer, aber mitarbeiten möchte kaum jemand mehr. Eine bedenkliche Entwicklung, der schwer entgegen zu wirken ist. 

Vielen Dank auch an Laura Lose, Finn Härtel, Lionel Lütgering, Tim Tillack und Marcel Waschke, die zusammen mit Christoph Meyer jedes Wochenende die Vor- und Spielberichte auf die Homepage hochladen. Marcel Waschke wird außerdem federführend die Pressearbeit der Handballabteilung übernehmen und damit Christoph Meyer entlasten. Abschließend bedanke ich mich noch einmal ausdrücklich bei allen Sponsoren, Schiedsrichtern, ehrenamtlichen Helfern und Eltern. Weiterhin gilt ein großer Dank meinen Mitstreitern im Abteilungsvorstand und dem gesamten Hauptvorstand. (Steffen Slabon, Handballwart)

 

1. Herren – Verbandsliga Niedersachsen

Unsere 1. Herren konnte sich erstmals in der Geschichte des MTV den Klassenerhalt in der Verbandsliga sichern. Ein großer Erfolg für unseren Verein und daher auch ein großes Kompliment an das Team von Trainer Dennis Bühn und Matti Krause! Einen ebenso großen Dank müssen wir auch an die Sponsoren, den Hauptvor-stand und die zahlreichen Zuschauer bei Heim- und Auswärtsspielen richten – ohne Euch wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen!

Nach Abschluss der Saison ging es dann für ein Teil der Mannschaft zur Nachlese an den Strand von El Arenal. Hier tat sich besonders Kapitän Christian Preen als Reiseleiter hervor, auch dafür an dieser Stelle nochmal vielen Dank. Co-Trainer Matti Krause fand im Laufe der Fahrt viel Gefallen an der Feiermeile im 17. Bundesland. Als gebürtigem Ost-Berliner blieb ihm dieses Vergnügen leider lange erspart.

 

Bereits Anfang Juni bat Trainer Dennis Bühn wieder zum Trainingsauftakt. Die Testspiele waren geprägt von Licht und Schatten, wobei in allen Bereichen viel probiert wurde. Der Start in die Vorbereitung war indes durchaus verheißungsvoll, alle Spieler waren motiviert und zogen größtenteils voll mit. Nach und nach schlichen sich aber die üblichen Hindernisse ein, die es in dieser nicht gerade beliebten Phase zu überwinden gilt. Zum allem Überfluss verletzte sich Topscorer Tino Mrasek im Testspiel gegen die SG Zweidorf/Bortfeld schwer am Knie. Die Diagnose war leider wenig erfreulich – Kreuzbandriss und somit Saisonende bevor es überhaupt richtig losging. Was zu diesem Zeitpunkt keiner ahnte, es sollte nicht die letzte Hiobsbotschaft gewesen sein, aber dazu später mehr.

Der Saisonbeginn war dann gleich eine Standortbestimmung. Gegen die HG Rosdorf-Grone gelang ein souveräner Auftaktsieg. Es folgte eine gute Leistung vor einer großartigen Kulisse beim Oberligaabsteiger MTV Braunschweig, die leider nicht belohnt wurde. In den folgenden Wochen präsentierte sich die Mannschaft auswärts und zu Hause weiter sehr ordentlich. Allerdings suchte uns im Anschluss ein wenig die Seuche heim.

Wir mussten einen verletzungsbedingten Ausfall nach dem anderen verkraften und Woche für Woche mit wechselnden Formationen spielen, wodurch ein kleiner Bruch in unser Spiel kam. Trainer Dennis Bühn machte aus der Not eine Tugend und stellte Marcel Waschke von Linksaußen in den Rückraum. Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten fruchtete diese Umstellung immer mehr und angeführt von Marcel holten wir im Dezember und Januar 7:1 Punkte. Bezeichnend für diesen Saisonverlauf war dann die schwere Handverletzung von Marcel, die er sich quasi in der letzten Aktion des kwg-Regio-Cups in Hildesheim zuzog.

Trotz aller Widrigkeiten konnten wir die Hinrunde mit einem Auswärtssieg in Altencelle und somit mit einem positiven Punktekonto abschließen. Darauf dürfen wir uns aber auf keinen Fall ausruhen, Ziel bleibt weiterhin der Klassenerhalt. Dafür sind in der Regel mindestens zwanzig Punkte nötig.

Wir wollen die Rückrunde ebenso erfolgreich gestalten und freuen uns über jeden Zuschauer, der an den Lafferder Busch kommt bzw. uns auf den Busfahrten zu den Auswärtsspielen begleitet. Die Unterstützung von den Rängen immer wieder grandios!

 

2. Herren – Landesliga Braunschweig

Unsere 2. Herren um Trainer Ecki Meyer feierte als Tabellenzweiter mit 29:11 Punkten den Aufstieg in die Landesliga. Da der Tabellenerste aus Wittingen auf den Start in der Landesliga verzichtete, stieg mit der HSG Bad Harzburg/Vienenburg auch der Tabellendritte auf. Mit dem Aufstieg gab „Linkshand-Legende“ Jens Kanning seinen Rückzug aus der 2. Herren bekannt. Fraglich zu dem Zeitpunkt war, ob er nochmal in der 1. Herren angreifen und seinem Sohn Konkurrenz machen wollte oder ob er seine Karriere in der
3. Herren ausklingen lässt. Nach reiflicher Überlegung entschied er sich dann für letzteres.

Zum Start der Vorbereitung war dann allen bewusst, dass eine ganz schwere Saison auf die Meyer-Equipe wartet. Trotzdem ging man mit viel Zuversicht und Motivation in die lange Vorbereitung. Studien- und verletzungsbedingt standen aber selten alle Spieler zur Verfügung, sodass man in den Testspielen ständig mit wechselnden Formationen agieren musste.

Die Saison begann dann mit einem echten Achtungserfolg. Im ersten Auswärtsspiel gelang gleich der erste Saisonsieg. Beim VfL Lehre setzte man sich angeführt von Niklas Bode souverän durch. Dann wurde man jedoch schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Zwar wurden gegen die direkten Konkurrenten aus Bad Harzburg und Rhumetal Heimsiege eingefahren, alle anderen Spiele verlor man aber teilweise deutlich. So befindet man sich derzeit mit sechs Punkten auf der Habenseite auf dem drittletzten Tabellenplatz (Stand: Mitte Januar 2020).

Die 2. Herren leidet auch unter dem großen Verletzungspech der 1. Herren und hat gleichzeitig einige wichtige Ausfälle zu verkraften. So konnte Kai Grobe nur am Anfang der Saison mithelfen, bevor ihn eine schwere Schulterverletzung außer Gefecht setzte. Zurzeit muss Ecki auch auf Youngster Arne Hansen verzichten, der sich bisher in der Landesliga toll entwickelt hat.

Es bleibt abzuwarten, was in den noch ausstehenden Spielen noch möglich ist. Gegen die direkte Konkurrenz muss man in der Rückrunde noch auswärts ran, das Ziel Klassenerhalt bleibt also ein schweres Unterfangen.

 

3. Herren – Regionsliga West

Die 3. und 4. Herren wurden nach der Saison 2018/2019 vereint und gingen auf Grund des Aufstiegs der 4. Herren in der Regionsliga an den Start. Mit einem deutlich größeren Kader wollte man die Herausforderung annehmen und den Aufstiegsfavoriten aus Lebenstedt mit unserem Bene Schaper vielleicht ein wenig ärgern.

Zu Beginn der Saison konnte man die Spiele noch mit ausreichend Spielern bestreiten. Jedoch änderte sich dies von Spiel zu Spiel. Aus verschiedensten Gründen fielen immer wieder Spieler aus und so hatte man dieselben Probleme wie in der Vorsaison – trotz des eigentlich gut gefüllten Kaders.

So mussten wir Mitte Januar leider die Reißleine ziehen und die Mannschaft für diese Saison vom Spielbetrieb abmelden. In der nächsten Saison soll es dann in der Regionsklasse wieder besser laufen. Leider hat unser Vorhaben, aus zwei Mannschaften eine regelmäßig spielfähige Truppe zu machen, nicht gefruchtet. Das ist sehr schade und für mich das erste Mal, dass ich eine Mannschaft im Herrenbereich zurückziehen musste. Es kann aber nicht Aufgabe des Trainers sein den Terminkalender der Spieler zu führen und Woche für Woche an die Spiele erinnern muss.

 

1. Damen – Regionsoberliga

Im Damenbereich gingen zu Beginn der Saison drei Mannschaften an den Start. Für die 1. Damen konnte mit Steven Mohrmann ein neuer Trainer verpflichten werden. Nach wechselhaftem Saisonverlauf trennte man sich im gegenseitigen Einvernehmen allerdings wieder. Interimsweise haben Astrid Günther und „Harfensänger“ Jochen Pape das Training übernommen. An dieser Stelle vielen Dank dafür!

Leider mussten wir auch hier die 3. Damen vom Spielbetrieb abmelden, da man selten eine spielfähige Mannschaft zur Verfügung hatte.

Abschließend muss man feststellen, dass die derzeitige Entwicklung etwas bedenklich ist. Umso wichtiger ist die Zusammenarbeit mit der SG Adenstedt, die es weiter zu intensivieren gilt. (Steffen Slabon, Handballwart)

 

Bericht des Handball-Jugendwarts

Nach vier Oberligajahren mit der männlichen A-Jugend müssen wir erstmalig wieder „nur“ in der Landesliga antreten. In der Relegation ist die Mannschaft haarscharf (ein Tor fehlte) gescheitert, was aber aufgrund des sehr dünnen Kaders nicht schlimm ist. Mit der MB und der MC spielen wir ebenfalls in der Landesliga. Auch die weibliche B-Jugend hat souverän die Relegation gemeistert und spielt ebenfalls in der Landesliga – aus spieltechnischen Gründen erstmalig als SG Adenstedt. Damit sind wir weiterhin mit vier Mannschaften beim HVN vertreten.

Nach dem nur einjährigem Gastspiel haben wir uns nach Saisonende von unseren MA- und MB-Trainer Christian Ellmers getrennt. Glücklicherweise konnten wir mit Kai Nötzel für die MA und Rückkehrer Dirk Körber für die MB zwei neue Trainer verpflichten. Beide werden von Gerry Meyer und Marcel Waschke sowie Lukas Bühn unterstützt. Mit Dennis Bühn und Ecki Meyer konnten wir auch für die MC eine kompetente Trainerlösung finden. Die jüngeren Altersklassen werden von Bene Schaper, Simon und Jakob Schmidt, Niklas Zellmann, Levin Veckenstedt und Mattes Busse trainiert. 

Unsere Spielgemeinschaft mit der SG Adenstedt im Damenbereich und in der Jugend funktioniert weiterhin sehr gut. Zusammen gelingt es uns im Jungenbereich alle Altersklassen zu besetzen. Neben den bereits genannten Mannschaften konnten wir mit zwei männlichen D-Jugenden an den Start gehen. Und der anfangs eher knappe ME-Kader ist mittlerweile auf 14 Spieler angewachsen.

Im Mädchenbereich ist die Lage nicht ganz so „rosig“. Die weibli-che A-Jugend haben wir zugunsten der Damen zur neuen Saison nicht gemeldet. Dafür konnten wir mit Verstärkung von der SG Börde zwei weibliche B-Jugenden melden, die in der Regionsoberliga und in der Landesliga starten. Trainiert werden die Mädels von Frank Bugdoll, Franzi Duwe und Michael Brecht.

Die leider wenigen Spielerinnen der weiblichen C-Jugend konnten wir in einer Spielgemeinschaft mit der SG Börde melden. Diese Mannschaft wird von unserer ehemaligen Spielerin und Trainerin Julia Werner trainiert und spielt in der Regionsoberliga WSL in unserer Nachbarregion. Die weibliche D-Jugend wird von Jessi Schulze trainiert und Nina Winkler betreut und trainiert die weibliche E-Jugend. Beide Mannschaften starten in der Regionsliga.

Während bei der SG Adenstedt eine stattliche Anzahl Minis regelmäßig trainiert, haben wir beim MTV hier die größte Baustelle. Es gelingt uns derzeit nicht „unsere Groß Lafferder Kinder“ vom Handballsport zu begeistern. Trotz Aktionen, wie dem „Tag des Kinderhandballs“, den wir regelmäßiger mit der Grundschule durchführen, ist der Nachwuchs für den Mannschaftssport Handball nicht zu gewinnen. Hier versuchen wir mit neuen Trainingszeiten und gezielten Werbemaßnahmen neue Wege zu gehen.

Im August haben wir wieder unseren Fuhse-Cup ausgerichtet. Das Hallenvorbereitungsturnier bot an drei Tagen sehr ansehnlichen Handballsport.

Mit dem Zeltlager für unsere Jüngsten und der Badelandfahrt nach Wolfsburg wurden vom Adenstedter Handball-Förderverein weitere Angebote neben dem Handball von unseren Handballerinnen und Handballern wahrgenommen.

Einen Aufruf möchte ich noch machen: Wir brauchen dringend Schiedsrichter! Ohne Schiedsrichter können wir keinen Handball spielen. Und eins noch: Seid fair zu den Schiedsrichtern. Auch sie geben ihr Bestes und ja auch sie machen Fehler – aber wer ist schon fehlerlos?

Bedanken möchten wir uns bei den vielen Unterstützern, ob als Zeitnehmer/Sekretär, als Betreuer, Fahrer oder in unserem Gastraum hinter der Theke. (Dirk Wittenberg, Jugendwart)

 

Männliche A-Jugend – Landesliga Ost

Licht und Schatten beschreiben das Handballjahr der MA-Jugend wohl ganz gut. Mit Christian Ellmers als Trainer erreichte das Team in der Saison 2018/2019 die Oberliga, musste sich jedoch aufgrund vieler personeller Probleme mit 4:16 Punkten und dem dementsprechenden letzten Platz zufriedengegeben. Nach nur einem Jahr in Groß Lafferde verließ uns Christian dann schon wieder; ihn zog es zur Landesliga-Herren nach Himmelsthür. Auch wenn in seiner Zeit beim MTV nicht immer alles reibungslos ablief, hat der Einfluss, den er auf die spielerische Entwicklung in der B- und A-Jugend hatte, definitiv Anerkennung verdient. Neben dem Coach beendeten auch neun Spieler ihre Zeit im Jugendbereich des MTV. Einige Spieler des Jahrgangs 2000 sind nun im Herrenbereich aktiv, andere zog es in andere Gegenden oder sogar in ferne Länder.

Auf der Trainerbank übernahm Kai Nötzel, der vorher unter anderem in Dingelbe aktiv war. Seine Aufgabe sollte es sein, die Abgänge zu kompensieren und das Team schnellstmöglich fit für die Relegation zu machen. Sieben Spieler kamen in die A-Jugend hoch, wobei zwei davon noch Spieler der MB sind. Somit ging es mit einem dünnen Kader in die Relegationsturniere. Am Ende bestritten wir alle drei Runden und scheiterten letztlich denkbar knapp am überraschenden Einziehen in die Vorrunde zur Oberliga. In der ersten Runde fehlte uns ein Sieg, in der Zweiten war es sogar nur ein Tor, welches uns die Überraschung verwehrte. Damit stand fest, dass die A-Jugend zum ersten Mal seit Langem nicht in der Oberliga-Vorrunde vertreten sein sollte.

Trotzdem gingen wir nach einer intensiven Vorbereitung im Sommer optimistisch an unsere Aufgabe in der Landesliga. Im Laufe der Saison ist dieser jedoch weitgehend verloren gegangen. Durch die vielen Abgänge, Verletzungsprobleme und den ohnehin schon schmalen Kader ist die Tabellensituation nicht gerade berauschend. Das hatten sich vor der Saison alle anders vorgestellt. So wie es momentan aussieht, wird die männliche A-Jugend in der nächsten Spielzeit zur Landesliga-Relegation antreten müssen, da der vierte Platz, der einen automatischen Verbleib in der Liga bedeuten würde, derzeit in weiter Ferne liegt. Bis dahin sind aber noch einige Spiele zu absolvieren und noch ist alles möglich.

Abschließend geht noch ein großer Dank an die Eltern, die uns als Zuschauer, Fahrer, Helfer, Zeitnehmer etc. wie immer großartig unterstützen. (Jakob Schmidt)

 

Männliche B-Jugend – Landesliga Ost

Die Saison 2018/2019 war sehr durchwachsen – ein stetiges Hin und Her. Bei den Spielern herrschte teilweise Unzufriedenheit durch „ungeschickte“ Einsatzplanung. Ergebnis war daher leider nur ein Platz im unteren Mittelfeld und einige Abgänge von Spielern.Zur neuen Saison übernahmen dann Dirk Körber und Marcel Waschke die Mannschaft und brachten wieder neuen Schwung.

Nach einigen Trainingseinheiten startete die erste Runde der Relegation am 05.05.2019 in Groß Lafferde. Gegner waren die SG Misburg, HG Rosdorf-Grone, Lehrter SV und der TV Hannover-Badenstedt. Leider wurde das erste Spiel mit zwei Toren gegen Misburg verloren (7:9), das zweite Spiel gegen Badenstedt jedoch mit 16:15 gewonnen und auch alle weiteren Spiele deutlich mit +5 Toren (15:10) gewonnen. Fazit der 1. Runde: Potenzial ist vorhanden nur noch nicht voll abgerufen, man war noch in einer Gewöhnungsphase bedingt durch den Trainerwechsel.

Die zweite Runde der Relegation fand am 19.05.2019 in Bortfeld statt. In dieser Runde wurden von der Mannschaft ab dem ersten Spiel alle Vorgaben und Ratschläge umgesetzt. Man merkte die Spielfreude aller Spieler und jeder erzielte im Rahmen seiner Möglichkeiten Tore unter den Augen des zahlreich anwesenden Fans. So wurde es ein ungeschlagener Tuniersieg und die daraus folgende Landesligateilnahme in der Saison 2019/2020.

Zum Saisonstart wurden die ersten vier Spiele deutlich gewonnen, das folgende Spiel in Lehre wurde mit drei Toren verloren, leider konnte hier Simon Schmidt wegen einer Verletzung im vorhergehenden A-Jugendspiel nicht mehr eingesetzt werden. Im weiteren Saisonverlauf wurden nur die beiden Spiele gegen die Favoriten der Staffel (Burgdorf + Geismar) knapp mit jeweils einem Tor verloren. Erfreulich, dass uns seit Mitte Januar Liam Sieverling (Jg. 2004) verstärkt. Er wechselt im Winter vom TSV Anderten nach Groß Lafferde. Er wird in der anstehenden Rückrunde sein Können einbringen.

Ab Mitte Januar kommen die Spieler des älteren C-Jugendjahrgangs zum Dienstagstraining der MB um sich schon in der Rückrunde an den anstehenden Wechsel in die B-Jugend zu gewöhnen. Mit einigen sporadischen Einsätzen in der Rückrunde ist zu rechnen.

Abgestimmtes Ziel ist der 4. Tabellenplatz oder besser, um direkt die Landesligateilnahme zu erreichen. (Dirk Körber)

 

Männliche C-Jugend – Landesliga Ost

Vor Saisonbeginn gab es bei der männlichen C-Jugend nicht nur im Kader einige Veränderungen. Auch das beruflich bzw. studientechnisch stark geforderte Trainergespann Kevin Winkler und Marcel Waschke gab das Team auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz aus der Vorsaison an Ecki Meyer und Dennis Bühn ab. Seit dem Jahreswechsel wird das Trainergespann durch Nachwuchs-
trainer Ole Grunst unterstützt.

Da der Kader relativ schmal war, haben wir mit Fiete und Leo Geschwandner sowie Paul Hahn drei Gastspieler vom FC Viktoria Thiede. Zudem zählt Clemens Bertram aus der D-Jugend zu unserem Kader. Im Saisonverlauf hat Daniel Jackobi nach einer längeren Pause wieder angefangen. Nunmehr haben wir eine optimale Kaderzahl. Das Training wir zudem von einigen Talenten der männlichen D-Jugend besucht.

Nach einer stockenden Vorbereitung und einem entsprechenden Saisonstart belegten wir im November einen Platz im Tabellenkeller. Doch durch stetige Entwicklung konnten die folgenden vier Spiele gewonnen werden. Aktuell steht das Team im Mittelfeld der Tabelle. Diese positive Tendenz soll natürlich bis zum Saisonende anhalten. Die Jungs haben das Potential dazu.

Während viele Mannschaften in dieser Altersklasse einen überragenden Einzelspieler haben, hat sich bei uns das Kollektiv sehr positiv entwickelt. Mittlerweile sind wir für unsere Gegner auf vielen Positionen schwer auszurechnen. Darauf wollen wir auch in der Zukunft aufbauen. (Dennis Bühn)

 

Männliche D-Jugenden – Regionsoberliga & Regionsliga

Mit zwei D-Jugenden starteten wir Mitte September in die neue Saison. Auch in diesem Jahr kooperieren wir wieder mit der
SG Adenstedt. Durch viele Zugänge aus der E-Jugend und der Abgabe von lediglich einem Spieler in die C-Jugend können mein Trainerteam und ich in dieser Saison auf ca. 23 Spieler zurückgreifen. Besonders stolz sind wir darauf, dass sieben Spieler im dezentralen Stützpunkt aktiv sind und es darüber hinaus noch fünf weitere Spieler in den zentralen Stützpunkt geschafft haben. Auch im Trainerteam hat sich etwas getan. Jacob Bertram ist aufgrund seines Wechsels zu Eintracht Hildesheim leider auch aus dem Trainerteam ausgeschieden. Ersetzt wird er erfreulicherweise durch den ebenfalls in der MTV-Jugend aktiven Mattis Busse. Zu Mattis gesellen sich, wie auch im letzten Jahr, Simon Schmidt und Levin Veckenstedt.

Beide D-Jugenden gingen zu Beginn der Saison in der Regionsliga West an den Start. Nach einer starken Hinrunde landete die D1 ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von über +100 Toren auf dem ersten Tabellenplatz. Somit qualifizierten wir uns für die Rückrunde für die Regionsoberliga. In der Regionsoberliga spielen die sieben stärksten Mannschaften der Handballregion Süd-Ost-Niedersachsen.

In dieser Liga haben wir bisher ein Spiel bestritten und uns nach einem umkämpften Spiel einen Punkt aus Mascherode mitgenommen. Dem Team ist weiterhin viel zuzutrauen. Ein Ziel möchte ich nicht ausrufen, da alle Teams auf einem sehr guten Niveau agieren und leistungstechnisch eng beieinander liegen. Ein wenig oben mitzumischen wäre natürlich klasse und ist den Jungs auf jeden Fall zuzutrauen.

Die zweite D-Jugend spielte ebenfalls eine beachtenswerte Hinrunde. Als Zweitvertretung landeten wir auf einem sehr guten fünften Tabellenplatz, punktgleich mit dem Tabellenvierten, der HSG Nord Edemissen. Für die Rückrunde wurde auch die zweite D-Jugend einer neuen Staffel zugeteilt. Streckentechnisch zogen wir hier nicht das große Los und dürfen uns ab sofort in der Südstaffel beweisen. Neben den langen Auswärtsfahrten freuen wir uns aber über ein paar neue Gegner. Leider mussten wir uns in den ersten beiden Spielen geschlagen geben. In diesen Partien ging es jedoch auch gegen zwei Top 3 Mannschaften. Auch hier steht die Entwicklung der Jungs im Vordergrund, trotzdem peilen wir einen Platz im oberen Mittelfeld an.

Neben dem Ligabetrieb meldeten wir beide Mannschaften für den Regionspokal an. In diesem Wettbewerb zeigte die erste Mannschaft ihr ganzes Potential und musste sich im Spiel um Platz 1 nur knapp dem MTV Vorsfelde geschlagen geben.

Insgesamt ziehen immer alle voll mit, dadurch können wir eine klasse Trainingsbeteiligung von über 80 % aufweisen. Die Stimmung in der Mannschaft und im Trainerteam ist super und es macht sehr großen Spaß mit allen Spielern und Trainern, zusammenzuarbeiten. Wenn wir so weiterarbeiten, sind wir zuversichtlich, unsere gesteckten Ziele erreichen zu können. (Bene Schaper)

 

Männliche E-Jugend - Regionsliga

Die Saison 2018/2019 ging für die männliche E-Jugend durchaus erfolgreich zu Ende. Die zweite Mannschaft, hauptsächlich bestehend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs und sogar einigen Minis, beendete die Spielzeit mit dem vierten Platz in der Aufbaustaffel. Die „Erste“ konnte sich in der Regionsliga sogar die Vize-Meisterschaft sichern und musste sich in der gesamten Serie nur gegen den verlustpunktfreien Meister geschlagen geben. Bei allen Spielern aus beiden Mannschaften waren die gesamte Saison über großartige Entwicklungen zu erkennen. Elf Spieler des Jahrgangs 2008 verließen uns am Ende der Spielzeit altersbedingt in die männliche D-Jugend.

In die neue Saison starteten wir dieses Mal nur mit einer Mannschaft. Anfangs war unser Kader noch relativ dünn besetzt, weshalb wir erneut Minis zur Unterstützung ranholten. Zunächst waren es nur vier Spieler, die neu dazu stießen, im Laufe der Zeit kamen jedoch einige neue Gesichter zu uns, weshalb Niklas Zellmann und ich uns mittlerweile über durchschnittlich 14 Trainingsgäste freuen können. Unser Kader besteht in dieser Serie aus nicht allzu vielen Kindern des älteren Jahrgangs.

Die in der Regionsliga beendeten wir auf dem fünften Rang. Dies kam uns eigentlich zugute, da wir in der Rückrunde nun, in einer neu aufgestellten Regionsliga, auf gleichwertige Teams treffen. Das erste Spiel konnten wir auch gleich souverän gewinnen, für die restlichen Spiele erwarten wir uns weitere Erfolge. Hauptaugenmerk liegt wie immer auf der individuellen Entwicklung der Jungs. Bei allen lässt sich mal wieder eine tolle Entwicklung feststellen - so haben wir uns das zu Saisonbeginn vorgestellt.

Letztlich gilt es noch, sich bei den Eltern für ihre überragende Unterstützung zu bedanken, sei es als Zuschauer, Zeitnehmer, Helfer etc. Vielen Dank an Euch! (Jakob Schmidt)  

 

Weibliche B-Jugenden – Landesliga und Regionsliga

Im März 2019 beendeten wir die Saison nach 22 Spielen auf dem 8. Platz in der Landesliga Süd. Damals bestand unser Trainerge-spann aus Karl-Heinz Bühn und Jens Hoffmann. Gemeinsam als Mannschaft übernachteten wir als Saisonabschluss Anfang des Jahres in der kleinen Halle in Groß Lafferde und einen anderen Tag verbrachten wir mit gemeinsamen Bowlingspielen.

In die neue Saison starteten wir dann erfolgreich mit dem Sieg in der 1. Relegationsrunde. Damit qualifizierten wir uns umgehend für die Landesliga Ost. Außerdem bestreiten wir diese Saison nicht mehr als MTV Groß Lafferde, sondern sind als SG Adenstedt gemeldet. Auch bei unserem Kader und Trainergespann änderte sich einiges. Lena Schlender und Lina Marker mussten uns altersbedingt verlassen, Annika Hoffmann wechselte den Verein und Anne Zellmann macht im Moment ein Auslandsjahr in den USA. Dafür bekamen wir aber Zuwachs aus der ehemaligen C-Jugend von Adenstedt von Marie Gieselmann und Lotte Gappenberger. Ebenfalls wechselten Mia Schomburg und Anna-Lena Förster von der SG Börde zu uns. Unser neues Trainerteam besteht aus Michael Brecht und Franziska Duwe.

Nach der 1. Niederlage starteten wir doch erfolgreich mit 4 Siegen in Folge in die Saison. Auch wenn wir uns dann in den folgenden Spielen nicht immer von unserer besten Seite und eher unkonzentriert zeigten und dadurch die letzten Spiele verloren, konnten wir bei unserem Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer beweisen, dass wir bei jeder Mannschaft mithalten können. Zurzeit belegen wir in der Landesliga Ost den 6.Platz. Um noch bessere Ergebnisse zu erzielen, müssen wir als Mannschaft an der Schnelligkeit im Angriff arbeiten und lernen, in der Abwehr noch mehr zuzufassen.

Was in der neuen Saison mit der weiblichen B-Jugend passieren wird, ist noch unklar. Sicher ist jedoch, dass Hannah Bode, Jule Strauß, Nina Winkler, Nora Damian und Ina Giesemann die Mannschaft altersbedingt verlassen werden. (Nina Winkler)

Die zweite weibliche B-Jugend spielt in der Regionsoberliga und wird vom Trainerteam Frank Bugdoll, Kerstin Ohlendorf betreut. Zurzeit befindet man sich auf dem 8. Tabellenplatz.

 

Weibliche C-Jugend – Regionsoberliga WSL

In dieser Saison spielen die WC-Mädchen in Kooperation mit der SG Börde. Eine eigene, spielfähige Mannschaft konnte aufgrund zu weniger Spielerinnen nicht gemeldet werden.

Damit die Mädchen weiterhin altersentsprechend am Spielbetrieb teilnehmen können, trainieren sie seit Sommer 2019 unter der Leitung unserer ehemaligen Spielerin und Trainerin Julia Werner bei der SG Börde.

 

Weibliche D-Jugend - Regionsliga

Die Mädchen der D-Jugend haben die Saison 2019 mit dem 6. Platz abgeschlossen. Zum Saisonabschluss ging es für die Mädels zusammen mit der weiblichen E-Jugend in den Trampolinpark mit anschließendem Pizzaessen im MTV-Treff. Zum Saisonwechsel stand ein Trainerwechsel an, das Amt übernahm Jessica Schulze. Auch vier Mädchen mussten nach den Sommerferien in die C-Jugend.

Zum gegenseitigen Kennenlernen haben wir vor Saisonstart beim Vorbereitungsturnier der PSG Peine teilgenommen. Die aktuelle Saison verläuft eher durchwachsen, die Hinserie beendeten wir mit den Vorletzten Tabellenplatz. (Jessica Schulze)

 

Weibliche E-Jugend - Regionsliga

Die Saison 2018/19 beendeten wir im März auf dem 5. Platz. Unser Trainerteam bestand zu dem Zeitpunkt noch aus Anne Zellmann, Annika Hoffmann und Nina Winkler. Den Saisonabschluss feierten wir dann gemeinsam mit der weiblichen D-Jugend in der XL-Jump-Halle in Braunschweig und anschließendem Pizzaessen im
MTV-Treff. Nach der Saison mussten uns Mia Burgdorf, Leonie Friebe, Tabea Pape, Laura Koch und Lene Knepper altersbedingt verlassen. Neu dazu kamen Kira Kirchkessner, Marie Dettmer, Hannah Biely, Leonie Hartwig, Feline Gremmels, Sondos Youssef und Nicoleta Vlad.

In die Saison 2019/20 starteten wir dann als SG Adenstedt mit einem Kader von 11 Spielerinnen. Außerdem verließen die Trainerinnen Anne Zellmann und Annika Hoffmann die Mannschaft. Momentan belegen wir den 6.Platz in der Regionsliga Süd-Ost. Schon jetzt kann man aber eine sehr positive Entwicklung bei dem Zusammenspiel der Mädchen oder auch bei den einzelnen Spielerinnen erkennen. Besonders gut gelingt mittlerweile die Manndeckung
oder das Herausprellen von Bällen in der Abwehr. Jedoch haben wir noch Probleme mit den Torwürfen und nicht jeder traut sich zu, aufs Tor zu werfen. Es gibt noch einiges an Verbesserungspotenzial, woran wir aber fleißig im Training arbeiten.

Bei dem Winterfest in diesem Jahr führten wir einen kleinen Tanz mit Ball auf, welcher auch bei dem Publikum gut ankam. Das Jahr 2019 ließen wir dann mit einer kleinen Weihnachtsfeier in Form von Spaßtraining und gemeinsamen Pizzaessen ausklingen.

Nächste Saison werden uns Hannah Biely, Leonie Hartwig, Nora Reistel, Pia Schöffski und Hedda Wedler verlassen müssen, um in der D-Jugend zu spielen. Wir hoffen darauf, nächste Saison wieder neue Spielerinnen aus den Minis als Zuwachs zu bekommen. (Nina Winkler)