Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Teilen auf Facebook   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Jahresbericht der Handball-Abteilung 2019

Bericht des Handballwarts

Same procedure as every year! – Die Handballer blicken mal wieder auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr zurück. Die Krönung lieferte unsere 1. Herren, die sich letztlich souverän den Titel in der Landesliga Braunschweig sicherte und damit zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die Verbandsliga aufstieg.

 

Traditionell beginnt dieser Bericht mit einigen Danksagungen. In diesem Jahr möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei Anne, Dirk und Leonard Wesche bedanken! Als langjährige Sponsoren des Vereins engagieren sich die Wesches auch im Umfeld der 1. Herren sehr stark. So stellten sie ihre Kleinbusse für Auswärtsfahrten und ihre Partyscheune für die legendäre Meisterschaftsfeier und weitere Anlässe zur Verfügung. Vielen Dank!

 

Wie auch in den letzten Jahren hatten wir wieder „Routineangelegenheiten“ zu bewältigen. Hier sind unter anderem der Fuhse-Cup und die Relegation zur Jugendhandballbundesliga zu nennen. Nachdem wir für den Deutschen Handballbund (DHB) und den Handballverband Niedersachsen (HVN) bereits mehrfach Turniere für die männliche Jugend ausrichten durften, waren in diesem Jahr zusätzlich auch weibliche Mannschaften am Lafferder Busch zu Gast. Das Team um Christoph Meyer und Dennis Bühn wickelte das Turnier gewohnt souverän ab. Also kein Wunder, dass wir in diesem Jahr erneut Ausrichter sein dürfen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass hier Jugendhandball auf einem sehr hohen Niveau gezeigt wird und so kommen nicht nur „Handballexperten“ auf ihre Kosten.

 

Abschließend bedanke ich mich noch einmal ausdrücklich bei allen Sponsoren, Schiedsrichtern, ehrenamtlichen Helfern und Eltern. Weiterhin gilt ein großer Dank meinen Mitstreitern im Abteilungsvorstand und dem gesamten Hauptvorstand. Das Ehrenamt ist teilweise ein sehr „intensives“ Amt und die zahlreichen Arbeitsstunden alles andere als selbstverständlich! Vielen Dank für Euren unermütlichen Einsatz! (Steffen Slabon, Handballwart)

Aufstieg in die Verbandsliga: 1. Herren um Trainer Dennis Bühn und Matti Krause
1. Herren (Verbandsliga 2018/2019)

Unsere Seniorenmannschaften

Unsere 1. Herren konnte sich in der Saison 2017/2018 nach sechzehnjähriger Landesligazugehörigkeit endlich die Früchte der erfolgreichen Jugendarbeit ernten und sicherte sich völlig verdient den Titel! Zum entscheidenden Spiel bei der HSG Langelsheim reisten einhundert Lafferder Fans mit und trugen die Mannschaft letztlich zu einem ungefährdeten Sieg. Nach sechzig Minuten konnten wir dann endlich den Pokal vom stellvertretenden Staffelleiter Torben Völkel in die Höhe reichen – der Startschuss für einige feuchtfröhliche Feiern war abgegeben!

 

Einen großen Anteil an der Meisterschaft hat auch Kai-Olaf Reinemann, der nach einigen Unstimmigkeiten mit der Mannschaft sein Amt zur Verfügung stellte. Im Namen der Handballabteilung möchte ich mich aber noch einmal ausdrücklich für seine Arbeit bedanken!

 

Nach den Feierlichkeiten und einer kleinen Pause begann schnell wieder der Ernst des Lebens. Trainer Dennis Bühn bat seine Jungs bereits Mitte Juni wieder an den Lafferder Busch. Ohne externe Neuzugänge und ohne Abgänge startete eine sehr intensive Vorbereitung mit vielen Trainingseinheiten, Testspielen und einem Trainingslager im hessischen Baunatal. Erwähnenswert hierbei ist sicherlich die Großzügigkeit von Trainer und „Ehrenmann“ Dennis Bühn, der seinen Spielern während des Trainingslagers sogar erlaubte, Pommes zu sich zu nehmen. Nicht alle Besucher des Hotels in Baunatal hatten dieses Vergnügen. „Danke Dennis!“, im Namen der Mannschaft!

 

Die Vorbereitung endete traditionell mit der lästigen Runde im HVN-Pokal. Hier traten wir allerdings lediglich mit einer verstärkten MA-Jugend, trainiert von Steffen Slabon, an. Gegen starke Konkurrenz schlugen wir uns überraschend gut, schieden am Ende aber taktisch klug aus dem Turnier aus.

 

Ein Wochenende später war es dann soweit: Das erste echte Pflichtspiel bei der heimstarken TSG Emmerthal stand auf dem Plan. Ein voller Reisebus und die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft machten durchaus Hoffnung auf etwas Zählbares. Diese Hoffnung wurde von der TSG jedoch ziemlich schnell begraben. Die routinierte Sieben aus dem Weserbergland machte uns deutlich, dass in der Verbandsliga ein anderer Wind weht und zeigten uns unsere Fehler gnadenlos auf.

Die Mannschaft ließ sich von diesem Rückschlag aber nicht verunsichern; im Gegenteil. Dem Heimsieg gegen den MTV Geismar folgte e

 

in Auswärtssieg beim SV Altencelle. Angetrieben von einer überragenden Stimmung, für die circa zweihundert Celler und Groß Lafferder Fans sorgten, setzten wir uns am Ende mit 29:27 durch. Wir ließen nicht nach und eroberten durch weitere Siege, unter anderem gegen die hochgehandelte HSG Oha, zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung.

 

Lohn für die Tabellenführung war das Spitzenspiel beim absoluten Meisterschaftsfavoriten TV Jahn Duderstadt. Auch hier begleiteten uns wieder achtzig Schlachtenbummler. Vor einer überragenden Kulisse von 550 Zuschauern entwickelte sich, trotz der unterschiedlichen Vorzeichen, ein Spitzenspiel auf Augenhöhe. Teilweise dominierten wir den TV Jahn und sorgten für Kopfschmerzen beim ehemaligen französischen Nationalspieler Christian Caillat auf der Bank des TVJ. Kurz vor der Halbzeit dann der Schock: Lionel Lütgering verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer – Kreuzbandriss und Saisonaus. Trotz dieser Hiobsbotschaft spielten wir weiter groß auf, am Ende hatten wir Pech mit einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen und so setzte sich die internationale Erfahrung der Duderstädter durch. 35:37 aus unserer Sicht – eine letztlich bittere Niederlage, insbesondere wegen der Verletzung von Lionel.

 

Verletzungen gehören zum Sport dazu und mit Finn Härtel und „Oldie“ Florian Frühling haben wir glücklicherweise zwei weitere starke Torhüter im Kader. Jedoch folgte kurze Zeit später eine weitere schlechte Nachricht. Finn fällt ebenfalls mit einer schweren Knieverletzung den Rest der Saison aus. Nun waren die Improvisationskünste von Trainer Dennis Bühn gefragt. Kurzerhand wurde Christoph Könnecker reaktiviert, der für die letzten drei Spiele im Jahr 2018 einsprang. Leider konnte auch er die zwei deutlichen Niederlagen im Dezember nicht verhindern. Diese ließen uns in der Tabelle etwas abrutschen. Doch auch sie können die starke Hinrunde jedoch nicht trüben. Mit 15:11 Punkten stehen wir derzeit auf dem 7. Tabellenplatz, also voll im Soll. So schickte das Trainerteam Bühn/Krause die Spieler in die mehr als verdiente (kurze) Weihnachtspause.

 

Das Handballjahr 2019 wurde dann am 02.01.19 mit dem ersten Training eröffnet. Man startete nicht ohne Grund so zeitig, da wir am ersten Januarwochenende erstmal am stark besetzten KWG-Regio-Cup, dem ehemaligen HAZ-Cup, in Hildesheim teilnehmen durften. Das Turnier ist in etwa das Pendant zum PAZ-Cup der Peiner Fußballer, jedoch mit etwas moderateren Preisgeldern. Die Mannschaft hinterließ hier einen sehr guten Eindruck und musste sich lediglich im Halbfinale dem späteren Turniersieger aus Söhre geschlagen geben. Am Rande des Turniers gab es zwei erfreuliche Nachrichten. Wir dürfen im nächsten Jahr erneut teilnehmen und mit Jan Hagedorn konnte ein neuer Torhüter gefunden werden.

 

Auf Grund der Handball-WM wurde die pflichtspielfreie Zeit vom DHB etwas verlängert. Diese wurde mit Trainingsspielen und Videostudium der deutschen Nationalmannschaft überbrückt. Für das große Ziel Klassenerhalt müssen wir, trotz der hervorragenden Ausgangslage, noch einmal richtig Gas geben. Die Mannschaften aus dem Tabellenkeller fangen nun langsam an zu punkten, gerade die direkten Duelle gegen diese Teams müssen gewonnen werden, um ein Abrutschen in den Tabellenkeller zu verhindern. Das muss allen bewusst sein!

Abschließend bedankt sich die 1. Herren bei allen Zuschauern und besonders bei den Sponsoren. Ein ganz besonderer Dank geht die an Firmen Wesche Dachtechnik und Containerdienste Mucha, die uns als Hauptsponsoren unterstützen!

Die 2. Herren etablierte sich im zweiten Jahr in der Regionsoberliga schnell im oberen Tabellendrittel. Dabei wusste das Team von Ecki Meyer vor allem auf heimischem Parkett zu überzeugen. Die Mannschaft musste auf Grund von Verletzungen und studienbedingten Abwesenheiten regelmäßig in wechselnden Formationen auflaufen, auch der Trainingsalltag litt darunter. Dennoch spielte man in vielen Partien einen guten Ball und sorgte am Lafferder Busch für viel Unterhaltung auf den Rängen.

 

In die neue Saison ging man dann mit höheren Ambitionen, was sich auch im Trainingsalltag bemerkbar machen sollte. Leider konnte das nicht hundertprozentig umgesetzt werden. Der Kader der 2. Herren besteht aus einem festen Kern von etablierten Spielern und wird mit Nachwuchsspielern aus den Kadern der 1. Herren und männlichen A-Jugend ergänzt. Es ist offensichtlich, dass diese Mischung gut funktioniert. Zu Beginn der Rückrunde grüßte man von der Tabellenspitze! Erfreuliches gibt es auch von der Trainerbank: So konnte Haudegen Jürgen Brandes erneut als Unterstützung für Ecki verpflichtet werden.

 

Wo am Ende die Reise hingeht, bleibt abzuwarten. Die weitere Zielsetzung hängt auch ein wenig mit dem Abschneiden der 1. Herren in der Verbandsliga ab. Die Meyer-Riege hat noch einige schwierige Spiele vor der Brust, man wird aber mit Sicherheit alles für eine gute Platzierung in die Waagschale werfen!

2. Herren (Regionsoberliga 2018/2019)
1. Damen (Abschlussfahrt 2018)

In der 1. Regionsklasse gehen unsere 3. und 4. Herren auf Torejagd. Saisonhighlight für beide Teams war das erste Vereinsderby seit Jahren im Vorfeld des traditionellen Winterfests. Vor einer Rekordkulisse spielte sich Sven Jähner, Torhüter der 3. Herren, in einen Rausch und vernagelte seine Hütte sprichwörtlich. Mit seinen Paraden trieb er die 4. Herren zur Verzweiflung und sicherte seinem Team am Ende einen mehr als verdienten Punkt. Die Peiner Schiedsrichter Klaus Artischewksi und Lutz Lächelt beendeten die faire Partie nach sechzig Minuten beim Stand von 17:17 und eröffneten zeitgleich das Winterfest 2017.

 

Im weiteren Saisonverlauf hatte die 3. Herren immer wieder mit Personalengpässen zu kämpfen, die jedoch durch Aushilfen aus MA-Jugend und 4. Herren kompensiert werden konnten. Die 4. Herren beendete ihre Premierensaison sensationell auf dem 4. Tabellenplatz. Für gute Stimmung innerhalb der Mannschaft sorgte Quereinsteiger und Alltrounder Luca Edgar Porosalla, der durch geschickt platzierte (und verlorene) Wetten die ein oder andere Kiste Bier spendierte.

 

 Nur Gutes zu berichten gibt es aus der „Damenumkleide“. Die 1. Damen sicherte sich nach dem Aufstieg den Klassenerhalt und zur neuen Saison wurde sogar eine dritte Damenmannschaft gegründet. Auch der kurzfristige Ausfall von Trainer Frank Pfeiffer konnte verkraftet werden. Glücklicherweise steht Frank in der aktuellen Saison aber wieder an der Linie.

 

Die enge Zusammenarbeit mit der SG Adenstedt ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Alle drei Mannschaften bilden eine eingeschworene Gemeinschaft, die lediglich bei Zugfahrten auf Abschlussfahrten noch nicht optimal funktioniert. (Steffen Slabon, Handballwart)

Bericht des Jugendwarts

Die erfolgreichen Handballjahre der MTV-Jugend gehen weiter. Durch die hervorragende Jugendarbeit der vergangenen Jahre, konnten die MA-, MB- und MC-Jugenden wiederholt in den höheren Jugendklassen (Oberliga und Verbandsliga) des HVN starten und dort auch mit klasse Platzierungen aufwarten. Wie wertvoll diese Arbeit in den vergangenen Jahren war, kann man eindrucksvoll an dem Kader unserer 1. Herren sehen. Der frisch gebackene Verbandsligaaufsteiger besteht zum großen Teil aus „Eigengewächsen“ unserer MTV-Jugend!

Aber auch im Damenbereich tut sich was. Die WC hatte es in der vergangenen Saison geschafft, sich für die Landesliga zu qualifizieren und belegte dort einen guten Mittelfeldplatz.

 

Zum dritten Mal führten wir im August den Fuhse-Cup in der Sporthalle „Am Lafferder Busch“ durch. Auch ohne ein „Legendenspiel“ wurde es ein klasse besetztes Turnier mit einigen Erfolgen unserer Mannschaften. Den Abschluss der drei Turniertage bildete ein Blitzturnier der 1. Herren mit den Oberligisten aus Börde und Lehrte.

 

Die neue Saison begann nicht nur mit dem üblichen altersbedingten Umbruch in den Jugendmannschaften, auch auf den Trainerposten gab es einige Veränderungen. Mit Dennis Bühn haben wir im Jugendbereich leider einen herausragenden Trainer verloren, konnten aber mit Christian Ellmers einen erfahrenen und erfolgreichen Jugendtrainer gewinnen. Christian hat die MA und MB übernommen und soll mit diesen Spielern für gut ausgebildeten Nachwuchs im Herrenbereich sorgen.

 

Auch in dieser Saison sind wir wieder in der MA-Oberliga vertreten. Mit drei weiteren Mannschaften in den Landesligen zeigt der MTV auf HVN-Ebene erneut Flagge. Dafür betreiben wir im Vorstand der Handballabteilung und allen voran unsere Trainer eine Menge Aufwand. Wir merken allerdings schon wie schwierig es ist, einen gesunden Spagat zwischen Breitensport und Leistungssport zu finden. Letztlich sollte das Ziel sein, keinen Spieler auf diesem Weg zu verlieren!

 

In den jüngeren Altersklassen gelingt es uns derzeit nicht, für eine ausreichende Spielerdecke zu sorgen. Trotz Handball-AGen in den Schulen und Werbetagen, wie den Tag des Kinderhandballs, können wir nur wenige Neueinsteiger vermelden. Es gilt bei den Kleinsten den Hebel anzusetzen, um auch in Zukunft erfolgreichen Handballsport beim MTV durchführen zu können. Nur durch die hervorragende Zusammenarbeit mit unseren Handballfreunden der SG Adenstedt sind wir in der Lage alle Jugendklassen zu besetzen. Unsere beiden Vereine ergänzen sich speziell im Damenbereich und im Jugendbereich bestens!

 

Allen Unterstützern unserer Handballjugend – ob während des Spiels oder rundherum bei Training und Spiel – möchte ich auf diesem Weg DANKE sagen! Mein ganz besonderer Dank gilt unserem gesamten Trainerteam und unseren Schiedsrichtern! Denn ohne sie wäre ein Handballspiel nicht möglich!!!!! (Dirk Wittenberg, Jugendwart)

Unsere Jugendmannschaften

Minis

Während der laufenden Saison hatten unsere Minis schon das ein oder andere Spielfest, bei dem die Kinder ihr Können zeigen konnten. Trotz der langen Sommerpause sieht man bei den Spielen und im Training eine deutliche Verbesserung. Die Spielfeste schließen wir immer mit ein paar Siegen, aber auch Niederlagen ab. Trotzdem haben die Kinder immer Spaß und verlieren selten die Motivation.

 

Kurz vor Weihnachten ging es dann mit vielen Kindern nach Salzgitter in das Jumbo, wo sich alle nochmal richtig austoben konnten, bevor es dann in die Weihnachtspause ging.

Am Anfang und im Laufe der Saison konnten wir auf Adenstedter Seite immer wieder Neuzugänge verzeichnen. Auch in Groß Lafferde würden wir uns sehr über neue Gesichter beim Training freuen! Unsere Trainingszeit ist immer samstags von 10:00 bis 11:00 Uhr in der kleinen Halle (Südstraße). (Louisa Wittenberg)

Mini (Saison 2018/2019)
ME-Jugend (Saison 2018/2019)

Männliche E-Jugend

Nachdem die erste E-Jugend in der Rückrunde der Saison 2017/2018 einen ganz guten sechsten Platz in der Regionsoberliga erzielte und die zweite E-Jugend die Saison auf Rang fünf der Regionsliga-Tabelle beendete, galt es, sich im Sommer auf die neue Saison einzustellen.

 

Genau wie im vorigen Jahr starteten wir Anfang September mit zwei E-Jugend-Mannschaften in die Saison 2018/2019. Unsere Teams, bestehend aus Spielern der SG Adenstedt und des MTV Groß Lafferde, hatten sich zu Beginn der neuen Saison im Vergleich zum Vorjahr ganz schön verändert. Sechs Spieler des Jahrgangs 2007 verließen uns altersbedingt und spielen seit dieser Saison in der D-Jugend. Auch Benedikt Schaper, der vorher für viele Jahre erfolgreich die E-Jugend trainierte, fand 2018 eine neue Aufgabe als Trainer der D-Jugend. Seit der diesjährigen Saison wird die E-Jugend also von Niklas Zellmann und Jakob Schmidt trainiert, die im Jahr davor als Co-Trainer von Benedikt eingearbeitet wurden. Niklas und ich freuen uns in diesem Jahr über eine Spieleranzahl von insgesamt 19 Kindern, von denen sieben ihr erstes Jahr in der E-Jugend bestreiten.

 

Die Saison der 1. ME-Jugend verläuft bisher erwartungsgemäß gut. Nur eine knappe und bittere Niederlage mussten wir direkt am ersten Spieltag der neuen Saison gegen Edemissen einstecken. Seitdem sind wir ungeschlagen und stehen deshalb hinter Edemissen auf Platz zwei der Regionsliga. Unser Ziel ist, kein Spiel mehr zu verlieren und die Saison als Spitzenreiter abzuschließen. Die Jungs haben bisher schon starke Spiele gezeigt und sind unumstritten in der Lage, dieses ambitionierte Ziel zu erreichen. Die meisten von ihnen werden uns im nächsten Jahr in Richtung D-Jugend verlassen, weshalb es für sie ein schöner Abschluss ihrer Zeit in der E-Jugend wäre, wenn sie die Regionsliga gewinnen könnten.

 

Auch bei der 2. ME-Jugend läuft bisher alles erwartungsgemäß. Die „Zweite“ spielt in einer Aufbaustaffel, um die Mannschaft bestmöglich fördern zu können. Hauptsächlich besteht sie aus Spielern des jüngeren Jahrgangs und sogar einigen Minis. Der Fokus liegt hier noch stärker auf der Weiterentwicklung der handballerischen Fähigkeiten, die zur Freude von Niklas und mir auch häufig zu beobachten ist. In der Aufbaustaffel befinden wir uns bisher im Mittelfeld und können uns mit vier Siegen keinesfalls beklagen. Das Ziel für die Rückrunde bleibt, die Weiterentwicklung der Jungs weiterhin bestmöglich voranzutreiben. Wenn das gelingt, werden wir auch in der zweiten Saisonhälfte positive Ergebnisse erzielen können.

 

Insgesamt freuen wir uns bei allen Jungs über ihr tolles Engagement und Ihren Einsatz beim Training und bei den Spielen. Auch bei den Eltern müssen wir uns bedanken. Sie unterstützen uns bei jedem Spiel und sind ebenfalls sehr engagiert. Ich habe keine Zweifel daran, dass es nächstes Jahr genau so weiter geht. (Jakob Schmidt)

Männliche D-Jugend

Die MD-Jugend startete Mitte September in die neue Saison. Auch in diesem Jahr kooperieren wir wieder mit der SG Adenstedt. Der Kader wurde im Vergleich zum Vorjahr stark verjüngt. So besteht die aktuelle D-Jugend, bis auf einen Spieler, lediglich aus dem jüngeren Jahrgang und leistungsstarken E-Jugendlichen. Auch im Trainerteam hat sich zur neuen Saison etwas getan. Nach einigen schönen Jahren in dem Altersbereich der E-Jugend freue ich mich nun auf die neuen Aufgaben in der D-Jugend. Unterstützt werde ich dabei durch Simon Schmidt, Jacob Bertram und Levin Veckenstedt. Alle drei sind selbst in der MTV-Jugend aktiv und leisten auch als Übungsleiter eine sehr gute Arbeit.

 

Trotz der gegebenen Altersstruktur entschieden wir uns vor der Saison in der höchsten Spielklasse dieser Jugend, der Regionsoberliga, anzutreten. Das Potential dieser Mannschaft ist sehr groß. Sieben Spieler sind im zentralen bzw. dezentralen Stützpunkt aktiv.

 

Aufgrund der körperlichen Unterlegenheit im Vergleich mit den gegnerischen Teams spielt die Platzierung in dieser Saison keine übergeordnete Rolle. Unsere Aufgabe ist es, uns in dieser Spielklasse zurechtzufinden und einen guten Grundstein für die kommende Saison zu legen. Der Schritt von der E-Jugend zur D-Jugend ist einer der größten im Jugendbereich, da er viele taktische bzw. spieltechnische Veränderungen mit sich bringt.

 

Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist bei allen Spielern schon eine großartige Entwicklung zu erkennen. Mittlerweile können die Spiele zunehmend enger gestaltet werden. Alle ziehen immer voll mit, dadurch können wir eine klasse Trainingsbeteiligung von über 80 % aufweisen. Die Stimmung in der Mannschaft und im Trainerteam ist super und es macht sehr großen Spaß mit allen Spielern und Trainern zusammenzuarbeiten. Wenn wir so weiterarbeiten sind wir zuversichtlich unsere gesteckten Ziele zu erreichen. (Benedikt Schaper)

MC-Jugend (Saison 2018/2019)

Männliche C-Jugend

Zur neuen Saison übernahmen Marcel Waschke und Kevin Winkler die Mannschaft, die durch die letzte Saison in der Oberliga bereits für die Landesliga qualifiziert war. Unterstützt werden die Trainer weiterhin von Jan-Bennet Kanning.

 

Dadurch, dass wir keine Relegation spielen mussten, hatten wir viel Zeit in der Vorbereitung und konnten die Spieler langsam an das Niveau der Landesliga heranführen. Denn mit Felix Klaus, Felix Woltering, Jonathan Sachtleben, Len Krusch, Lukas Wenhake und Torben Stähr kommt der größte Teil der Mannschaft frisch aus der D-Jugend. Mit Jacob Bertram, Mattis Busse, Nico Damian und Niklas Misch verblieben lediglich vier Spieler aus der letztjährigen C-Jugend. Zu der Mannschaft stieß dann noch Niklas Wiese, der gerade erst mit dem Handball begonnen hat.

 

Das Ziel für die Saison ist der vierte Platz, der gleichbedeutend mit der direkten Landeliga-Qualifikation für das nächste Jahr ist.

 

Die Saison begann mit zwei Unentschieden gegen Edemissen und Wittingen und insgesamt gingen beide Ergebnisse so in Ordnung. Fast alle Spiele der Hinrunde fanden auf Augenhöhe statt, sodass wir bereits drei Unentschieden verbuchen können sowie immer wieder Siege oder Niederlagen mit maximal drei Toren. Zur Winterpause stehen wir nun mit 11:11 Punkten und 344:310 Toren auf dem fünften Tabellenplatz. Einen Punkt Rückstand haben wir zur HG Elm, die auf dem von uns anvisierten vierten Platz stehen.

In der Rückrunde muss definitiv die Abwehr verbessert werden, denn das ist immer wieder unsere Schwachstelle. Im Angriff können wir mit den Mannschaften von oben mithalten. Der vierte Tabellenplatz ist definitiv noch möglich und wird auch weiterhin unser Ziel bleiben, zumal wir gegen den direkten Konkurrenten HG Elm noch zuhause spielen. (Kevin Winkler)

MB-Jugend (Saison 2018/2019)
MA-Jugend (Saison 2018/2019)

Männliche B-Jugend

Die Rückrunde der letzten Saison beendeten wir relativ erfolgreich. Nachdem wir in der Vorrunde zur Oberliga ausschieden, ging es für uns in die Verbandsliga. Dort konnten wir vor dem MTV Braunschweig, der HSG Plesse-Hardenberg und der HSG Schaumburg-Nord den dritten Tabellenplatz, hinter der JSG Weserbergland und dem TSV Anderten, belegen.

 

Zur neuen Saison standen dann einige Veränderungen an: Niklas Zellmann, Jonas Waschke, Cedric Pintak, Marti Fischer und Elia Wuttke wurden zu Saisonbeginn in die A-Jugend hochgezogen oder hörten bedauerlicherweise mit dem Handballspielen auf. Des Weiteren verließen uns Finn Bugdoll und Karl Gappenberger in Richtung Dingelber Börde. Aus der B-Jugend kamen Simon Schmidt, Silas Damian, Bennet Stanitzek, Luca Mewes, Max Sachtleben, Marvin Friehe, Luca Kühlborn, Janek Arlt und Leo Kurtz hinzu, von denen bis zu diesem Zeitpunkt jedoch leider auch einige aufgehört haben. Unterstützt werden wir zusätzlich von den C-Jugendlichen Jacob Bertram und Nico Damian. Zudem musste uns Dennis Bühn verlassen, um sich vollständig auf seine wichtige Aufgabe als Trainer der 1. Herren konzentrieren zu können. Jonas Brunke blieb uns als Co-Trainer erhalten, der seit Beginn der Saison 2018/2019 Christian Ellmers unterstützt, der von den HF Springe zu uns kam.

 

Nachdem wir bereits für die Landesliga qualifiziert waren, versuchten wir uns in der Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde. Christian Ellmers konnte uns dabei noch nicht unterstützen, weshalb Jonas Brunke und Benedikt Schaper für diesen Zeitraum das coachen übernahmen. Erfolgreich lief die Quali allerdings nicht. Auch wenn alle Spiele von uns relativ knapp ausgingen, fehlte es uns doch an vielen Stellen noch das nötige Etwas, um sich die Vorrunde zur Oberliga verdienen zu können.

 

Also ging es Anfang September rein in die Landesliga Saison, die allerdings anders verläuft, als wir uns das erhofft hatten. Nach drei knappen Niederlagen zu Beginn der Saison konnten wir in Ehmen unseren ersten Sieg holen. Weitere Siege folgten gegen Warberg/Lelm, den SV Stöckheim und Wittingen, jedoch erlitten wir gegen Northeim, Söhre, Börde und Geismar auch deutliche Niederlagen. Insgesamt macht das einen Punktestand von 8:14, der definitiv ausbaufähig ist. Das Ziel für die Rückrunde ist, so viele Punkte wie möglich zu holen und die Saison einigermaßen positiv zu Ende zu bringen. Mit einem 30:22-Sieg gegen die SG VfL Wittingen/Stöcken starteten wir bereits gut in die Rückrunde und hoffen, daran anknüpfen zu können. (Jakob Schmidt)

 

Männliche A-Jugend

Nachdem wir die Oberligasaison 2016/17 mit einem erfolgreichen 3.Platz abschließen konnten, der einen Startplatz zur Oberliga-Vorrunde 2018 bedeutete, kam es zu einem Wechsel auf der Trainerbank.  Das neue Gesicht beim MTV heißt Christian Ellmers. Der ehemalige Jugendkoordinator des HF Springe übernahm das Traineramt zur neuen Saison und löste damit den langjährigen Erfolgstrainer
Dennis Bühn und seinen Co Matti Krause ab, die mittlerweile die 1.Herren des Vereins betreuen. Herrenspieler und Zeugwart der MA-Jugend, Lukas Bühn, wird Christian während der Saison als neuer Co-Trainer zur Seite stehen.

 

Das Training des Realschullehrers aus Salzgitter gestaltet sich als sehr fordernd und fördernd für die Spieler zugleich. Sein Spielstil orientiert sich dabei an dem, der sich bereits seit Jahren als Erfolgsmodell im männlichen A-Jugendbereich bewährt hat: Aus einer stabilen Deckung will man zu möglichst einfachen Toren aus 1. und 2. Welle kommen. Die dafür benötigte Grundfitness wird bei jedem Spieler vorausgesetzt.

 

Zu Saisonbeginn konnte man zudem noch zwei Neuzugänge vermelden. Mit Jesper Langeheine und Ayke Donker besitzen zwei Spieler der HSG Nord Edemissen nun ein Doppelspielrecht für unsere Mannschaft. Die beiden haben sich bisher als echte Verstärkungen erwiesen, insbesondere Jesper, der die Vorrunde als Torschützenkönig abschloss.

 

Die Vorrunde zur Oberliga konnte relativ souverän mit 14:4 Punkten auf einem 2.Tabellenplatz beendet werden. Einzig die Niederlage bei der HSG Nienburg war ein Spiel zum Vergessen, welches verdient mit 24:22 verloren ging. Neben dem Tabellenersten, dem TSV Anderten, wird man zudem von der Bundesliga-Reserve der TSV Burgdorf in die eingleisige Oberliga begleitet. Zudem trifft man mit auf den VFL Fredenbeck, OHV Aurich und zu guter Letzt mit Bundesligaabsteiger HSG Gruppenbühren/Bookholzberg auf drei hochkarätige Gegner, die alle als Ziel die nächstjährige Bundesligaqualifikation ausgegeben haben. Hierfür wird ein Platz von eins bis vier benötigt wird.

Unser Ziel wird die direkte Qualifikation zur Vorrunde nächstes Jahr sein, wobei wir dafür eine bessere Auswärtsleistung als die letzten Jahre benötigen. Für unsere Heimspiele erhoffen wir uns weiterhin eine tolle Unterstützung seitens der Zuschauer. (Jan-Bennet Kanning)

WE-Jugend (Saison 2018/2019)

Weibliche E-Jugend

Die Saison 2017/18 beendeten wir 7:21 Punkten auf dem 6. Platz mit. Mit unserer ersten Saison als Trainerteam, bestehend aus Anne Zellmann, Nina Winkler und Annika Hoffmann, sind wir zufrieden, jedoch gibt es noch Steigerungspotenzial. Nach der Saison mussten Lilly von Lützow, Carolina Geske und Rieke Gröger uns altersbedingt verlassen. Dazu kamen Jana Mai, Nora Reistel, Leonie Friebe, Pia Schöffski und Fiona Bauer aus den Minis.

 

In die Saison 2018/19 starteten wir als JMSG Groß Lafferde/Adenstedt mit einem Kader von zehn Spielerinnen. Momentan belegen wir den 5. Platz in der Regionsliga Süd-West mit 3:7 Punkten. In der Abwehr läuft es mittlerweile schon besser, jedoch wird manchmal auf dem Feld noch zu viel geträumt. Im Angriff trauen sich leider noch nicht alle Spielerinnen aufs Tor zu werfen. Daran arbeiten wir aber fleißig beim Training.

 

Das Jahr 2018 ließen wir bei einem gemeinsamen Weihnachtstraining mit der weiblichen D-Jugend bei einem Spaßtraining mit anschließendem Wichteln und Kekse essen ausklingen.

 

Zurückblickend kann man sagen, dass die Mädels in diesem Jahr eine gute Entwicklung gezeigt haben. Das Zusammenspiel der Mannschaft ist im Verlauf der Saison immer besser geworden und auch die Torabschlüsse werden immer besser.

 

Nächste Saison müssen Mia Burgdorf, Tabea Pape, Laura Koch, Lene Knepper und Leonie Friebe die Mannschaft altersbedingt verlassen. Sie werden dann in der weiblichen D-Jugend spielen. Da uns einige Spielerinnen verlassen müssen, werden wir noch einmal ordentlich die Werbetrommel schwingen müssen. Das Trainerteam wird nächste Saison nur noch aus Nina und Annika bestehen, weil Anne für ein Jahr nach Amerika geht. (Annika Hoffmann)

Weibliche C-Jugend

Die Mannschaft um die Trainer Kerstin Ohlendorf und Frank Bugdoll besteht aus 15 Spielerinnen und startet in dieser Saison das erste Mal als JMSG. Die Mädchen haben sich schnell angenähert und sind auch auf dem Spielfeld schnell zusammengewachsen. Die Mannschaft ist sehr ausgewogen und auf allen Positionen stark besetzt. Trainiert wird zweimal in der Woche: dienstags in Adenstedt und donnerstags in Groß Lafferde.

 

Momentan belegt die Mannschaft den 2. Tabellenplatz der Regionsliga, da das Auswärtsspiel gegen den Nachbarn JMSG Vechelde/Woltorf/Zweidorf/Bortfeld nach einem starken Kampf mit einem Tor gewonnen wurde. Wir fiebern schon dem Rückspiel entgegen, denn der Sieger darf wahrscheinlich zusammen mit dem bisher ungeschlagenen Gegner aus Stöckheim an der Regionsmeisterschaft Ende April teilnehmen.

 

Im Sommer 2018 haben wir in Thiede das kombinierte Rasen- und Beachturnier gespielt. An beiden Tagen, also sowohl auf Rasen als auch auf Sand, haben wir den ersten Platz belegt. Auch zu anderen Events sind alle dabei, so wurden z.B. schon Spiele der Profis besucht. Fällt allerdings ein Länderspiel auf einen Trainingstermin, geht die Abfrage eindeutig für das eigene Training aus. (Katrin Bugdoll)

WC-Jugend (Saison 2018/2019)
WB-Jugend (Saison 2018/2019)

Weibliche B-Jugend

Die Mannschaft um Trainerteam Jens Hoffmann und Karl-Heinz Bühn konnte sich erfreulicherweise direkt in der ersten Relegationsrunde gegen ihre Gegner durchsetzen und sich für die Landesliga qualifizieren. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in den ersten Saisonspielen konnten wir unsere Leistungen steigern. Jedoch schaffen wir es nicht, diese konstant abzurufen.

 

Wir haben bereits gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können. Leider gab es aber auch einige Spiele, in denen sehr wenig funktionierte und wir unter unseren Möglichkeiten blieben.

 

Neben Trainingseinheiten standen ein gemeinsames Essen mit den Eltern, die Badelandfahrt und gemeinsames Handball schauen sowie eine Übernachtung in der kleinen Turnhalle mit Torballturnier auf dem Plan. (Alicia Hoffmann)