BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weibliche D-Jugend - Berichte der Saison 2017/2018

WD - Regionsliga:

JMSG Gr. Lafferde/Adenstedt - HSG Langelsheim/Astfeld 23:19 (13:8)

Da wir die Saison unbedingt mit einem Sieg beenden wollten, waren die Mädels total motiviert und starteten sehr konzentriert in die Partie. Gleich zu Beginn stand unsere Abwehr stabil und im Angriff gelangen uns einfache Tore, sodass wir uns auf 7:1 absetzen konnten. Langelsheim/Astfeld wechselte dann aber durch und wachte auf. Gerade durch das viele Einlaufen kamen sie ins Spiel, da wir diese nicht genug begleiteten und festmachten. In die Halbzeit gingen wir mit einem 5-Torevorsprung. Uns war in der Halbzeit bewusst, dass dieses Spiel noch knapp werden kann. Zum Ende kam Langelsheim dann auf 3 Tore ran, für uns reichte es aber zu einem 23:19-Sieg, den die Mädels sich verdient haben. Insgesamt war es eine ganz ordentliche Leistung, auf die bei Tina im Sportheim angestoßen wurde. Somit beendet die weibliche D-Jugend die Saison 2017/18 auf dem 4. Tabellenplatz.
 

Als Saisonabschluss werden wir in drei Wochen gemeinsam mit der weiblichen E-Jugend ein Turnier "Eltern gegen Kinder" veranstalten. Um die Bedingungen ein wenig anzupassen, werden die Eltern das Turnier mit Backhandschuhen spielen. Dabei werden die Kinder nicht nur beim Handball, sondern auch in anderen Disziplinen gegeneinander antreten. Anschließend gibt es im Sportheim für alle Chili con Carne und Nudeln zur Stärkung. (Alicia Hoffmann)

 

Aufstellung und Tore:

Jette Brinsa, Hedy Brinsa, Hira Höhne, Janna Lübbe (9), Cara May, Mia Siegel, Fiona Temme (10), Hennie Wedler, Sara Zenker (4)

 

--

 

Für die weibliche D-Jugend steht am kommenden Wochenende schon das letzte Spiel der Saison 2017/18 auf dem Programm. Unser Gast wird die HSG Langelsheim/Astfeld sein. Sie stehen einen Tabellenplatz unter uns, jedoch mussten wir uns im Hinspiel mit einem 22:15 geschlagen geben. Ziel ist es, die zwei Punkte zu holen, um die Saison auf dem 4. Platz abzuschließen. Dafür müssen wir uns deutlich steigern und die vielen technischen Fehler der vorherigen Spiele unterlassen. Nur dann können wir die Saison mit einem Sieg beenden! (Alicia Hoffmann)

 


 

WD - Regionsliga:

JMSG Zweidorf/Bortfeld/Vechelde/Woltorf - JMSG Gr. Lafferde/Adenstedt 10:14 (3:9)

Am Sonntag sorgten wir für einen Überraschungssieg bei der JMSG Zweidorf/Bortfeld/Vechelde/Woltorf. Der bis dahin noch ungeschlagene Gegner unterlag uns mit einem 10:14. Gleich zu Beginn machten wir schnelle einfache Tore durch Eins-gegen-Eins Situationen. In der Abwehr waren wir hellwach, gingen rechtzeitig auf unsere Gegenspieler raus und fingen einige Bälle ab. Kurz vor der Halbzeit kassierten wir leider noch 3 Tore, jeweils durch einen Einläufer auf der Außenposition, welchen wir nicht genug deckten und begleiteten. Die Seiten wurden dann bei einer 3:9-Führung gewechselt.

 

Uns war bewusst, dass wir jetzt nicht nachlassen dürfen und das Spiel in keinster Weise entschieden war. Nach der Halbzeit stand die gegnerische Abwehr stabiler, sodass es für uns deutlich schwerer war, zum Torabschluss zu kommen. In den letzten 10 Minuten lies unsere Konzentration nach: Uns passierten viele Abspielfehler und Fangfehler, die es der Vier-Dörferspielgemeinschaft ermöglichten aufzuholen.

 

Am Ende reichte es aber noch zu einem 10:14 Sieg, den sich die Mädels mehr als verdient haben. In diesem Spiel haben die Mädels gezeigt, was sie können und wieder einen tollen Kampfgeist gezeigt. Vor allem in der Abwehr wurden die Gegenspieler gut festgemacht und immer wieder gestört, sodass der Gegner selten den Weg zum Tor fand. (Alicia Hoffmann)

Aufstellung und Tore:

Jette Brina, Hedy Brinsa, Mia Siegel, Fiona Temme (5), Cara May, Mascha Grunst (2), Hennie Wedler, Sara Zenker (2), Janna Lübbe (5), Hira Höhne

 

--

 

Nach unserem Unentschieden gegen die HSG Nord Edemissen und einer zufriedenstellenden Leistung der Mädels geht es für uns zum Tabellenführer nach Wendeburg. Die große Spielgemeinschaft steht mit acht Siegen und noch keiner Niederlage souverän auf dem ersten Platz. Auch wenn es eine schwierige Aufgabe werden wird, werden wir alles geben und direkt versuchen an den Kampfgeist vom vorherigen Spiel anzuknüpfen. (Alicia Hoffmann)

 


 

WD - Regionsliga:

HSG Liebenburg-Salzgitter - JMSG Gr. Lafferde/Adenstedt 1:22

Am Samstag fuhren wir mit dem kompletten Kader nach Liebenburg.

Wir starteten super ins Spiel, fingen gleich in den ersten Angriffen Bälle ab und verwandelten diese durch Tempogegenstöße. Durch den Rückraum kamen schöne Anspiele an den Kreis, welche Janna gezielt im Tor unterbrachte. Fiona ging sehr häufig Eins-gegen-Eins, wodurch sie sieben Tore in Folge warf. Zu Beginn der ersten Halbzeit waren alle sehr zurückhaltend, tauten am Ende der ersten Halbzeit jedoch auf. Dank unserer guten Abwehrleistung kamen nicht viele Bälle auf unser Tor.

Wir freuen uns über den Sieg und wollen am nächsten Wochenende die gleiche Leistung gegen die HSG Müden-Seershausen 2 abrufen. (Annika Hoffmann)


Aufstellung und Tore:

Hedy (Tor), Jette, Hennie, Mia (1), Mascha, Sara (3), Janna (6), Cara, Fiona (11), Hira (1)

 


 

WD - Regionsliga:

HSG Nord Edemissen - MTV Groß Lafferde 13:9 (4:5)

Wir starteten in der ersten Halbzeit sehr konzentriert und aufmerksam. Uns gelang es in der Abwehr ordentlich zuzupacken und sogar Bälle abzufangen. Im Angriff fehlte uns noch ein wenig Bewegung, dennoch schafften wir es im 1 gegen 1 an unseren Gegenspielern vorbei zu kommen. Außerdem klappten immer wieder schöne Anspiele an die Kreisläuferin, welche Janna verwandelte. Insgesamt warf sie 5 Tore. In die Halbzeit konnten wir mit einer 4:5-Führung gehen.

 

Nach dem Seitenwechsel war unsere Abwehr nicht aggressiv genug. Wir waren nicht wachsam und hatten Probleme die Haupttorschützin unter Kontrolle zu bekommen. In dieser Schwächephase konnte sich Edemissen entscheidend absetzen und wir schafften es nicht mehr, die Tordifferenz aufzuholen. Dies lag außerdem auch an der schlechten Chancenverwertung. Leider mussten wir uns am Ende gegen den Tabellenführer mit einem 13:9 geschlagen geben. (Alicia Hoffmann)

 

Tore und Aufstellung:

Hedy Brinsa, Jette Brinsa, Mascha Grunst, Janna Lübbe (5), Cara May, Mia Siegel, Fiona Temme (3), Hennie Wedler, Sara Zenker (1)

 

 

--

 

An diesem Wochenende geht es für uns zur HSG Nord Edemissen. Unser Gegner belegt derzeit den ersten Platz mit einem Sieg und einem Unentschieden.

 

Wir müssen das ganze Spiel über konzentriert sein und aufpassen, dass sich in der zweiten Halbzeit nicht wieder unnötige Fehlpässe durch Unaufmerksamkeiten einschleichen. Außerdem gilt es, an die gute Abwehr im Spiel gegen Vater Jahn Peine anzuknüpfen und ordentlich zuzupacken.

 

Die HSG Nord Edemissen ist ein schwerer Gegner, wir werden jedoch alles geben, um unseren zweiten Sieg einzufahren. (Alicia Hoffmann)

 


 

WD - Regionsliga:

MTV Vater Jahn Peine - MTV Groß Lafferde 10:17 (4:12)

Im 1. Saisonspiel konnten wir gegen Vater Jahn Peine einen ungefährdeten Sieg einfahren. Von Beginn an wurde in der Abwehr gut zugefasst und sich gegenseitig unterstützt. Im Angriff wurde sich oft im 1 gegen 1 durchgesetzt, sodass viele schöne Tore erzielt werden konnten. In der 2. Halbzeit stand die gegnerische Abwehr dann um einiges stabiler, weshalb sich die Torchancen härter erarbeitet werden mussten. Hinzu kamen einige Unkonzentriertheiten beim Abschluss, die aber vor allem auf die nachlassenden Kräfte zurückzuführen sind.

 

Unser Zusammenspiel im Angriff und das Tempospiel wollen wir in der kommenden Zeit noch verbessern, jedoch hat man, im Vergleich zu den Vorbereitungsspielen, schon eine tolle Entwicklung gesehen. (Lena Zellmann)

 

Aufstellung:

Jette Brinsa, Hedy Brinsa, Mascha Grunst, Hira Höhne, Mia Siegel, Fiona Temme, Hennie Wedler, Sara Zenker

 


 

Mannschaftsfoto der WD-Jugend (Saison 2017/2018)

 

 

Mannschaftsfoto der WD-Jugend (Saison 2017/18)

Mannschaftsbild der WD-Jugend (Saison 2017/18)

h.v.l.: Lilly von Lützow, Alicia Hoffmann (Trainerin), Hennie Wedler, Jette Brinsa, Sara Zenker, Fiona Temme, Mascha Grunst, Mia Burgdorf

v.v.l.: Mia Siegel, Hedy Brinsa, Hira Höhne

 


 

WD - Eulenspiegelcup in Schöppenstedt:

Beim Eulenspiegelcup in Schöppenstedt zeigten die Mädels eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Fuhsecup: Das erste Spiel gewannen wir 5:4 gegen die HSG Müden/Seershausen. Dazu trugen vor allem Sara und Fiona durch ihre Tore und ihre gute Abwehrarbeit bei. Gegen den HSV Warberg/Lelm machten wir auch ein gutes Spiel. Leider verwandelten wir unsere Torchancen nicht so gut wie im ersten Spiel und mussten uns geschlagen geben. Beim letzten Spiel war uns von Anfang an bewusst, dass es sehr schwer werden würde. Der SV Oebisfelde war auch den anderen Mannschaften klar überlegen und uns handballerisch weit voraus. Positiv zu vermerken ist, dass unsere Abwehr auch gegen einen deutlich stärkeren Gegner ordentlich zugepackt hat und gegenseitig unterstützt wurde.

Insgesamt kann man mit der Leistung in Schöppenstedt zufrieden sein. Die 1:5-Abwehrformation funktioniert schon viel besser, im Angriff brauchen wir jedoch noch viel mehr Selbstvertrauen und mehr Drang zum Tor.
(Alicia Hoffmann)

Aufstellung:

Lilly von Lützow, Hennie Wedler, Jette Brinsa, Sara Zenker, Fiona Temme, Mascha Grunst, Mia Burgdorf, Mia Siegel, Hedy Brinsa, Hira Höhne.